SBK-Bonusprogramm – Häufige Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Das Bonusprogramm der SBK ist sehr einfach. Prinzipiell bekommen Sie für jede gesundheitsfördernde Maßnahme einen Bonus von 10 Euro. Dabei können Sie frei wählen, welche Maßnahmen für Sie passen und wofür Sie eine Belohnung haben möchten.

Bei der SBK genügen bereits zwei Maßnahmen, um einen Bonus zu erhalten. Dabei ist es ausreichend, die erste Maßnahme in Ihrem Gesundheitsheft mit einem Stempel nachzuweisen. Den Stempel für die zweite Maßnahme können Sie nachreichen. Wenn Sie einmal einen Stempel in Ihrem Gesundheitsheft vergessen haben, dann reichen Sie einfach ein neues Heft mit diesem Stempel nach.   

Sie müssen nicht warten, bis das Bonusjahr abgelaufen ist, um Ihren Bonus zu bekommen. Das Gesundheitsheft können Sie während des Bonusjahres jederzeit bei der SBK einreichen. Allerdings gilt eine Frist bis zum 31. März des Folgejahres, bis zu dem Sie Ihr Gesundheitsheft einreichen müssen.

Bei Ihrem Bonus haben Sie die Wahl zwischen drei Möglichkeiten:

  1. Sie können sich Ihren Bonus per Gutschrift auf Ihr Bankkonto auszahlen lassen.
  2. Sie können sich Ihren Bonus als Gutschrift auf Ihr persönliches Bonuskonto bei der SBK gutschreiben lassen und ihn später für ein Sportgerät, eine Brille oder ähnliches einsetzen. Sie können den Bonus mehrerer Jahre auf Ihrem Bonuskonto sammeln, er ist unbegrenzt gültig und verfällt nicht.
  3. Sie können Ihren Bonus dem Verein Strahlemaennchen.de spenden, der krebskranke Kinder unterstützt.

Als neues Mitglied können Sie ab sofort am Bonusprogramm teilnehmen oder später jederzeit einsteigen.

Ja, Sie nehmen immer am neuesten Bonusprogramm der SBK teil. Für jedes Bonusjahr bekommen Sie automatisch ein neues Gesundheitsheft von Ihrer SBK, sobald Sie sich für das Bonusprogramm angemeldet haben.

In unserer Online-Geschäftsstelle Meine SBK können Sie ein Ersatzheft anfordern oder es gleich selbst zu Hause ausdrucken. Alternativ rufen Sie Ihren persönlichen Kundenberater an. Er sendet Ihnen dann ein Ersatzheft zu.

Wenn Sie in demselben Quartal, in dem die gesundheitsfördernde Maßnahme (z. B. Vorsorgeuntersuchung) stattfindet, Ihrem Arzt das Gesundheitsheft zur Bestätigung vorlegen, darf der Arzt keine Gebühr für die Bestätigung von Ihnen verlangen. In einem späteren Quartal kann der Arzt eine Gebühr für das Abstempeln verlangen.

Unser Tipp: Legen Sie gleich nach der Vorsorgeuntersuchung dem Arzt das Gesundheitsheft zum Abstempeln vor.

Gehen Sie auf den Veranstalter zu und lassen Sie sich die Teilnahme am Lauf bestätigen. Anstelle eines Stempels können Sie z. B. eine Teilnehmerurkunde dem Gesundheitsheft beilegen.

In diesem Fall können Sie andere gleichwertige Nachweise dem Gesundheitsheft beilegen. Bitte tragen Sie im betreffenden Stempelfeld einen Hinweis auf den beiliegenden Nachweis ein und notieren Sie auf dem Nachweis Ihre Versichertennummer. Diese finden Sie auf Ihrer elektronischen Gesundheitskarte.

Reine Freizeitaktivitäten dürfen wir leider nicht mit einem Bonus belohnen. Dazu gehört auch die Nutzung von Fitness-Apps.

Für sportliche Aktivität bekommen Sie dann einen Bonus, wenn Sie regelmäßig und unter Anleitung eines qualifizierten Trainers sportlich tätig sind.

Es genügen zwei Nachweise bzw. Stempel im Gesundheitsheft. Dabei ist es unerheblich, für welche Maßnahme der Nachweis erfolgt ist.

Kinder und Jugendliche bekommen für gesundheitsfördernde Maßnahmen bis zu 60 Euro im Jahr. Wenn Jugendliche schon berufstätig sind, können sie durch die Teilnahme an einer Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz zusätzlich 20 Euro erhalten.

Erwachsene können für ihr gesundheitliches Engagement bis zu 100 Euro im Jahr bekommen.

Das Gesundheitsheft mit den Nachweisen bzw. Stempeln eines Jahres reichen Sie bitte bis zum 31. März des Folgejahres ein.

Das Gesundheitsheft mit Ihren bestätigten Maßnahmen senden Sie bitte am Ende des Teilnahmejahres, spätestens bis zum 31. März des Folgejahres, an folgende Anschrift:

SBK
Kennwort „Bonusprogramm“
80227 München

Jeden Bonusbetrag, der an Sie als Geldbonus überwiesen wird, müssen wir an das Finanzamt melden. Wenn Sie Ihren Bonusbetrag spenden, wird dieser Betrag ebenfalls dem Finanzamt gemeldet. Denn Spenden gehören zu den Geldüberweisungen und müssen daher ebenso gemeldet werden. An Sie überwiesene Bonusbeträge und Spendenbeträge sind daher steuerlich relevant.

Anders verhält es sich mit einem Guthaben auf Ihrem Bonuskonto. Da Sie dieses Guthaben über die Erstattung einer Rechnung über gesundheitsfördernde Maßnahmen oder Produkte einlösen können, muss dieser Erstattungsbetrag nicht an das Finanzamt gemeldet werden.

Sie bekommen zu Beginn eines jeden Jahres eine Aufstellung darüber, welche Bonuszahlungen Sie und Ihre familienversicherten Angehörigen im vergangenen Steuerjahr als Geldprämie erhalten haben. Diese Beträge melden wir an das Finanzamt.

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?