Kostenerstattung: Wahlmöglichkeit

Bei der SBK haben Sie die Möglichkeit, das Kostenerstattungsverfahren zu wählen – anstelle der Behandlung auf Versichertenkarte. Sie erhalten dann eine Privatrechnung und eine Erstattung über den kassenüblichen Betrag.

Die Kostenerstattung bei der SBK können Sie für alle oder auch nur für einzelne der folgenden Leistungen wählen:

  • ambulante ärztliche Versorgung
  • ambulante zahnärztliche Versorgung
  • stationäre Versorgung
  • ärztliche veranlasste Leistungen wie Arznei-, Heil- und Hilfsmittel

Wenn Sie sich für den Wahltarif Kostenerstattung entscheiden, sind Sie an diese Entscheidung mindestens ein Kalendervierteljahr gebunden. Der Zeitraum beginnt frühestens mit dem Tag, an dem Ihre schriftliche Teilnahmeerklärung bei uns vorliegt. Wenn Sie am Kostenerstattungsverfahren nicht weiter teilnehmen wollen, informieren Sie uns bitte ebenfalls schriftlich darüber.

Kostenerstattung - Ihre SBK-Vorteile:

  • 100 % Transparenz über die entstandenen Behandlungskosten
  • Kostenloser SBK-Weiterleitungsservice an Ihre Zusatzversicherung
  • Nützliche Services und umfassende Beratung zu Ihren Privatrechnungen

Kostenerstattung: Beantragung und Arztwahl

Sie müssen die geplante Inanspruchnahe von Leistungen grundsätzlich nicht vorher bei der SBK beantragen – wie bei der Behandlung auf Versichertenkarte auch. Ausnahmen: Zahnersatz oder kieferorthopädische Behandlungen bedürfen einer vorherigen Genehmigung. Auch bei Hilfsmitteln sollten Sie uns vorher kontaktieren.

Grundsätzlich sind Sie bei der Arztwahl frei. Allerdings ist die Kostenerstattungnur bei Ärzten und Zahnärzten möglich, die über eine Kassenzulassung verfügen. Ob dies bei Ihrem behandelnden Arzt der Fall ist, erfahren Sie beim SBK-Gesundheitstelefon unter 0800 0 725 725 700 0 (gebührenfrei in Deutschland).

So funktioniert die Kostenerstattung durch die SBK

Sie bezahlen die Rechnungen zunächst selbst und reichen die Originale anschließend bei uns ein. Sie erhalten dann eine Erstattung des kassenüblichen Betrags, abzüglich eines Abschlags für Verwaltungskosten. Allerdings fallen die privatärztlichen Rechnungen meist wesentlich höher aus als der kassenübliche Betrag, denn der Arzt kann bei der Privatrechnung deutlich höhere Rechnungen stellen.

Wir leiten gerne die Rechnungen an Ihre Zusatzversicherung weiter. Diese übernimmt dann die vertraglich abgedeckten Zusatzleistungen. Wenn Sie den kostenlosen Weiterleitungsservice wünschen, geben Sie dies einfach auf Ihrer Teilnahmeerklärung an.

Wenn Ihnen Kosten für ärztlich bzw. zahnärztlich veranlasste Maßnahmen – zum Beispiel für Massagen, Krankengymnastik oder Ähnliches – entstanden sind, benötigen wir die entsprechende ärztliche Verordnung.

Die SBK muss Zuzahlungen bei der Kostenerstattung abziehen. Es können also insbesondere beim Eintritt einer schweren oder langwierigen Erkrankung erhebliche Kosten für Sie entstehen, wenn dieser Eigenanteil nicht über eine private Zusatzversicherung abgedeckt ist.

Mehr zum Thema:

Zusatzversicherungen