Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Falls die Pflege zu Hause mal nicht möglich ist.

Wenn Ihre pflegenden Angehörigen eine Pause benötigen oder aus einem anderen Grund nicht verfügbar sind, haben Sie Anspruch auf Kurzzeit- und Verhinderungspflege.

Kurzzeitpflege

Ist Ihre Pflege zu Hause nicht oder noch nicht möglich, zum Beispiel bei einer kurzfristigen Entlassung aus dem Krankenhaus, erhalten Sie in einer zugelassenen Kurzeitpflegeeinrichtung eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

Für diesen Anspruch gelten folgende Voraussetzungen:

  • Pflegegrad 2 bis 5 liegt vor.
  • Die Pflege zu Hause ist nicht sichergestellt oder
  • die Pflege zu Hause ist vorübergehend nicht möglich, auf Grund sonstiger ungeplanter Ereignisse (zum Beispiel Verschlechterung des Krankheitszustands)
  • Die Pflegeperson ist verhindert – zum Beispiel durch Urlaub oder Krankheit.

Thorsten Schumacher, Teamleiter Pflege in München

"Verhinderungs- und Kurzzeitpflege können Sie auch ganz flexibel miteinander kombinieren. Dadurch erhöht sich die Summe der Leistung, sodass Sie länger Kurzzeit- oder Verhinderungspflege in Anspruch nehmen können. Ihr SBK-Pflegeberater berät Sie hierzu gerne individuell."

Verhinderungspflege

Ist Ihre Pflegeperson vorrübergehend verhindert, haben Sie die Möglichkeit, Verhinderungspflege tage- oder stundenweise durch einen zugelassenen Pflegedienst oder eine private Person (auch Freunde, Bekannte oder Nachbarn) Ihrer Wahl in Anspruch zu nehmen, aber auch im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in einem Pflegeheim (genauso wie die Kurzzeitpflege).

Welche Voraussetzungen gelten für die Verhinderungspflege:

So bekommen Sie Kurzzeit- oder Verhinderungspflege

Bei der Beantragung der Kurzzeit- oder Verhinderungspflege unterstützt Sie Ihr SBK-Pflegeberater unter 0800 072 572 582 50. Dieser teilt Ihnen bereits am Telefon mit, ob sie genehmigt wird und bestätigt Ihnen dies anschließend auch schriftlich per Brief. Bei der Suche nach einem geeigneten Pflegedienst oder Pflegeheim steht Ihnen neben Ihrem SBK-Pflegeberater auch der BKK Pflegefinder zur Verfügung. Dort können Sie gezielt Informationen zu Pflegediensten und Pflegeheimen abrufen und die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen.

Wie hoch sind die Leistungen der Kurzzeit- und Verhinderungspflege

In der Kurzzeitpflege beteiligen wir uns an den pflegebedingten Kosten in Höhe von 1.612 € jährlich. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung tragen Sie selbst. Eine Erstattung dieser Kosten ist im Rahmen des Entlastungsbetrages möglich. Das Pflegegeld wird in dieser Zeit zur Hälfte weitergezahlt.

Bei der Verhinderungspflege stehen Ihnen jährlich ebenfalls 1.612 € zur Verfügung. Nehmen Sie die Verhinderungspflege stundenweise in Anspruch hat dies keine Auswirkungen auf Ihr Pflegegeld. Erst ab einer täglichen Stundenzahl von über 8h wird das Pflegegeld zur Hälfte gekürzt. Sollten Sie sich für eine Verhinderungspflege im stationären Bereich entscheiden, gelten die gleichen Bedingungen wie bei der Kurzzeitpflege.

Sie können die Verhinderungs- und Kurzzeitpflege auch ganz flexibel miteinander kombinieren. Dadurch erhöht sich die Summe der Leistung, sodass Sie länger Kurzzeit- oder Verhinderungspflege in Anspruch nehmen können.

Kurzzeit- und Verhinderungspflege – Ihre SBK-Vorteile

Die Checklisten helfen Ihnen bei der Wahl des richtigen Pflegedienstes oder der richtigen Einrichtung

SBK-Checkliste Ambulante Pflege PDF, 539 KB

SBK-Checkliste Pflegeheim PDF, 556 KB

Mehr zum Thema

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?