Rehabilitationskur (Reha)

Der beste Weg, nach einer Operation oder langen Krankheit wieder zu Kräften zu kommen.

Mit einer Rehabilitationskur, auch kurz Reha genannt, kommen Sie nach einer Operation wieder auf die Beine. In einer Reha bekommen Sie spezielle Behandlungen und Maßnahmen, um wieder fit für den Alltag zu werden. Eine Rehabilitation dauert in der Regel drei Wochen.

Rehabilitationskur – Ihre SBK-Vorteile:

Wir übernehmen die kompletten Kosten Ihrer ambulanten oder stationären Rehabilitation. Für Sie fällt lediglich die gesetzliche Zuzahlung von 10 Euro täglich an – dies gilt für ambulante oder stationäre Rehabilitation gleichermaßen. Wenn eine Reha-Maßnahme unmittelbar an einen Krankenhausaufenthalt anschließt (eine sogenannte Anschlussrehabilitation), beteiligen Sie sich mit einer Zuzahlung von 10 Euro am Tag – für maximal 28 Kalendertage. Dabei werden die Tage angerechnet, für die Sie bereits im Krankenhaus eine Zuzahlung geleistet haben.

Wenn Sie in einem Jahr bereits viele Zuzahlungen geleistet haben besteht für Sie die Möglichkeit, sich durch uns von den Zuzahlungen befreien zu lassen. Mehr dazu finden Sie hier:

So bekommen Sie eine Rehabilitationskur:

Setzen Sie sich für Ihren Antrag zur Rehabilitation bitte mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung. Er berät dann gemeinsam mit Ihnen, ob und wann eine Rehabilitation für Sie geeignet ist. Außerdem entscheiden Sie zusammen, ob Ihre Reha ambulant an Ihrem Wohnort oder stationär in einer geeigneten Klinik stattfinden sollte. Von Ihrem Arzt erhalten Sie außerdem die Formulare für Ihren Rehabilitationsantrag. Senden Sie diese bitte ausgefüllt an die SBK, 80227 München. Nach Prüfung der Unterlagen meldet sich Ihr persönlicher Kundenberater sofort bei Ihnen.

Sollten Sie sich gerade im Krankenhaus befinden, wenden Sie sich für Ihren Reha-Antrag bitte direkt an den Sozialdienst. Er ist für die soziale Betreuung und Beratung von Patienten während eines Krankenhausaufenthalts verantwortlich. Er nimmt Kontakt mit uns auf und erledigt alle weiteren Schritte für Sie.

Wenn Sie berufstätig sind, Kinder erzogen haben oder in der Vergangenheit anderweitig Rentenversicherungsbeträge gezahlt haben, ist die Rentenversicherung für Ihre Rehabilitation zuständig. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Deutschen Rentenversicherung. Die Antragsvordrucke für die Rentenversicherung sendet Ihnen gerne Ihr persönlicher Kundenberater. Er hilft Ihnen bei Bedarf auch gern dabei, die Anträge auszufüllen.

Mehr zum Thema: