Europäische Krankenversichertenkarte (EHIC) und Auslandskrankenschein

Für die meisten europäischen Länder können Sie die EHIC nutzen.

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, kurz EHIC) können Sie sofort notwendige Behandlungen bei einem Vertragsarzt oder in einem Vertragskrankenhaus in Anspruch nehmen – immer nach dem jeweiligen Landesrecht. Diese Karte ist auf der Rückseite Ihrer Gesundheitskarte integriert. Sie bezahlen die gleichen Eigenanteile und Zuzahlungen wie die Bürger, die in dem entsprechenden Land versichert sind.

In diesen Ländern gilt die europäische Krankenversicherungskarte

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien &
    Nordirland
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Mazedonien
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Zypern (südlicher Teil)

Kostenerstattung

Wenn Sie im Ausland medizinische Leistungen bei einem Vertragsarzt oder Vertragskrankenhaus selbst bezahlen mussten, weil Ihre europäische Gesundheitskarte nicht angenommen wurde, reichen Sie uns alle Ihnen vorliegenden Rechnungs- und Behandlungsunterlagen ein. Eine vollständige Erstattung ist in vielen Fällen leider nicht möglich. Oft belaufen sich die Erstattungen auf max. 30 % des Rechnungsbetrags. Häufig müssen Sie auch Zuzahlungen leisten – u. U. sind diese deutlich höher als in Deutschland. In Frankreich müssen Sie z.B.  20% der Gesamtkosten für Ihren Krankenhausaufenthalt selbst tragen. Diese Kosten dürfen wir dann nicht erstatten. Auch aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung. Bei unserem Kooperationspartner ERGO Direkt bekommen Sie die mehrfach ausgezeichnete Auslandskrankenversicherung mit einem Rabatt von 10 Prozent.

Unsere Experten der SBK-Auslandsberatung informieren Sie gerne über die Besonderheiten, welche für Ihre Reiseland gelten. 

Auslandskrankenschein

Für Reisen in folgende Länder benötigen Sie für die Inanspruchnahme von Leistungen Auslandskrankenscheine, die Europäische Krankenversicherungskarte gilt hier nicht:

  • Bosnien und Herzegowina
  • Tunesien
  • Türkei

Tauschen Sie dazu den Auslandskrankenschein vor Ort gegen einen Behandlungsschein ein. Wie das funktioniert und an welche Stellen Sie sich wenden können, erfahren Sie im Merkblatt der Deutschen Verbindungsstelle Ausland (DVKA).  Bitte beachten Sie: mit dem jeweiligen Auslandskrankenschein erhalten Sie nur eine sofort notwendige Notfallversorgung für medizinische Leistungen in einer anerkannten Einrichtung. Auch aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer zusätzlichen Auslandsreisekrankenversicherung. Bei unserem Kooperationspartner ERGO Direkt bekommen Sie die mehrfach ausgezeichnete Auslandskrankenversicherung mit einem Rabatt von 10 Prozent.

Auslandskrankenscheine können Sie vor Ihrer Reise in der Online-Geschäftsstelle Meine SBK selbst ausdrucken: Jetzt für Meine SBK anmelden/registrieren

Reisen in außereuropäische Länder

Bei Reisen in außereuropäische Länder ohne ein Sozialversicherungsabkommen besteht kein Leistungsanspruch über die deutsche gesetzliche Krankenversicherung, damit auch nicht über die SBK. In diesen Ländern gilt daher die Europäische Krankenversicherungskarte nicht. Für Reisen in diese Länder empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung, zum Beispiel bei unserem Kooperationspartner ERGO Direkt.

Mehr zu Thema: