Melde- und beitragsrechtliche Pflichten im 1. Quartal

Im ersten Quartal 2021 haben Arbeitgeber auf Besonderheiten zu achten.

Jahresmeldungen 2020

Für jeden am 31. Dezember 2020 laufend Beschäftigten ist eine Jahresmeldung für die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung im DEÜV-Meldeverfahren mit dem Abgabegrund "50" zu erstatten, wenn zum 31. Dezember 2020 keine andere Entgeltmeldung abgegeben wurde.

Weiterführende Informationen und Beispiele haben wir für Sie auf der Seite Jahresmeldung/Entgeltmeldung zusammengestellt.

Märzklausel richtig anwenden

Einmalzahlungen sind nach der sogenannten Märzklausel nicht dem Auszahlungsmonat, sondern dem letzten Entgeltabrechnungszeitraum des Vorjahres zuzuordnen, wenn

1.    die Einmalzahlung vom 1. Januar bis zum 31. März eines Jahres gezahlt wird, 
2.    das versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnis bereits im Vorjahr bestanden hat und 
3.    die Einmalzahlung zusammen mit dem laufenden Arbeitsentgelt die anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze übersteigt.

Für Arbeitnehmer, die gesetzlich krankenversichert sind, wird bei der Beurteilung, ob die Märzklausel anzuwenden ist, einheitlich für die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung die Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung zu Grunde gelegt. 

Weiterführende Informationen haben wir für Sie auf der Seite Einmalzahlung - Märzklausel zusammengefasst.

„Bleiben Sie auf dem Laufenden.“ – mit unserem kostenfreien Newsletter für Arbeitgeber werden Sie regelmäßig über Neuerungen aus dem Sozialversicherungs-, Steuer- und Arbeitsrecht sowie dem Personalwesen informiert. Natürlich berichten wir auch über die Angebote der SBK für Sie und Ihre Mitarbeiter und geben Ihnen Tipps rund um Gesundheit am Arbeitsplatz. Interessiert? Dann melden Sie sich einfach und unverbindlich an. Hier geht´s zur Anmeldung
Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?