Kombinationspflege

Seien Sie bestens versorgt, denn Sie gestalten Ihre Pflegesituation mit der Kombination aus Pflegesachleistung (Pflegedienst) und Pflegegeld (Privatperson) individuell.

Aktueller Hinweis: Ab 1.1.2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II. Weitere Informationen.

Voraussetzungen:

  • Pflegestufe 0, I, II oder III
  • Betreuung und Pflege in Ihrem gewohnten Umfeld (Häuslichkeit)
  • Durchführung der Pflege durch einen Angehörigen/Bekannten
  • Pflege durch professionelle Pflegekräfte eines zugelassenen ambulanten Pflegedienstes

Dauer und Höhe

Die Dauer des Pflegegeldes richtet sich nach Ihrer der individuellen Pflegesituation. Die Kosten des Pflegedienstes bezahlen wir bis zum Höchstbetrag Ihrer Pflegestufe. Schöpft der Pflegedienst dies nicht aus, so erhalten Sie zusätzlich Pflegegeld. Diese Höhe errechnet sich aus dem prozentual nicht in Anspruch genommenen Pflegesachleistungen.

Höchstbeträge im Pflegegeld und in der Pflegesachleistung (seit dem 01.01.2015)

Pflegestufe 0Pflegestufe IPflegestufe IIPflegestufe IIIPflegestufe II (Härtefall)
Pflegegeld- 244 €    458 €    728 €-
Pflegesachleistung- 468 € 1.144 € 1.612 €  1.995 €
erhöhtes Pflegegeld 123 € 316 €    545 €    728 €-
bei Demenz oder geistig-seelischen Störungen im Alltag
Erhöhte Pflegesachleistung 231 € 689 € 1.298 € 1.612 € 1.995 €
bei Demenz oder geistig-seelischen Störungen im Alltag

 

Kombinationspflege - Ihre SBK-Vorteile:

  • Wir unterstützen Sie finanziell mit Pflegegeld und Pflegesachleistung.
  • Mit der Kombinationspflege ermöglichen wir Ihnen die größtmögliche Flexibilität bei Ihrer Pflege. Sie entscheiden selbst, wie Sie die Leistungen miteinander kombinieren.
  • Das Ausfüllen des Pflegeerstantrags ist ganz einfach – Ihr persönlicher SBK-Pflegeberater unter-stützt Sie dabei.
  • Ihre Pflege ist bestmöglich an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst: Sie erhalten sowohl die Pflege und Zuwendung einer vertrauten Bezugsperson, als auch eine professionelle Pflege seitens des Pflegedienstes.
  • Sie müssen sich um nichts weiter kümmern, denn Sie erhalten Ihr Pflegegeld monatlich von uns auf Ihr Konto überwiesen.
  • Wenn sich an Ihrer Pflegesituation etwas ändert oder Sie eine neue Pflegestufe benötigen, sind wir für Sie da – Ihr Pflegeberater berät Sie zu den Leistungen und hilft bei der Beantragung. 

 

So erhalten Sie Kombinationspflege

Sie stellen einen Antrag zur Einstufung der Pflegestufe – Ihr persönlicher SBK-Pflegeberater berät und unterstützt Sie dabei. Dabei wählen Sie, dass Sie Kombinationspflege von uns erhalten möchten. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft Ihre Pflegebedürftigkeit und ordnet Sie einer Pflegestufe (0, I, II oder III) zu. Wenn der MDK Sie dafür persönlich zu Hause Begutachten muss, meldet er sich rechtzeitig zur Terminvereinbarung bei Ihnen. Die Entscheidung über die Pflegeeinstufung erhalten Sie dann innerhalb weniger Wochen nach Begutachtung. Ihre Kombinationspflege erhalten Sie rückwirkend ab Antragseingang und dann immer im Voraus für den kommenden Monat von uns. Die Vereinbarung mit dem Pflegedienst treffen Sie und teilen uns Ihre Entscheidung mit. Die Abrechnung mit dem Pflegedienst übernehmen wir für Sie.

Passenden Pflegedienst finden

Bei der Suche nach einem ambulanten Pflegedienst finden Sie wertvolle Informationen im BKK Pflegefinder. Dort können Sie gezielt Informationen zu Pflegediensten abrufen und die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen.

Beispiel zur Berechnung des anteiligen Pflegegeldes

Herr Mustermann erhält Pflegestufe II und ist dement. Damit erhält er bis zu 1.298,- € Pflegesachleistung durch einen Pflegedienst oder bis zu 545,- € Pflegegeld.

Die morgendliche Pflege und die Betreuung am Mittag übernimmt ein Pflegedienst. Dieser reicht uns eine monatliche Rechnung über insgesamt 649,- € ein, die wir in wenigen Tagen direkt an den Pflegedienst begleichen. Diese 649,- € entsprechen 50 % des Höchstbetrages von 1.298,- €. Herrn Mustermanns Sohn pflegt seinen Vater immer am Abend. Für die ergänzende Pflege durch seinen Sohn erhält er als anteiliges Pflegegeld 50 % des monatlichen Pflegegeldes. Dies sind 272,50 €.

Wie Sie die Pflege zwischen Ihren Angehörigen und dem Pflegedienst aufteilen, entscheiden Sie individuell, denn dies  hängt von Ihrer konkreten Situation ab.

Unbürokratische Umstellung von Pflegesachleistung oder Pflegegeld

Ändert sich etwas an Ihrer Pflegesituation und Sie möchten Kombinationspflege anstelle anderer Pflegeleistungen erhalten, so können Sie Ihren SBK-Pflegeberater ganz einfach anrufen.