Geburtsvorbereitung und Nachsorge

Rund um die Geburt gut aufgehoben und sicher fühlen mit der SBK.

Wir sind für Sie da. In der Schwangerschaft, rund um die Geburt und im Familien-Alltag mit vielen zusätzlichen Leistungen und hilfreichen Services – damit Sie sich ganz auf Ihre Familie konzentrieren können. Um möglichst viel Familienzeit zu haben, sowohl vor als auch nach der Geburt, ist Ihr persönlicher Kundenberater bei allen Fragen für Sie da und kümmert sich mit etwas Unterstützung von Ihnen um alle Formalitäten.

Hinweis

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erhalten Sie hier.

Geburtsvorbereitung

Sie haben die Wahl, wo Sie Ihr Baby zur Welt bekommen möchten: in einer Klinik, einem Geburtshaus oder zu Hause. Um sich richtig zu entscheiden, können Sie sich Fragen stellen und selbst herausfinden, was Ihnen wichtig ist: Wo fühle ich mich am besten aufgehoben? Möchte ich mein Kind in einer Klinik mit angeschlossener Kinderabteilung bekommen, um maximale Sicherheit für mein Baby zu haben? In welchem Umfeld kann ich am besten entspannen? Was ist aus Sicht meines Frauenarztes oder meiner Hebamme die richtige Wahl? Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer passenden Einrichtung für die Geburt Ihres Babys. Uns ist wichtig, dass Sie bestens vorbereitet sind und sich sicher fühlen, daher sind wir neben unserer Beratung auch mit folgenden Leistungen vor der Geburt für Sie da:

In der Zeit ab der 25. Schwangerschaftswoche es Zeit für einen Geburtsvorbereitungskurs. Ihre Hebamme bereitet Sie mit Atem- und Entspannungsübungen vor und beantwortet Ihre Fragen. Sie lernen dazu auch andere werdende Eltern kennen und können sich gemeinsam über diese spannende Zeit und Herausforderungen austauschen.

Wir übernehmen die Kosten der Geburtsvorbereitung bei Hebammen und unterstützen Sie bei der Suche. Alle vertraglichen Leistungen während und nach der Schwangerschaft rechnet Ihre Hebamme direkt mit uns ab. Legen Sie beim persönlichen Kennenlernen mit Ihrer Hebamme einfach Ihre SBK-Gesundheitskarte vor.

Mit dem SBK-Babyglück-Paket haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, bis zu 50,- € für den Geburtsvorbereitungskurs Ihres Partners zu bekommen.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, mit der Schwangerschafts-App Keleya einen Online-Geburtsvorbereitungskurs zu machen. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Leistungsseite Keleya.

Sie entscheiden sich für die Geburt in einem Krankenhaus? Dann wollen Sie sicher gehen, dass Sie und Ihr Baby optimal medizinisch betreut werden. Komplikationen während und nach der Geburt lassen sich in einer Klinik tatsächlich oft am besten behandeln.

Eine Alternative zur reinen Klinikgeburt ist die sogenannte Beleggeburt. Einige Kliniken haben mit Hebammen Verträge geschlossen und überlassen ihnen den gesamten Geburtsprozess. Sie bringen das Kind zwar im Krankenhaus zur Welt, haben dabei aber die gesamte medizinische Ausstattung im Hintergrund. Die Geburt selbst findet also in einer beinahe ebenso persönlichen Atmosphäre wie in einem Geburtshaus statt.

Sie möchten Ihre persönliche Hebamme als Begleiterin dabeihaben? Vereinbaren Sie dann eine Hebammenrufbereitschaft kurz vor der Geburt.

Wenn die Schwangerschaft ohne Risiken verläuft, wünschen sich viele Frauen eine Hausgeburt. Hierfür brauchen Sie eine Hebamme, die Ihnen während der Geburt zur Seite steht. Nehmen Sie also frühzeitig Kontakt zu einer Hebamme auf, denn nicht alle Hebammen betreuen Hausgeburten. Bei der Wahl einer Hebamme ist es wichtig, dass Sie ihr absolut vertrauen. Wichtig zu bedenken ist auch, dass Sie bei möglicherweise auftretenden Komplikationen schnell in eine Klinik verlegt werden können.

Sie möchten Ihre persönliche Hebamme an Ihrer Seite haben? Am besten, Sie vereinbaren mit ihr kurz vor der Geburt eine Hebammenrufbereitschaft.

Alternativ zu einer Haus- oder Klinikgeburt können Sie Ihr Kind in einem Geburtshaus zur Welt bekommen. In Geburtshäusern schließen sich freiberufliche Hebammen zusammen, um Eltern eine Geburt in familiärer Atmosphäre zu ermöglichen. Wenn Komplikationen bei der Geburt auftreten, kann die Verlegung in eine Klinik erforderlich sein.

