Gesund werden

Persönliche Facharzt- und Kliniksuche

Welchen Arzt Sie wählen, ist grundsätzlich Ihre Entscheidung. Sie suchen einen geeigneten Facharzt? Dann nutzen Sie einfach die Persönliche Facharzt- und Kliniksuche durch Ihren persönlichen Kundenberater. So finden Sie schnell spezialisierte und kompetente Ärzte und Krankenhäuser in Ihrer Umgebung und sparen viel Zeit.

Terminservice

Wenn Sie möchten, übernehmen wir gern auch die Terminvereinbarung für Sie. Einfach online oder telefonisch die gewünschten Tage und Uhrzeiten eingeben, dann melden wir uns innerhalb von zwei Tagen mit einem passenden Termin bei Ihnen. Praktisch: Den SBK-Terminservice können Sie neben Englisch auch grundsätzlich in weiteren Sprachen wie Griechisch, Russisch und Türkisch nutzen.

Ambulante und stationäre Behandlung

Als Kunde der SBK entscheiden Sie selbst, ob Sie lieber ambulant oder stationär behandelt werden möchten. Viele Menschen – gerade auch Kinder – erholen sich zu Hause schneller als auf einer Krankenstation.

Ihre Vorteile mit der SBK:

 

  • Sie können zahlreiche Eingriffe ambulant durchführen und direkt über Ihre elektronische Gesundheitskarte abrechnen lassen.
  • Sie haben die freie Wahl zwischen niedergelassenen Ärzten, zugelassenen ambulanten OP-Zentren und Krankenhäusern.
  • Wenn sich aufgrund Ihrer Diagnose eher ein stationärer Aufenthalt empfiehlt, gehen Sie einfach in eine zugelassene Klinik Ihrer Wahl – ab dem 18. Lebensjahr wird für den Aufenthalt eine Zuzahlung von 10,– € pro Tag, längstens aber für 28 Tage, erhoben.

Klassische und alternative Medizin

Es geht um Ihre Gesundheit. Also entscheiden Sie, wie Sie sich behandeln lassen. Sprechen Sie einfach mit Ihrem persönlichen Kundenberater über Ihre Möglichkeiten.

  • Homöopathie: Wir tragen sämtliche Kosten – von der Anamnese über die Beratung bis zur Behandlung bei allen kooperierenden Vertragsärzten.
  • Osteopathie: Sie bekommen jährlich sechs Behandlungen bei einem von der SBK anerkannten Osteopathen anteilig von uns erstattet.
  • Akupunktur: Bei chronischen Erkrankungen an der Lendenwirbelsäule oder im Kniegelenk erhalten Sie Ihre Therapie direkt über Ihre elektronische Gesundheitskarte beim Facharzt.

Medikamente und Heilmittel

Als Mitglied der SBK erhalten Sie alles, was Sie brauchen, um schnell wieder gesund zu werden. 

  • Sind für Ihre Behandlung Medikamente erforderlich, stellt Ihnen Ihr Arzt ein Rezept aus – in den meisten Fällen beteiligen Sie sich mit einer geringen Zuzahlung (Geringverdiener und Kindern unter 18 Jahren sind von einer Zuzahlung befreit).
  • Die verordneten Medikamente erhalten Sie mit Ihrem Rezept in einer Apotheke Ihrer Wahl – der Erwerb über eine Online-Apotheke ist ebenfalls möglich.
  • Auch bei Heil- und Hilfsmitteln wie Massagen, Einlagen oder Gehhilfen ist eine Zuzahlung in unterschiedlicher Höhe zu leisten – auch hierfür bekommen Sie von Ihrem Arzt ein entsprechendes Rezept.

Arbeitsunfall

Im Fall eines Arbeits- oder Wegeunfalls übernimmt die zuständige Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse alle Kosten der medizinischen und außermedizinischen Rehabilitation. Darüber hinaus sichert sie finanzielle Einbußen bei einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit oder bei einer dauerhaften Berufsunfähigkeit durch ein Verletztengeld ab.

Als Arbeitsunfall bezeichnet man alle Unfälle, die Sie infolge der versicherten Tätigkeit erleiden. Hierzu zählen zum Beispiel auch Unfälle von Schülern während des Schulbesuchs.

Diese Regelung gilt nur für Beschäftigte. Wenn Sie selbstständig sind und einen Unfall während der Arbeit erlitten haben, melden Sie sich bitte bei uns, wir beraten Sie gerne.

Arbeitsunfähigkeit

Sie können – zum Beispiel wegen einer Grippe – nicht zur Arbeit? In solchen Fällen greift in Deutschland ein Sicherheitsnetz. Denn Sie sollen sich zu Hause erholen können. Wichtig ist, dass Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber sofort krankmelden. Innerhalb einer bestimmten Frist (meist ab dem dritten Tag) erwartet der Arbeitgeber eine ärztliche Krankmeldung. Diese erhalten Sie in einer dreifachen Ausfertigung von Ihrem Arzt. Die Ausfertigung ohne Diagnose übermitteln Sie an Ihren Arbeitgeber. Die zweite übermitteln Sie der SBK und die dritte ist für Ihre Unterlagen. In der Regel erhalten Sie dann Ihr Gehalt vom Arbeitgeber bis maximal sechs Wochen weiter. Danach bekommen Sie von der SBK das sogenannte Krankengeld. Dieses berechnet sich anhand Ihres bisherigen Einkommens und wird für dieselbe Erkrankung bis zu eineinhalb Jahre lang an Sie überwiesen. Ein Tipp: Wenn Sie Krankmeldungen nicht per Post an die SBK schicken wollen, können Sie die App „Dokument Direkt“ kostenfrei downloaden und sie damit schnell und einfach online übermitteln.