Darmgesundheit

Wissenswertes zur Darmgesundheit: Fakten, Mythen und Krebsvorbeugung

Der Darm – unser zweites Gehirn

Wissenswertes rund um den Verdauungstrakt

Ein vielseitiges Organ: Der Darm erbringt mit der Verdauung jeden Tag Höchstleistungen, gilt als hochsensibel und hilft uns sogar im Alltag dabei, „aus dem Bauch heraus“ Entscheidungen zu treffen. 

Der Darm kann so viel mehr als nur verdauen und Nährstoffe aufnehmen. Wissenschaftler bezeichnen den Darm wegen seines komplexen Netzes aus über 100 Millionen Nervenzellen oft als zweites Gehirn oder Bauchhirn. Er macht 70 Prozent des Immunsystems aus, produziert Vitamine und Hormone und lässt sogar Schmetterlinge im Bauch fliegen. Denn: Die Nerven und Botenstoffe im Darm sind denen des Gehirns sehr ähnlich, zwischen beiden Organen findet ein Informationsaustausch statt. Deshalb treffen wir Entscheidungen häufig buchstäblich aus dem Bauch heraus.

Mehr Informationen über das komplexe Verdauungssystem, den Darm und seine Funktionen erfahren Sie im Video.

 

 

Wichtige Zahlen und Fakten zu Darmkrebs

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, können Sie sich auf uns verlassen. Wir informieren Sie umfassend und verlässlich über Darmkrebs.

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten beim Menschen – und zugleich eine der am besten erforschten. Die Zahl der Neuerkrankungen ist seit einigen Jahren leicht rückläufig, was Experten zufolge auch auf die verbesserte Früherkennung zurückzuführen ist. Umso wichtiger ist es daher, Präventionsmaßnahmen zu ergreifen. Denn: Je früher Darmkrebs behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen – im ersten Krankheitsstadium liegen sie bei 95 Prozent.

In unserer Infografik haben wir für Sie alles Wissenswerte über Darmkrebs übersichtlich aufbereitet:

Die Informationen in dieser Infografik beziehen sich auf Deutschland und stammen aus den folgenden Quellen:

Deutsches epidemiologisches Krebsregister / Zentrum für Krebsregisterdaten | Felix Burda Stiftung / Robert Koch-Institut | Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen | Internisten im Netz / Berufsverband Deutscher Internisten e.V. | Darmkrebs.de – eine Initiative der Felix Burda Stiftung | Krebsinformationsdienst

Wie gesunder Lebensstil und ausgewogene Ernährung Darmkrebs vorbeugen können

Ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport: Nach neuesten Erkenntnissen können Sie Darmkrebs mit dieser achtsamen Lebensweise vorbeugen.

Um sich vor Darmkrebs zu schützen, können Sie selbst aktiv werden:

  • Kombinieren Sie eine hochwertige, ballaststoffreiche Ernährung mit viel Bewegung.
  • In Verbindung mit einer gründlichen Vorsorge durch Darmkrebsfrüherkennung leisten Sie so einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit.

So erhalten Sie Ihre Darmgesundheit.

 

Darmkrebsvorsorge: Ihre Möglichkeiten im Überblick

Unsere Vorsorgespezialistin Dr. Lydia Bodner stellt die verschiedenen Früherkennungsoptionen vor.

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland, aber auch der Krebs mit den besten Heilungschancen, wenn er früh erkannt wird. Die Vorsorge ist daher besonders wichtig. Lesen Sie hier, welche Präventionsmaßnahmen es gibt.

„Der immunologische Stuhltest und die Darmspiegelung sind die gängigen Untersuchungsmethoden, weil wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass diese Früherkennungsmethoden Darmkrebs und dessen Vorstufen frühzeitig erkennen und Darmkrebs somit auch verhindern können.“