Der richtige Spezialist fürs Kind

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Arzt für Ihr Kind.

Was tun, wenn Kinder ernste Erkrankungen haben? Wenn sie etwa mit einem Herzfehler auf die Welt kommen, ein chronisches Lungenleiden bekommen oder bei ihnen plötzlich orthopädische Probleme auftauchen? Dann stehen Eltern vor der schweren Entscheidung, ob sie mit ihnen besser zum Kinderarzt mit Fachspezialisierung oder zum Facharzt gehen.

Auf die Wachstumsphase kommt es an

Die erste Anlaufstelle sollte immer der Kinder- und Jugendarzt sein. Gemeinsam entscheiden sie dann, welcher Arzt infrage kommt. Natürlich unterstützt die SBK Eltern dabei mit alle Informationen über geeignete Spezialisten und hilft beim Auswahlprozess. „Kinder sind keine ‚kleinen Erwachsenen‘. Sie durchlaufen noch viele Wachstumsphasen, in denen sich der Körper verändert. Wer ein guter Facharzt für Erwachsene ist, muss noch lange kein guter Facharzt für Kinder und ihre besonderen Bedürfnisse in der Entwicklung sein“, erklärt Dr. Gabriele Gonschor, Fachexpertin für Beratungsangebote bei der SBK. Deshalb berät die SBK Eltern bei der Wahl der richtigen Ärzte für das jeweilige gesundheitliche Problem.

Kinderärzte für chronisch Kranke

Eltern mit chronisch kranken Kindern gehen am besten zu einem Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit einer Spezialisierung in der benötigten Fachrichtung. Ihr besonderer Vorteil ist, dass der Arzt auch für die U-Untersuchungen und akute gesundheitliche Fragen zuständig ist und damit einen besseren Überblick über die Gesamtentwicklung des Kindes hat. Für das Kind bedeutet das auch weniger Stress, da es sich nicht immer wieder an neue Personen gewöhnen muss.

Fachärzte für akut kranke Kinder

Wenn der Kinder- und Jugendarzt bei akuten gesundheitlichen Problemen nicht weiterhelfen kann, sollte ein Facharzt aufgesucht werden, der sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert hat. So kann etwa ein Orthopäde, der auch viele Kinder behandelt, oft besser einschätzen, ob Beschwerden an den Füßen nur Teil der kindlichen Entwicklung sind, und ein entsprechender Augenarzt kann Sehschwächen bei Kleinkindern erkennen, auch wenn diese noch zu klein sind und noch nicht sagen können, was sie sehen können und was nicht.

Datenbank für die persönliche Facharzt- und Kliniksuche

Allen Eltern, die schnell und unkompliziert einen Facharzt suchen, hilft ihr persönlicher Kundenberater bei der SBK. Soweit möglich erhalten sie mehrere Vorschläge zu ihrem Suchprofil. Die SBK greift dafür auf eine eigene Datenbank mit rund 30.000 Fachärzten und über 3.700 Fachabteilungen von Kliniken sowie rund 460.000 Patientenbewertungen zurück. Dann haben besorgte Eltern die Gewissheit, beim richtigen Arzt zu sein, und können sich ganz um ihr krankes Kind kümmern.