Ambulante Kinderchirurgie

Morgens operiert, abends wieder im vertrauten Kinderzimmer: Ein krankes Kind braucht die Zuwendung seiner Eltern ganz besonders, um schnell wieder gesund zu werden.

Für Eltern und Kinder ist es gleichermaßen beruhigend, wenn der Nachwuchs nach der Operation in vertrauter Umgebung gesund werden kann. Eine ambulante Kinder-Operation ist deshalb bei bestimmten Diagnosen die richtige Alternative. Bei der SBK genießen Sie und Ihr Kind dabei einige Vorteile.

Ambulante Kinder-OP - Ihre SBK-Vorteile:

  • Ihr Kind kann noch am Operationstag zurück in seine gewohnte Umgebung und im eigenen Bett schlafen. So wird es schnell wieder gesund.
  • Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem ambulanten Operationszentrum.
  • Sie bestimmen selbst den Operateur und den Zeitpunkt der Operation Ihres Kindes.
  • Alle operierenden Ärzte sind Spezialisten und haben langjährige Erfahrung in der ambulanten Kinderchirurgie.
  • Falls es medizinisch notwendig ist, dass Ihr Kind nach der Operation eine medizinisch überwachte Nacht im Krankenhaus bleibt, können Sie als Elternteil oder anderer Angehöriger zuzahlungsfrei auch dort übernachten.
  • Es enstehen Ihnen und für Ihr Kind keine Zusatzkosten.

In diesen Fällen ist eine ambulante Kinder-OP sinnvoll:

  • Behandlung von kleinen Wunden, ggf. Fremdkörperentfernung
  • Metallentfernung nach OP am Bewegungsapparat
  • Entfernung der Rachenmandel
  • Teilentfernung der Gaumenmandel (Lasertonsillotomie)
  • OP am Trommelfell, ggf. mit Paukenhöhlendrainage
  • Penis- und Hodenoperation (z. B. bei Vorhautverengung, Wasserbruch, Hodenhochstand)

Ambulantes Operationszentrum finden

Wenn Sie eine geeignete Praxisklinik suchen, z. B. eine SBK-Partnerklinik, hilft Ihnen Ihr persönlicher SBK-Kundenberater gerne.

Ablauf einer ambulanten Kinder-Operation:

  • Vor der Kinder-OP: Sie entscheiden gemeinsam mit dem für die ambulante Kinderchirurgie zuständigen Kinderarzt, ob ein operativer Eingriff vorgenommen wird. Dabei wählen Sie auch gemeinsam den Zeitpunkt, die Klinik und den Operateur. Nach den Voruntersuchungen klären der Operateur und der Anästhesist Sie und Ihr Kind über die bevorstehende Operation und die Narkose auf. Auch am Tag der Kinder-OP selbst lassen sich – falls nötig – noch Fragen klären.
  • Direkt nach der Operation: Nach der Operation verbringt Ihr Kind eine kurze Zeit im Aufwachraum. Bevor Sie Ihr Kind mit nach Hause nehmen, wird es noch einmal durch den behandelnden Arzt sorgfältig untersucht. Neben dem vollständigen Operationsbericht erhalten Sie alle eventuell notwendigen Medikamente und Hilfsmittel. Die Kontrolle und Nachbehandlung in den Tagen nach der ambulanten Kinderchirurgie übernimmt entweder der Operateur selbst oder der behandelnde Kinderarzt.
  • Die weitere Genesung: Wenn Sie berufstätig sind und nicht zur Arbeit gehen können, weil Sie Ihr Kind nach der ambulanten Kinderchirurgie versorgen, erhalten Sie in bestimmten Fällen Kinderkrankengeld.

Mehr zum Thema: