Worauf es im Ernstfall wirklich ankommt: SBK Kunden berichten

 

 

""

Ganz persönlich, ganz nah, ganz individuell: In unserer Videoreihe kommen unsere Kunden zu Wort. Patienten und Angehörige schildern, wie wichtig die Qualität einer Krankenkasse ist und was im Fall der Fälle wirklich zählt: Wenn sich zum Beispiel der persönliche Kundenberater um alle Formalitäten kümmert, wenn sich der Mitarbeiter ein ganz persönliches Bild der Situation macht oder wenn der entscheidende Tipp von der SBK kommt.

Berührend, menschlich und Mut machend, lassen uns SBK-Kunden an ihrer Geschichte teilhaben.

Gestärkt durch den persönlichen Kundenberater 

Wie SBK-Kunde Mario Karcher sich zurück ins Leben gekämpft und wie ihn die SBK dabei unterstützt hat.

Als Mario Karcher die Diagnose Krebs erhält, hatte der Tumor bereits gestreut. Eine Situation, in der er besonders auf die Unterstützung seines persönlichen Kundenberaters bei der SBK vertrauen kann: mit motivierenden Worten und konkreten Taten im Hintergrund. Mario Karcher hat dadurch die Möglichkeit, sich auf sich selbst und seine Genesung zu konzentrieren. Nach einem Jahr in Kliniken und Reha-Zentren nimmt er sein Leben noch einmal ganz neu in die Hand – und beginnt, intensiv zu trainieren. Welche Erfolge er damit feiern konnte und welche besonders emotionalen Momente den Triathleten prägten, erfahren Sie in diesem Film.

 

 

 

„Schön, dass wir uns um die Zukunft gar keine Gedanken machen müssen!“

Wie die 7-jährige Emily ein fast ganz normales Leben führen kann.

Als die kleine Emily im Jahre 2012 geboren wird, mischt sich bei den Eltern mit der Freude über die Geburt auch Angst: Dem Mädchen fehlen ein Fuß und Wadenbein, an beiden Händen hat sie keine Finger – Ultraschallbilder während der Schwangerschaft zeigten keine Auffälligkeiten. Emily entwickelt sich trotz dieser Umstände prächtig: Mit einem Jahr erhält sie eine Beinprothese, mit der sie laufen lernt. Als die Eltern einige Zeit später Handprothesen bei der SBK beantragen, rechnen sie mit einer Absage. Zuviel Negatives hatten sie schon von Versicherten anderer Krankenkassen gehört. Umso erstaunter sind sie, dass sich die zuständigen SBK-Mitarbeiter selbst ein Bild von Emily und ihrer Familie machen möchten. Für Emilys Eltern ein Beweis, dass bei der SBK Qualität großgeschrieben wird.

„Die SBK ist herrlich unkompliziert“

Wolfgang Epting ist ambitionierter Triathlet – und fühlt sich bei der SBK besonders gut aufgehoben.

Im fränkischen Roth hat sich der SBK-Kunde Wolfgang Epting vor Jahren mit dem „Triathlon-Virus“ infiziert. Der Sport ist für den Mitarbeiter einer großen IT-Firma seitdem zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Lebens geworden. Dabei kann er zu jeder Zeit auf die Unterstützung von Familie, Freunden und sogar eines Fanclubs zählen. Als er sich auf den berühmten „Ironman“ auf Hawaii vorbereiten möchte – 3,68 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen stehen dort auf dem Programm – erschweren ihm starke Rückenschmerzen das Training. Gut, dass sein persönlicher Kundenberater ihm einen wertvollen Tipp gibt.

Sehen Sie seine Geschichte im Video.

Der Weg zurück ins Leben 

Wie sich Stefan Weber mithilfe seines starken Willens, seiner Familie und der SBK zurückgekämpft hat.

Die Qualität einer Krankenkasse zeigt sich meistens erst dann, wenn das Leben plötzlich einen anderen Weg nimmt als erwartet. So wie bei Stefan Weber, der mit 45 Jahren einen Schlaganfall erleidet. Zuvor hatten er und seine Familie sich nie mit einem solchen Szenario beschäftigt, schließlich war der Familienvater sportlich, fit und gesund. Bewegend erzählt seine Frau, Stefanie Weber, wie wichtig es ist, im Ernstfall die volle Unterstützung der Krankenkasse zu bekommen: Die persönliche Kundenberaterin der SBK hat stets ein offenes Ohr für die Familie, erledigt Formalitäten – und zeigt Lösungsvorschläge auf.

Nur fünf Monate nach seinem Schlaganfall hat Stefan Weber ein ganz besonderes emotionales Erlebnis auf seiner Lieblings-Ferieninsel Amrum. Mehr dazu im Video.