SBK-Bonusprogramm – Häufige Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum SBK-Bonusprogramm (Teilnahmezeitraum ab 2021)

Das SBK-Bonusprogramm belohnt Sie für gesundheitsbewusstes Verhalten. Für jede gesundheitsfördernde Aktivität erhalten Sie einen Bonus in Höhe von 5 € oder 10 €.

Wenn die Aktivität eine gesetzliche Vorsorgeleistung ist, erhalten Sie für jede Untersuchung und jeden vollständigen Impfschutz einen Bonus in Höhe von 5 €. Diese Leistungen können Sie ganz einfach über die SBK-Gesundheitskarte in Anspruch nehmen. In wenigen Fällen erhalten Sie eine Rechnung, die wir anteilig oder vollständig für Sie übernehmen. 

Wenn Sie Sie selbst in Ihre Gesundheit investieren, erhalten Sie einen Bonus in Höhe von 10 €. Dies gilt unter anderem für die Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder für die Rechnung einer professionellen Zahnreinigung. 

Sie können diejenigen Aktivitäten auswählen, die am besten zu Ihnen passen. So tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und bekommen gleichzeitig einen Bonus.

Im Bereich Vorsorge genügt bereits eine nachgewiesene Aktivität für einen Bonus. Im Bereich gesundheitsbewusstes Verhalten bekommen Sie einen Bonus ab mindestens zwei nachgewiesenen Aktivitäten.

In Ihrem Gesundheitsheft sind beide Bereiche farblich unterschieden. Das verschafft Ihnen einen guten Überblick über die Aktivitäten und die Bonusmöglichkeiten.

Wir übernehmen 100 % der Kosten für gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen (Ausnahme Hautkrebs: Hier übernehmen wir bei einem zugelassenen Hautarzt für Versicherte unter 35 Jahren jährlich bis zu 25 €) und empfohlene Impfungen. Für Gesundheitsaktionen trägt Ihr Arbeitgeber oder die SBK die Kosten. Zertifizierte Gesundheitskurse werden von uns mit 75 % (max. 80 €) bezuschusst – sogar bis zu zweimal im Jahr. Ebenso unterstützen wir Sie bei den empfohlenen Auslandsimpfungen für Ihre Reise. Dafür erhalten Sie von uns eine Erstattung in Höhe von 70 %. Privat zu bezahlen sind die professionelle Zahnreinigung und sportliche Aktivitäten bei qualifizierten Anbietern.

In der Online-Geschäftsstelle Meine SBK können Sie jederzeit ein Ersatzheft per Post anfordern oder es direkt zu Hause ausdrucken. Bei Fragen hilft Ihnen auch jederzeit Ihr persönlicher Kundenberater.

Wenn Sie in demselben Quartal, in dem die gesundheitsfördernde Maßnahme (z. B. Vorsorgeuntersuchung) stattfindet, Ihrem Arzt das Gesundheitsheft zur Bestätigung vorlegen, darf er keine Gebühr für die Bestätigung von Ihnen verlangen. In einem späteren Quartal allerdings kann der Arzt eine Gebühr für den Stempel verlangen. 

Unser Tipp: Für eine Bestätigung im Gesundheitsheft legen Sie dieses am besten direkt im Anschluss an die jeweilige Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Arzt vor.

Gehen Sie auf den Veranstalter zu und lassen Sie sich die Teilnahme am Lauf bestätigen. Anstelle eines Stempels können Sie zum Beispiel eine Teilnehmerurkunde dem Gesundheitsheft beilegen.

Sie können Ihr Gesundheitsheft ganz einfach online einreichen: Machen Sie von Ihrem Gesundheitsheft und allen weiteren Nachweisen jeweils ein Foto und laden Sie diese in Meine SBK (App oder Webversion) hoch. Dadurch gewinnen Sie Zeit und sparen Porto. 

Wenn Sie für Ihre Familienangehörigen Nachweise hochladen achten Sie bitte darauf, dass auf allen eingereichten Dokumenten die Versichertennummer sowie der Name Ihres Familienangehörigen steht. So können Sie sicher sein, dass eine korrekte Zuordnung möglich ist und der Bonus Ihrem Familienangehörigen zugutekommt.

Ja, Sie können für jeden Familienangehörigen ein anderes Bankkonto angeben.

Reine Freizeitaktivitäten dürfen wir leider nicht mit einem Bonus belohnen. Dazu gehört auch die Nutzung von Fitness-Apps. Für sportliche Aktivität bekommen Sie dann einen Bonus, wenn Sie regelmäßig und unter Anleitung eines qualifizierten Trainers sportlich tätig sind und den Nachweis des Trainers dem Gesundheitsheft beilegen.

Sie haben es selbst in der Hand. Abhängig von der Anzahl der erbrachten Aktivitäten gestalten Sie die Höhe Ihres persönlichen maximalen Bonus selbst.

Das Gesundheitsheft eines Jahres können Sie während des entsprechenden Kalenderjahres jederzeit bei uns einreichen – spätestens jedoch bis zum 31. März des Folgejahres.

Sie können sich Ihr gesammeltes einlösbares Bonusguthaben auf zwei Arten auszahlen lassen: Als Gesundheitsbonus (Erstattung für eine erstattungsfähige Rechnung) oder als Geldbonus (direkte Barauszahlung).

Gesundheitsbonus: Wenn Sie eine erstattungsfähige Rechnung einreichen, z. B. für Brillengläser oder andere  Privatrechnungen (siehe Auflistung auf der Seite SBK-Bonusprogramm), wird Ihnen der Bonusbetrag steuerfrei überwiesen und von der SBK nicht an das Finanzamt gemeldet.

Geldbonus: Wenn Sie die Bonusauszahlung als reine Barauszahlung ohne eine erstattungsfähige Rechnung wünschen, wird diese Zahlung direkt auf Ihr Bankkonto überwiesen und von der SBK an das Finanzamt gemeldet. Diesen Betrag müssen Sie in Ihrer Steuererklärung angeben. Mehr Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite Krankenversicherung und Steuererklärung.

Ihre Bonusgutschrift verfällt nicht. Sie können diese auch zu einem späteren Zeitpunkt zur Einlösung einer erstattungsfähigen Rechnung nutzen.

Die Liste der erstattungsfähigen Rechnungen finden Sie hier. Rechnungen, die nicht in dieser Liste stehen, können wir leider nicht erstatten.

Wenn Sie sich für den Gesundheitsbonus entscheiden, können Sie Ihre Rechnung dem Gesundheitsheft gleich beilegen oder später nachreichen. Wir garantieren Ihnen: Ihre Bonusgutschrift verfällt nicht.

Ob wir als SBK Ihren Bonus an das Finanzamt melden müssen oder nicht, hängt von der jeweiligen Bonusvariante ab, die Sie wählen:

  • Der Geldbonus muss von uns an das Finanzamt gemeldet und von Ihnen in der Steuererklärung angegeben werden.
  • Der Gesundheitsbonus wird von uns nicht an das Fianzamt gemeldet und muss von Ihnen nicht in der Steuererklärung angegeben werden.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Krankenversicherung und Steuererklärung oder Sie wenden sich an einen Lohnsteuerhilfeverein oder einen Steuerberater.

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?