Echte Hilfe bei fehlenden Zähnen

Die SBK unterstützt auf der Suche nach dem richtigen Zahnersatz

Bei einer geplanten Versorgung mit Zahnersatz ist eine gute Beratung im Vorfeld wichtig. Dazu steht Ihnen vor Ort in einer unserer Geschäftsstellen oder telefonisch bei Fragen zum richtigen Zahnersatz Ihr persönlicher Kundenberater zur Seite.

Der Ablauf ist normalerweise wie folgt: Nach dem Zahnarztbesuch geht er mit dem Versicherten gemeinsam den Heil- und Kostenplan durch. Mit ihm schlägt der Zahnarzt eine Therapie vor und dokumentiert die damit verbundenen Kosten – auch den Eigenanteil. Wenn der Kunde unsicher bei dem Kostenvoranschlag ist, berät ihn der Kundenberater gerne auch dazu.

Material für Zahnersatz

Gerade bei der Wahl des Materials sollte man genau hinschauen: Je nachdem, ob Edel-, Nichtedelmetall oder Vollkeramik vorgesehen ist, gibt es erhebliche Preisunterschiede. Im Beratungsgespräch erklärt der Kundenberater die Vor- und Nachteile der Materialien – dass beispielsweise Stahlkronen sehr lange haltbar sind und Vollkeramikkronen natürlichen Zähnen sehr ähneln. 

In Notfällen oder bei einem schweren Zahnunfall mit mehreren fehlenden oder beschädigten Zähnen ist eine schnelle Lösung wichtig. Kommt ein Versicherter persönlich in die Geschäftsstelle, wird der Plan innerhalb weniger Minuten vor Ort genehmigt. Das geht selbstverständlich auch per Post, dauert dann aber etwas länger.

Kostenlose Zweitmeinung zur Zahnbehandlung

Eine auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Zahnersatzversorgung fördert die Gesundheit und steigert das Wohlbefinden. Ist ein Versicherter bei dem Behandlungsvorschlag seines Zahnarztes unsicher, bietet die SBK ihm einen kostenlosen Zweitmeinungsservice als exklusive Mehrleistung an.

Dafür hat die SBK in jedem Bundesland mindestens einen Beratungszahnarzt. Dort bekommen Kunden zeitnah und in ihrer Nähe eine kompetente Zahnersatzberatung. Versicherte können einfach den Beratungszahnarzt aufsuchen und müssen sich sonst um nichts kümmern. Die SBK benötigt lediglich eine unterschriebene Einverständniserklärung. In einem persönlichen Gespräch beantworten die Beratungszahnärzte medizinische Fragen zur geplanten Zahnersatzbehandlung. Sie lassen ihre langjährige Erfahrung in die Beratung mit einfließen und helfen dabei, nach alternativen und kostengünstigeren Möglichkeiten zu suchen.

Da die Beratungszahnärzte die anschließende Versorgung nicht selbst übernehmen dürfen, können Kunden sich auf eine neutrale Beratung verlassen. Nach dem persönlichen Gespräch mit ihrem persönlichen Kundenberater und dem Beratungszahnarzt können die Versicherten mit einem guten Gefühl in die Behandlung starten.