Pflegegeld

Erhalten Sie Pflegegeld von uns, um im gewohnten Umfeld von Ihren Bezugspersonen gepflegt und umsorgt zu werden.

Aktueller Hinweis: Ab 1.1.2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II. Weitere Informationen.

Voraussetzungen:

  • Pflegestufe 0, I, II oder III
  • Betreuung und Pflege in Ihrem gewohnten Umfeld (Häuslichkeit)
  • Durchführung der Pflege durch einen Angehörigen/Bekannten

Dauer und Höhe

Die Dauer des Pflegegeldes richtet sich nach Ihrer der individuellen Pflegesituation. Je nach Pflegestufe erhalten Sie Pflegegeld in unterschiedlicher Höhe.

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Alle Pflegebedürftige mit Pflegestufe 0, I, II oder III erhalten ab 01.01.2015 zusätzliche Pflegeleistungen von uns. Wir zahlen monatlich je nach Bedarf an zusätzlichen Betreuungsleistungen von 104,- € bzw.  208,- €. Reichen Sie uns ganz einfach die Rechnung über die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistung ein.

Erhöhte Leistungen für Demenzkranke oder geistig-seelische Störungen im Alltag

Hat der Pflegebedürftige keine Pflegestufe, erhält aber aufgrund eingeschränkter Alltagskompetenz zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen, dann können Sie ebenfalls Pflegegeld der Pflegestufe 0 in Anspruch nehmen. Auch in der Pflegestufe I und II können Sie  erhöhte Pflegegeldleistungen beziehen, wenn der Pflegebedürftige an Demenz erkrankt ist oder an einer geistigen Behinderung leidet.

Pro Monat beträgt Ihr Pflegegeld (seit dem 01.01.2015):

Pflegestufe 0Pflegestufe IPflegestufe IIPflegestufe III
Pflegegeld-244 €458 €728 €
erhöhtes Pflegegeld123 €316 €545 €728 €
bei Demenz oder geistig-seelischen Störungen im Alltag

Pflegegeld - Ihre SBK- Vorteile:

  • Wir unterstützen Sie finanziell bei der Pflege zu Hause.
  • Sie haben die Sicherheit, in Ihrer gewohnten Umgebung gepflegt zu werden.
  • Das Ausfüllen des Pflegeerstantrags ist ganz einfach – Ihr persönlicher SBK-Pflegeberater unter-stützt Sie dabei.
  • Mit dem Pflegegeld können Sie den Personen, die Ihnen täglich zur Seite stehen und bei der Pflege helfen (Angehörige), eine Anerkennung zukommen lassen.
  • Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern, denn Sie erhalten Ihr Pflegegeld monatlich von uns auf Ihr Konto überwiesen.
  • Wenn sich an Ihrer Pflegesituation etwas ändert oder Sie eine neue Pflegestufe benötigen, sind wir für Sie da – Ihr Pflegeberater berät Sie zu den Leistungen und hilft bei der Beantragung.

So erhalten Sie Ihr Pflegegeld

Sie stellen einen Antrag zur Einstufung der Pflegestufe – Ihr persönlicher SBK-Pflegeberater berät und unterstützt Sie dabei. Den Kontakt zu Ihrem Pflegeberater vermittelt Ihnen Ihr persönlicher Kundenberater.

Beim Antrag zur Einstufung der Pflegestufe wählen Sie, dass Sie Pflegegeld von uns erhalten möchten. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft Ihre Pflegebedürftigkeit und ordnet Sie einer Pflegestufe (0, I, II oder III) zu. Wenn der MDK Sie dafür persönlich zu Hause begutachten muss, meldet er sich rechtzeitig zur Terminvereinbarung bei Ihnen. Die Entscheidung über die Pflegeeinstufung erhalten Sie dann innerhalb weniger Wochen nach Begutachtung. Ihr Pflegegeld erhalten Sie rückwirkend ab Antragseingang und dann immer im Voraus für den kommenden Monat von uns.

Unbürokratische Umstellung auf Pflegesachleistung oder Kombinationspflege

Ändert sich etwas an Ihrer Pflegesituation und Sie möchten Pflegegeld anstelle anderer Pflegeleistungen erhalten, so können Sie Ihren SBK-Pflegeberater ganz einfach anrufen.