Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) und Auslandskrankenschein

Für die meisten europäischen Länder können Sie die EHIC nutzen.

Sie können in den meisten Ländern Europas Ihre SBK-Gesundheitskarte verwenden. Auf der Rückseite finden Sie die Europäische Krankenversicherungskarte – kurz EHIC. Beim Arzt, Zahnarzt oder im Krankenhaus erhalten Sie mit der EHIC alle medizinisch notwendigen Leistungen, die nicht bis zur Rückkehr nach Deutschland warten können. Der Leistungsumfang richtet sich dabei nach den Rechtsvorschriften des Urlaubslandes – als wären Sie in dem jeweiligen Land versichert.

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien & Nordirland
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Nordmazedonien
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Zypern (südlicher Teil)

Kostenerstattung

Gut zu wissen: Es kann vorkommen, dass Ihre EHIC bei einem Arzt oder Krankenhaus nicht angenommen wird. Sie erhalten dann eine Privatrechnung, die Sie selbst bezahlen. Diese Privatrechnung können Sie dann bei uns einreichen und wir prüfen, ob wir uns an den Kosten beteiligen können. Am schnellsten geht das sogar noch vom Urlaub aus: Laden Sie Ihre Rechnungs- und Behandlungsunterlagen ganz einfach in der Meine SBK-App oder unter meine.sbk.org hoch. Alternativ senden Sie Ihre Unterlagen per Post an die SBK, 80227 München.

Wichtig für Sie: Eine Erstattung ist in vielen Fällen leider nicht oder nur zu einem Teil möglich. Häufig müssen Sie auch Zuzahlungen leisten – unter Umständen sind diese deutlich höher als in Deutschland. In Frankreich müssen Sie zum Beispiel 20 % der Gesamtkosten für Ihren Krankenhausaufenthalt selbst tragen. Diese Kosten dürfen wir dann nicht erstatten. Auch aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreise-Krankenversicherung.

Unsere Experten der SBK-Auslandsberatung informieren Sie gerne über die Besonderheiten, die für Ihr Reiseland gelten.

Auslandskrankenschein

Für Reisen in folgende Länder benötigen Sie für die Inanspruchnahme von Leistungen Auslandskrankenscheine, die Europäische Krankenversicherungskarte gilt hier nicht:

Tauschen Sie dazu den Auslandskrankenschein vor Ort gegen einen Behandlungsschein ein. Wie das funktioniert und an welche Stellen Sie sich wenden können, erfahren Sie im Merkblatt der Deutschen Verbindungsstelle Ausland (DVKA).  Bitte beachten Sie: mit dem jeweiligen Auslandskrankenschein erhalten Sie nur eine sofort notwendige Notfallversorgung für medizinische Leistungen in einer anerkannten Einrichtung. Auch aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung. Eine mehrfach ausgezeichnete Auslandskrankenversicherung bekommen Sie bei unserem Kooperationspartner ERGO Krankenversicherung AG.

Auslandskrankenscheine können Sie vor Ihrer Reise in der Online-Geschäftsstelle Meine SBK selbst ausdrucken: Jetzt für Meine SBK anmelden/registrieren

Reisen in außereuropäische Länder

Bei Reisen in außereuropäische Länder ohne ein Sozialversicherungsabkommen besteht kein Leistungsanspruch über die deutsche gesetzliche Krankenversicherung, damit auch nicht über die SBK. In diesen Ländern gilt daher die Europäische Krankenversicherungskarte nicht. Für Reisen in diese Länder empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung, zum Beispiel bei unserem Kooperationspartner ERGO Krankenversicherung AG.

Mehr zu Thema:

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?