Eine für alle: So profitiert man von der Familienversicherung

„Zu mir oder zu dir“? Dieser Spruch passt nicht nur zum ersten Date, sondern auch zu der Frage, bei wem Ihr Baby kostenlos mitversichert ist. Grundsätzlich entscheiden Sie als Eltern selbst, ob Ihr Sprössling in die Familienversicherung des Vaters oder der Mutter aufgenommen wird. Die einzige Ausnahme: Vater oder Mutter ist privat oder nicht versichert, bezieht ein monatliches Gesamteinkommen von mehr als 5.062,50 € und ein höheres Gesamteinkommen als der andere Elternteil. Dann kann ihr Nachwuchs nicht kostenfrei in der gesetzlichen Familienversicherung mitversichert werden. 

Warum Ihr Kind bei der SBK besonders gut aufgehoben ist

Wer sich für die Siemens-Betriebskrankenkasse entscheidet, entscheidet sich auch für eine Krankenkasse, die besonders für Kinder und Jugendliche viele zusätzliche Leistungen anbietet. Dazu zählen: 

  • Die Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2 bei SBK-Vertragsärzten. Diese Untersuchungen werden nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ihr persönlicher Kundenberater ist Ihnen bei der Suche nach einem SBK-Vertragsarzt gerne behilflich.
  • Das SBK-Gesundheitstelefon Schwangerschaft & Kind beantwortet Ihnen kostenlos und rund um die Uhr Ihre medizinischen Fragen, wie zum Beispiel zur Entwicklung Ihres Kindes, zu Kinderkrankheiten und zu den Vorsorgeuntersuchungen. 

"Meine Kollegen und ich wollen, dass Sie und Ihr Baby bestens abgesichert sind. Deshalb bekommen Sie ausführliche Beratung zu allen Leistungen rund um Ihre Schwangerschaft. Und wenn Ihr Baby erst einmal da ist, profitiert es bei der SBK vom ersten Tag an von den besonderen Leistungen der SBK für Kinder und Jugendliche."

Anke Knauff
SBK-Kundenberaterin

Auszeichnungen

Die SBK ist eine der besten Krankenkassen Deutschlands und wird von Kunden und Experten regelmäßig ausgezeichnet!

Bildquellen: iStock