Teil des deutschen Sozialsystems:

gesetzliche Krankenkassen

Das Sozialsystem in Deutschland zählt zu den leistungsstärksten der Welt. Sie und Ihre Familie genießen automatisch einen Basisschutz zur Absicherung im Alter, bei Krankheit oder nach einem Unfall. Das System basiert auf dem einfachen Prinzip: Solidarität und Eigenverantwortung. Jeder leistet seinen Beitrag zur Finanzierung, so gut er kann. Im Gegenzug können sich die Versicherten auf einen soliden Schutz verlassen.

Was ist die Sozialversicherung?

Unter Sozialversicherung versteht man die Kranken-, Renten-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung. Damit alle Versicherten im deutschen Sozialsystem bei Bedarf gut abgesichert sind, zahlt jeder seine Beiträge nach Verdienst.

Für jeden da: die gesetzliche Krankenversicherung.

Die gesetzliche Krankenversicherung ist ein wichtiger Teil der Sozialversicherung. Über ein deutschlandweites Netz der Krankenkassen erhalten Sie alle medizinischen Leistungen, um gesund zu werden und zu bleiben. Die Kosten für medizinische Behandlungen, beim Arzt oder im Krankenhaus, werden dann direkt mit Ihrer Krankenversicherung abgerechnet. Welche Krankenkasse Sie wählen, können Sie selbst entscheiden. Ihre Anmeldung ist völlig unabhängig von einer Gesundheitsprüfung, Ihrem Alter oder Einkommen.  

Was bedeutet „Pflichtversicherung“?

Mit Beginn Ihrer Tätigkeit werden Arbeitnehmer in Deutschland Teil dieses Sozialsystems. In der Regel übernimmt der Arbeitgeber die Anmeldung bei der Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung. Im Rahmen dieser sogenannten Pflichtversicherung ist der Arbeitnehmer umfassend geschützt. Die Beiträge werden anhand des Einkommens berechnet und durch den Arbeitgeber an die entsprechende Stelle überwiesen. Ihre gesetzliche Krankenkasse können Sie innerhalb von 14 Tagen nach Arbeitsbeginn frei wählen.

Die Pflichtversicherung betrifft jeden Arbeitnehmer mit einem Jahreseinkommen bis zu 57.600,- Euro. Wenn Ihr Verdienst diese Summe, auch Jahresarbeitsentgeltgrenze genannt, bereits bei Beginn Ihrer Mitgliedschaft regelmäßig übersteigt, können Sie als freiwilliges Mitglied von den Leistungen der SBK profitieren. Hierzu beantragen Sie einfach innerhalb von drei Monaten nach Arbeitsbeginn die freiwillige Versicherung und legen Ihrem Arbeitgeber die Mitgliedsbescheinigung der SBK vor.

Gerne beraten wir Sie individuell zu Ihren Möglichkeiten

Eine rundum sinnvolle Entscheidung: Kommen Sie zur SBK!

Warum zur SBK? Ganz einfach: Weil Sie von einem breiten Leistungsspektrum profitieren – mit Lösungen, die exakt auf Ihre Lebenssituation zugeschnitten sind. Und weil Sie voll und ganz auf Ihren persönlichen Kundenberater zählen können, der sich für Sie und Ihre Familie stark macht. Er hat die Kompetenz, direkt zu entscheiden, und unterstützt Sie in allen Fragen zu Ihrer Gesundheit oder zum Beispiel auch mit der persönlichen Facharzt- oder Kliniksuche. Damit Sie wertvolle Zeit sparen und sich von Anfang an bestens aufgehoben fühlen.

Die SBK wurde bereits mehrfach von unabhängigen Experten ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns sehr. Doch das größte Kompliment kommt von unseren Kunden. Denn sie geben uns für unsere Leistungen regelmäßig Bestnoten. Damit zählen wir zu den beliebtesten Krankenkassen Deutschlands.

 

Alle Informationen zum Nachlesen finden Sie auch in unserer Broschüre "Sicherheit von Anfang an"
Broschüre hier herunterladen (PDF, 0,98 MB)