Vertrauen Sie auch hier Ihrer Hebamme und vereinbaren Sie mit ihr ebenfalls kurz vor der Geburt eine Hebammenrufbereitschaft.

Gern beantwortet Ihnen unser SBK-Gesundheitstelefon Schwangerschaft & Kind alle weiteren Fragen rund um die verschiedenen Möglichkeiten einer Geburt.

Nachsorge

Was brauchen Eltern für ihr neues aufregendes Leben mit Kind? Zeit, Energie, innere Ruhe und vor allem praktische Unterstützung im Alltag – zum Beispiel durch Familienangehörige oder Freunde. Auch die Hebamme oder der Arzt leisten wichtige Hilfe. Wir von der SBK unterstützen Sie ebenfalls – mit zahlreichen Leistungen für Sie und Ihr Baby. So können Sie sich ganz auf Ihre Familie konzentrieren.

Nach der Geburt Ihres Babys erhalten Sie eine umfassende Betreuung durch Ihren Arzt. Zudem bleibt die Hebamme Ihre erste Ansprechpartnerin für Ihre Fragen, zur Versorgung Ihres Babys und natürlich auch zur Veränderung Ihres Körpers nach der Geburt. Alternativ können Sie sich natürlich auch direkt an Ihren Arzt wenden. Üblicherweise erfolgt die erste ärztliche Kontrolle der Mutter sechs Wochen nach der Entbindung. Auch bei Ihrem Baby ist eine regelmäßige ärztliche Kontrolle wichtig, um seine Entwicklung zu beobachten und zu fördern. Diese Kontrolluntersuchungen nennt man U-Untersuchungen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite zu den U-Untersuchungen.

In den ersten Wochen nach der Geburt tragen wir die Kosten für die Wochenbettbetreuung durch Ihre vertraute Wegbegleiterin – Ihre Hebamme. Sie kommt zu Ihnen nach Hause und hilft Ihnen bei der Nabelpflege Ihres Babys, der richtigen Ernährung und allen weiteren Fragen im Umgang mit dem Neugeborenen.

Ihre Hebamme ist natürlich auch für Sie als Mutter da und versorgt mögliche Geburtsverletzungen oder bietet Ihnen Unterstützung bei der Rückbildung durch spezielle Übungen.

Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern, alle Vertragshebammen rechnen die Kosten für die Wochenbettbetreuung direkt mit uns ab. Unser Tipp für Sie: Fragen Sie Ihre Hebamme vor der ersten Terminvereinbarung, ob sie als Vertragshebamme die Kosten mit der SBK abrechnen kann. Sollte Ihre Hebamme keine Direktabrechnung anbieten, kontaktieren Sie bitte vor der ersten Terminvereinbarung mit der Hebamme Ihren persönlichen Kundenberater.

Weitere Informationen zu den Hebammenleistungen und zur Hebammenrufbereitschaft finden Sie auf unserer Seite Hebammenbetreuung.

Damit Sie nach der Geburt Ihre Bauch- und Beckenbodenmuskulatur trainieren können, übernehmen wir die Kosten für die Rückbildungsgymnastik von bis zu zehn Stunden bei einer Hebamme. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie den Kurs bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abschließen, denn in dieser Zeit sind die Übungen am wirkungsvollsten.

Auch diese Kosten können Vertragshebammen direkt mit uns abrechnen. In bestimmten Fällen ist es medizinisch sinnvoll, dass ein Physiotherapeut die Rückbildungsgymnastik durchführt. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen dann eine Verordnung ausstellen, mit der Sie die Rückbildungsgymnastik dann bei einem Physiotherapeuten durchführen lassen können.

Leistungen rund um die Geburt Ihres Kindes – Ihre SBK-Vorteile:

So bekommen Sie alle Leistungen rund um die Geburt:

Wir übernehmen für Sie und Ihr Baby die Kosten für die medizinische Versorgung. Das Krankenhaus, das Geburtshaus oder die Hebamme rechnen direkt mit uns ab. Sie legen lediglich Ihre SBK-Gesundheitskarte vor und brauchen sich um nichts weiter zu kümmern.

Wenn Sie eine Geburtsklinik oder ein Geburtshaus in Ihrer Nähe suchen oder noch Fragen zu Leistungen und Angeboten der SBK haben: Wenden Sie sich einfach an Ihren persönlichen Kundenberater, er berät und unterstützt Sie gern.

Individuelle Beratung

Wir beraten Sie gerne persönlich. Mit unserem Online-Formular können Sie ganz einfach einen Termin für eine individuelle Beratung vereinbaren. Wir rufen Sie dann zur gewünschten Zeit zurück.

Rückruf jetzt vereinbaren

Mehr zum Thema:

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?