Hilfe für die Psyche

MyMindAssist ist ein Onlinetool bei Depression und Burn-out.

Im November traute sich Anna M. (Name geändert) kaum noch unter Leute. "Ich vertrug keinerlei Lärm und hatte Angst, bald wieder eine schwere Winterdepression zu entwickeln", berichtet die junge Frau. "Ich musste sogar meine ehrenamtliche Arbeit aufgeben, weil ich so belastet war." Da entschloss sie sich, etwas für sich zu tun: Sie meldete sich für das Online-Programm MyMindAssist an. Von dem kostenlosen Angebot hatte sie im Kundenmagazin „SBK leben“ erfahren.

Erstkontakt mit Psychologen per Telefon oder E-Mail

MyMindAssist ist eine Online-Unterstützung für Menschen, die an Depression oder Burn-out leiden. Sie haben Kontakt zu einem persönlichen Psychologen, erarbeiten sich das Meiste aber selbst anhand von interaktiven Übungen. Am Anfang steht ein intensives Gespräch des Teilnehmers mit seinem Psychologen – am Telefon oder auch per E-Mail. "Für mich ist es eine Bereicherung, Informationen über das Befinden und den emotionalen Zustand des Klienten ohne äußere Aspekte wie Mimik, Gestik und Kleidung zu erhalten", sagt Therapeutin Dr. Melanie Braun, die das Programm mitentwickelt hat. „In der Tonlage und der Wortwahl finden sich entscheidende Hinweise, die man im direkten Gespräch eher übersehen kann." Manchen falle es auch leichter, per Telefon oder E-Mail über schwierige, bisher vermiedene Themen zu sprechen.

Plagende Selbstzweifel

Eines der typischsten Symptome einer Depression sind negative, unkontrollierbare Gedankenketten. Sie schränken die betroffene Personen massiv in ihrem Wohlbefinden und ihrer Konzentrationsfähigkeit ein. „Betroffene plagen sich mit Selbstzweifeln, Ängsten oder Scham- und Schuldgefühlen herum“, weiß Melanie Braun. „Solche Gedanken drehen oft um vergangene, unveränderbare Situationen, vergangene Versäumnisse, Misserfolge und persönliche Kränkungen. Die bange Frage dabei: Wird mir so etwas wieder passieren?

„An Depression Erkrankten gelingt es oft nicht zu unterschieden, ob diese negativen Grübeleien sinnvoll sind oder ob manche Sorgenthemen in ihrer Bedeutung überschätzt werden“, berichtet Braun. „Sie fühlen sich unfähig und machtlos gegenüber diesen Gedanken.“ Die Folgen: Schlaflosigkeit, Minderwertigkeitsgefühle, starke Reizbarkeit.

Negative Denkmuster durchbrechen

Nach ihrer Anmeldung bei MyMindAssist erhielt Anna M. jede Woche Informationen – per Video, per Audiodatei oder als Text. Und dazu eine neue Aufgabe. Besonders positiv hat sie ein Modul in Erinnerung, das negative Denkmuster bewusst macht. „Ich dachte eigentlich, ich sei ein Mensch, der positiv denkt“, erinnert sich die junge Frau. „Erst durch das Programm wurde mir klar, wie oft ich mich mit selbstkritischen Gedanken befasse.“ Jetzt gelingt es ihr, solche negativen Gedanken zu kontrollieren und sich von Selbstkritik nicht mehr herunterziehen zu lassen. „Ich entscheide mich bewusst, was ich denken möchte.“

Individuelle Hilfe

MyMindAssist ist ein Programm mit acht verhaltenstherapeutischen Modulen – wie individuell kann das sein? „Sagen wir es so“, erklärt Anna M.: „Ich kann es auf mich selbst zuschneiden, da ich mir raussuche, was mir guttut“. Auch der schriftliche Austausch sei sehr persönlich gewesen: „Frau Braun zeigte Interesse, machte Vorschläge, ging auf meine Nachrichten und Übungen ein. Als ich mich mal eine Zeitlang nicht eingeloggt hatte, fragte sie nach.“

MyMindAssist: Was ist das?

MyMindAssist ist eine Online-Unterstützung für Menschen, die unter Depression oder Burn-out leiden. Das Programm läuft über 90 Tage, am Anfang steht der Kontakt mit einem Psychologen– entweder per Telefon oder per E-Mail. Jeder Teilnehmer erhält einmal pro Woche neue Informationen und Übungen, die ihm helfen sollen, sein seelisches Gleichgewicht wiederzufinden. Die Wochenmodule dauern im Schnitt rund 30 bis 45 Minuten, je nachdem, wie intensiv man sich mit dem jeweiligen Thema befasst. Neben der Wissensvermittlung sind Übungen, die das neu Gelernte festigen sollen, ein zentraler Baustein der Module. Zu jedem Modul gibt es eine individuelle Rückmeldung des betreuenden Therapeuten. Wer will, kann sich auch per SMS oder E-Mail an die Aufgaben erinnern lassen.

Sie können an MyMindAssist im Internet per PC teilnehmen. Um sich anzumelden, geben Sie auf der Startseite mymindassist.de den Teilnehmercode sbk7719 ein. Bei der Anmeldung werden noch weitere Daten erfragt: unter anderem Ihre Versichertennummer und die Nummer der SBK, die auf der Versichertenkarte unter „Versicherung“ links neben Ihrer Versichertennummer steht. Und dann kann's losgehen!

Ergänzung zur Psychotherapie

Natürlich kann man die Online-Unterstützung, die MyMindAssist bietet, nicht mit einer klassischen Therapie gleichsetzen, betont Dr. Melanie Braun. Viele wissenschaftliche Studien weisen nach, dass Online-Programme wie MyMindAssist ähnlich erfolgreich sind wie eine Psychotherapie „von Angesicht zu Angesicht“. Dennoch gibt es Einschränkungen: „MyMindAssist eignet sich nicht für Personen, die in einer schweren, akuten depressiven Episode gefangen sind.“ Denn solche klinischen Depressionen müssten engmaschig behandelt werden, zum Beispiel durch wöchentliche Therapiesitzungen.

Doch es gibt viele Menschen, die von MyMindAssist profitieren können: „Als psychologische Unterstützung kann es ambulante und stationäre Behandlungen bei Depression oder Burn-out ergänzen“, erklärt Braun. „Und es kann auch den Übergang nach einer Therapie erleichtern beziehungsweise die Zeit überbrücken, bis ein Therapieplatz gefunden ist.“ Anna M. ist sich sicher: Bei ihr hat es geholfen. „Momentan fühle ich mich kaum depressiv. Ich habe Strategien entwickelt und erkenne besser, was ich brauche und was mir guttut, so dass ich nicht mehr in ein Loch falle.“