• 0800 072 572 599 99
    Zentrales SBK-Arbeitgebertelefon,
    7 Tage / 24 Std. gebührenfrei
  • Nachricht an SBK
  • SBK, 80227 München

Weitere

Arbeitsrecht

Alle Rechte hinsichtlich einer Erwerbstätigkeit sind im Arbeitsrecht festgehalten

Von A wie Arbeitszeugnis bis Z wie Zeitarbeit. Wir liefern Ihnen allgemeine aktuelle Informationen zum Arbeitsrecht. Aber auch aktuelle Urteile unterstützen Sie dabei, arbeitsrechtliche Streitigkeiten zu vermeiden.

"Gerne gebe ich Ihnen erste Informationen."

Altersteilzeit-Freistellungsphase: kein Urlaubsanspruch

Wenn ein Mitarbeiter im Blockmodell der Altersteilzeit in die Freistellungsphase geht, hat er dann noch einen Urlaubsanspruch?

Arbeitgeber müssen auf verfallenden Urlaub hinweisen

Urlaub verfällt nur, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer zuvor auf den drohenden Verfall des Urlaubs hingewiesen hat.

Arbeitnehmer-Entsendegesetz reformiert

Seit Ende Juli 2020 gilt das reformierte Arbeitnehmer-Entsendegesetz gelten.

Arbeitsleistung: gelegentliche Fehler sind o.k.

Wer arbeitet, macht auch Fehler. Trotzdem ist auch nach einer Abmahnung wegen Fehlern eine Kündigung nicht immer gerechtfertigt.

Arbeitsunfall: Meldung nicht vergessen

Arbeitsunfälle sind meldepflichtig, wenn der oder die Betroffene als Folge des Unfalls mehr als drei Tage arbeitsunfähig oder gar tödlich verunglückt ist.

Arbeitsverweigerung nur in engen Grenzen zulässig

Einen abenteuerlichen Prozess durch mehrere Instanzen erlebte ein Arbeitgeber, als er einem arbeitsunwilligen Mitarbeiter kündigte.

Arbeitszeit: Urteil zur Zeiterfassung

Der Europäische Gerichtshof hat 2019 die Arbeitgeber verpflichtet, ein objektives, verlässliches und zugängliches System zur Erfassung der Arbeitszeit seiner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzurichten.

Arbeitszeitverringerung: Schriftform zwingend

Wenn das Gesetz die Schriftform verlangt, müssen Erklärungen im Original unterzeichnet werden.

Arbeitszeugnis: ordentliche Unterschrift ist Pflicht

Arbeitgeber müssen Arbeitszeugnisse ordentlich unterschreiben, weil sonst der neue Chef an der Ernsthaftigkeit des Zeugnisses zweifeln könnte.

Aufhebungsverträge

Aufhebungsverträge sind eine Möglichkeit, Arbeitsverhältnisse im gegenseitigen Einvernehmen zu beenden. Es ergeben sich auch sozialversicherungsrechtliche Folgen.

Befristung von Arbeitsverträgen

Der Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrags ist fehlerträchtig.

Beschäftigung von behinderten Menschen: neues „Budget für Arbeit"

Seit 2018 gibt es neue finanzielle Anreize für Arbeitgeber, die Menschen mit Behinderungen einstellen.

Betriebsrat kann Kündigung erwirken

Der Arbeitgeber muss einen Mitarbeiter aus betriebsbedingten Gründen entlassen, wenn der Betriebsrat ein berechtigtes Verlangen äußert.

Betriebsübergang

Betriebsübergänge ereignen sich, wenn Betriebe oder Betriebsteile auf ein anderes Unternehmen übertragen werden.

Bewerbungsgespräche heute: Fairness statt Verhör

Dass Bewerber potenzielle Mitarbeiter sind und entsprechend darauf achten, wie mit ihnen - vor allem im ersten Kontakt - umgegangen wird, scheint sich noch nicht in allen Unternehmen herumgesprochen zu haben.

Brückenteilzeit

Seit 1. Januar 2019 gibt es nicht nur einen Rechtsanspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit, sondern auch einen Anspruch auf die Rückkehr zur vorherigen Vollzeitbeschäftigung.

Demografischer Wandel unter der Lupe

Ältere Arbeitnehmer sind eine Bereicherung für Unternehmen.

Einmalzahlung muss zurückgezahlt werden

Die häufig in Arbeitsverträgen enthaltene Klausel, dass etwa das Weihnachtsgeld bei einer Eigenkündigung vor dem 1.4. des Folgejahres zurückgezahlt werden muss, ist zulässig.