Pflegeunterstützungsgeld

Damit Sie Ihren pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause betreuen können, zahlt Ihnen die SBK Pflegeunterstützungsgeld.

Beim Pflegeunterstützungsgeld erhalten Sie einen Teil Ihres Bruttogehaltes durch die Krankenkasse weitergezahlt, wenn Sie einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegen. So können Sie sich voll und ganz auf die Pflege Ihres Angehörigen konzentrieren. Um Pflegeunterstützungsgeld von der SBK zu erhalten, dürfen Sie in dieser Zeit kein Gehalt von Ihrem Arbeitgeber erhalten.

Wie lange gibt es Pflegeunterstützungsgeld?

Die SBK zahlt Ihnen Pflegeunterstützungsgeld für die Pflege Ihres Angehörigen, der bei uns versichert ist. Jeder Berufstätige hat einen Anspruch von maximal 10 Arbeitstagen auf Pflegeunterstützungsgeld bei einer akut auftretenden Pflegesituation eines Angehörigen.

Wie hoch ist das Pflegeunterstützungsgeld?

Seit 01.01.2015 beträgt das Pflegeunterstützungsgeld 90 % des ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts. Wenn Sie in den letzten 12 Kalendermonaten vor der Freistellung von der Arbeit Einmalzahlungen erhalten haben, erhöht sich das Pflegeunterstützungsgeld auf 100 % des ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts. Maximal wird das Pflegeunterstützungsgeld bei der Pflege durch einen Angehörigen von brutto 96,25 € pro Kalendertag gezahlt.

Aus dem Pflegeunterstützungsgeld zahlen Sie in der Regel Beiträge zur Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die SBK zieht die Beitragsanteile vor der Auszahlung des Pflegeunterstützungsgeldes ab und überweist sie zusammen mit den Beitragsanteilen von der SBK an die jeweilige Versicherung.

So erhalten Sie Pflegeunterstützungsgeld

Berufstätige pflegende Angehörige müssen das Pflegeunterstützungsgeld bei der Pflegekasse und dem Versicherungsunternehmen des Pflegebedürftigen mit einem ärztlichen Attest und einem Antragsformular beantragen. Diesen Antrag senden Sie an die SBK, 80227 München. Die Auszahlung an Sie erfolgt sofort nachdem uns die Verdienstbescheinigung Ihres Arbeitgebers vorliegt.

Pflegeunterstützungsgeld – Ihre SBK-Vorteile:

  • Ihre Einkommenshöhe erfragen wir direkt bei Ihrem Arbeitgeber – Sie brauchen sich nicht darum zu kümmern.
  • Wir unterstützen Sie bei der Organisation der Pflege - bei Bedarf auch kurzfristig, etwa wenn Sie nach einem Klinikaufenthalt plötzlich von Pflegebedürftigkeit betroffen sind.

Beratung

Ihr persönlicher Kundenberater vermittelt Ihnen gerne einen Termin bei unseren SBK-Pflegeberatern, der Ihnen bei der Beantragung hilft.

Online-Belastungstest für pflegende Angehörige

Wie stark ist Ihre Belastung im Pflegealltag? Ein neuer Online-Belastungstest zeigt Ihnen, wie hoch Ihre Belastung als pflegender Angehöriger ist. Je nach Ergebnis werden Sie auf unterschiedliche Hilfsangebote wie beispielsweise Beratung und Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen oder pflegerische Unterstützung und Hilfe im Alltag verwiesen.

Hier geht´s zum Online Test