Schluss mit Zahnarztangst!

Wen Panik dauerhaft vom Zahnarztbesuch abhält, muss handeln.

Die so genannte "Zahnarztangst" ist in erster Linie ein Platzhalter. In den seltensten Fällen hat der Patient tatsächlich Angst vor der Person des Zahnarztes. Besser ist es, von einer Behandlungsphobie zu sprechen. Das bedeutet, der Patient hat davor Angst, was ihm während der Behandlung geschieht. Hier können viele Symptome ausschlaggebend sein: etwaige Schmerzen durch die Behandlung, Angst vor einer Zahnarztschelte wegen vernachlässigter häuslicher Mundhygiene, den körpereigenen Begleiterscheinungen während des Eingriffs (z. B. starkes Schwitzen, Zittern, Herzrasen) oder generell ein Gefühl des Ausgeliefertseins auf dem Patientenstuhl.  

Es gibt Spezialpraxen für Angstpatienten

Die Angst vorm Zahnarzt kann dazu führen, dass dringend notwendige Behandlungen immer wieder verschoben werden. Wenn dieser Fall eintritt, sollten Betroffene etwas dagegen tun. Ein erster Schritt: Beginnen Sie mit einem klärenden Gespräch mit Ihrem Zahnarzt. In diesem können die Ängste klar ausgesprochen werden, so dass sich der Arzt und sein Team darauf einstellen können. Der Arzt und sein Team kann Ihnen so Möglichkeiten vorschlagen, wie Sie den Ängsten in der individuellen Situation am besten begegnen können. Mittlerweile gibt es sogar Zahnarztpraxen, die sich auf die Beratung und Behandlung ängstlicher Patienten spezialisiert haben.

Hilfestellungen für Angstpatienten

In der Zahnarztpraxis gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Schmerzen aus dem Weg zu gehen: So können umfangreiche Zahnbehandlungen beispielsweise in mehrere kleine Sitzungen aufgeteilt werden. Vielen Patienten kann es helfen, wenn sie vor Ort einen Beistand mit in das Behandlungszimmer bringen können, der ihnen gut zuredet oder einfach nur die Hand hält. Anderen zu Behandelnden hilft eigene Musik auf dem Kopfhörer, um sich abzulenken. Auch autogenes Training, zum Beispiel Entspannungsatmen, führt zu Beruhigung.

Die SBK unterstützt mit Beratungsangeboten

Wenn sich die Dentalphobie sehr fest im Kopf festgesetzt hat, kann auch eine Angsttherapie die richtige Antwort sein. Man sollte sich nicht scheuen, psychotherapeutische Angebote anzunehmen, um seiner Angst Herr zu werden. Denn Angst beim Zahnarzt kann überwunden werden.

Die SBK hilft bei Dentalphobien: Erfahren Sie mehr über die psychologische Beratung der SBK.