Plätzchenrezepte

... und Weihnachten kann kommen

Gerade in der Vorweihnachtszeit wird gerne genascht. Am besten schmeckt bekanntlich Selbstgebackenes. Deswegen haben wir für Sie fünf schöne Rezepte für Weihnachtsplätzchen zusammengestellt, die lecker schmecken, einfach zuzubereiten sind und die Vorweihnachtszeit versüßen. Viel Spaß beim Nachbacken!

Ergibt ca. 50 Stück

Zubereitung: 20 Min + 10 Min Backzeit

  • 350 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 125 g Butter
  • ca. 100 g Akazienhonig
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • ca. 4 EL süße Sahne

Dinkelmehl, Backpulver und Kakaopulver in eine Schüssel geben und gut vermischen. Butter schaumig schlagen, Honig und Ei unterrühren. Zimt und Salz hinzufügen. Mehl-Kakaomischung esslöffelweise unter die Buttermasse geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem festen Teig verarbeiten.
Backofen auf 180 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backtrennpapier auslegen oder gut einfetten. Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und mit Sternförmchen Plätzchen ausstechen. Eigelb und Sahne verrühren. Die Plätzchen auf die Bleche legen, mit der Eigelb-Sahnemischung bestreichen und bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.

Info: Sie können natürlich auch andere Plätzchenförmchen verwenden. Je nach Größe der Ausstechförmchen variiert natürlich die Menge der Plätzchen.

Ergibt ca. 60 Stück

Zubereitung: 20 Min + 30 Min Kühlung + 10-15 Min Backzeit

  • 250 g Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Wasser (oder Anisschnaps)
  • 100 g Mandeln, grob gehackt
  • 400 g Weizen-Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL gemahlener Anis
  • ca. 100 g Rohrohrzucker

Butter, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Wasser schaumig rühren. Mandeln ohne Fett rösten. Im Mixer fein mahlen. Mehl mit Backpulver, Salz und Anis mischen. Alles zur Butter-Zucker-Masse geben. Mit den Händen einen glatten Teig kneten. 30 Minuten kühl stellen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen. Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180 °C etwa 10–15 Minuten backen. Auf dem Kuchengitter auskühlen lassen. Rohrohrzucker im Mixer pulverisieren. Plätzchen damit bestäuben.

Ergibt ca. 20 Stück

Zubereitung: 20 Min. + 15 Min. Backzeit

  • 100 g Mandelsplitter
  • 1 EL Puderzucker
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 1/4 TL Zimtpulver
  • 15 g Gojibeeren
  • fein gehackt

Mandelsplitter in einer Pfanne rösten. Puderzucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Kuvertüre fein hacken. Zwei Drittel davon über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Zimt, restliche Kuvertüre, Mandelsplitter und Gojibeeren unterrühren.
Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf Backpapier setzen. Fest werden lassen.

Tipp: Löffelplätzchen sind schnell zubereitet: Mit zwei kleinen Löffeln wird der fertige Teig direkt aufs Blech gehäufelt. Nun die Haselnusssplitter bei 180 Grad ca. 15 Min. backen lassen.

Variation: Die Plätzchen schmecken auch toll mit Haselnussplättchen oder grob gehackten Wal- oder Pekannüssen. Anstelle der Gojibeeren sind auch leicht säuerliche Cranberries fein!

Für ca. 40 Stück.

Zubereitung: 30 Min. + 2 Std. Kühlzeit + 10-12 Min. Backzeit

  • 120 g warme Butter
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 1 Eigelb
  • 150 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 150 g Nougatcreme

Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Eigelb, Mehl und Nüsse unterkneten. Teig in Folie wickeln und 2 Stunden kaltstellen.
Zwei Teigrollen formen. Jede in 20 Scheiben schneiden. Kugeln formen und auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Mit dem Kochlöffelstiel Mulden hineindrücken.
Bei 200 °C (Umluft 180 °C) auf der 2. Schiene von unten 10-12 Minuten backen. Auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Nougat über einem Wasserbad glattrühren und Plätzchen damit füllen.

Fruktosearm, Laktosefrei – Für ca. 12 Stück

Zubereitung: 20 Min. + Backzeit: 15 Min.

  • 60 g vegane Margarine
  • 160 g Traubenzucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Instant Espressopulver 1/2 TL Vanillepulver
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 300 g Dinkelmehl, Type 1050
  • 150 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 1 EL Kakaopulver

Margarine und Traubenzucker mit den Quirlen des Handrührers cremig-weiß rühren. Eier nacheinander unterrühren. Espressopulver mit Vanille, Zitronenschale, Salz, Natron, Mehl und 100 g Haselnüssen mischen. Kurz unterrühren.
Teig halbieren. Unter die eine Hälfte Kakao rühren. Je einen Esslöffel hellen und dunklen Teig abstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem Teighäufchen zusammensetzen, die Teige dabei etwas vermischen. Restliche Nüsse darauf verteilen und Teighäufchen leicht flach drücken. Im Backofen bei Umluft 160 Grad ca. 15 Minuten backen, bis die Cookies leicht bräunen. Auskühlen lassen.

Tipp: Wenn die Plätzchen nicht vegan sein sollen, tauschen Sie bitte die Margarine gegen Butter aus.

Bildquellen: Thinkstock.de/iStock hopsalka, FOODISM360, Unsplash, Thinkstok.de/iStock Anaiz777, Magone / Thinkstock.de/iStock/, SBK, Wenn der Darm sich wehrt: KatarzynaBialasiewicz / Thinkstock.de/iStock/, Wavebreakmedia Ltd. / Thinkstock.de/Wavebreak Media/, Infused Fruit Water: elena_hramowa / Thinkstock.de/iStock/, thinkstock.de, thinkstock.de, Eric Thevenet/SBK, Paul Katz / Thinkstock.de/Photodisc/, diogoppr / Thinkstock.de/iStock/, jarun011 / Thinkstock.de/iStock/, evgenyatamanenko / Thinkstock.de/iStock/, jacoblund / Thinktock.de/iStock/, silvi78 / Thinkstock.de/iStock, www.mdscreative.com, George Doyle / Thinkstock.de/Stockbyte, tashka2000 / Thinkstock.de/iStock, cyano66 / Thinkstock.de/iStock/, nat_vkusidey / Thinkstock.de/iStock/, bonchan / Thinkstock.de/iStock/