Kur: Rehabilitation

Eine Rehabilitation lässt Sie nach einer Operation oder einer langen Erkrankung wieder zu Kräften kommen. Die SBK unterstützt Sie mit ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahmen.

Die Begriffe Rehabilitation und Kur werden oftmals verwechselt. Dabei ist der Begriff „Kur“ irreführend und hat nur noch wenig mit der hochspezialisierten und komplexen Verfahren zu tun, die im Rahmen einer Reha angewendet werden. Rehabilitation bedeutet, Kraft wiederzugewinnen, um ins Berufs- und Sozialleben zurückkehren zu können.

Rehabilitation – Ihre SBK-Vorteile:

  • Die SBK hat mit vielen Rehabilitationseinrichtungen bundesweit Verträge geschlossen. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie Ihre Rehabilitation nur in qualitativ hochwertigen Kliniken verbringen, die schon seit vielen Jahren Kunden der SBK behandeln.
  • Ihr persönlicher Kundenberater wählt die passende Klinik für Sie aus und übernimmt die Terminvergabe mit der Klinik. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern.

Rehabilitation: Antrag stellen

Setzen Sie sich für das Beantragen der Rehabiliation bitte mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung. Ihr behandelnder Arzt entscheidet gemeinsam mit Ihnen, ob und wann eine Rehabilitation für Sie geeignet ist – und ob diese ambulant an Ihrem Wohnort stattfinden sollte oder stationär in einer geeigneten Rehabilitationsklinik. Dieser händigt Ihnen auch die nötigen Formulare für den Rehabilitationsantrag aus. Senden Sie diese anschließend bitte ausgefüllt an die SBK, 80227 München. Nach Prüfung der Unterlagen wird sich Ihr persönlicher Kundenberater sofort bei Ihnen melden.

Wenn Sie sich gerade im Krankenhaus befinden, wenden Sie sich für das Beantragen der Reha bitte direkt an den Sozialdienst. Dieser nimmt Kontakt mit uns auf und übernimmt alle weiteren Schritte.

Rehabilitation: Dauer, Höhe und Kosten

Die SBK übernimmt die vollen Kosten Ihrer Rehabilitation. Für Sie fällt lediglich die gesetzliche Zuzahlung von 10 € täglich an. Schließt sich eine Reha unmittelbar im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt an (Anschlussrehabilitation), beteiligen Sie sich mit einer Zuzahlung von 10 € am Tag für maximal 28 Kalendertage. Die Tage, für die Sie bereits im Krankenhaus eine Zuzahlung geleistet haben, werden angerechnet. Eine Rehabilitation dauert in der Regel drei Wochen.

Sie sind berufstätig oder haben in der Vergangenheit schon Rentenversicherungsbeiträge eingezahlt?

Dann ist für Ihre Rehabilitation die Rentenversicherung zuständig. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Deutschen Rentenversicherung. Die Antragsvordrucke für die Rentenversicherung sendet Ihnen gerne Ihr persönlicher Kundenberater. Er hilft Ihnen bei Bedarf auch beim Ausfüllen der Anträge.