Unfall im Kindergarten oder in der Schule

Was tun, wenn mein Kind einen Unfall im Kindergarten oder in der Schule hat?

Ihr Kind ist während des Besuches einer Tageseinrichtung oder einer Schule gesetzlich unfallversichert. Dieser Versicherungsschutz ist für Sie beitragsfrei. Die Kosten übernehmen Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände.

Was ist versichert?

Der Unfallversicherungsschutz gilt während des Besuchs einer Krippe, eines Horts oder eines Kindergartens, einer Schule oder Universität. Tageseinrichtungen müssen staatlich anerkannt sein und der Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern dienen. Der Versicherungsschutz greift bei allgemeinen und beruflichen Schulen, sowohl in öffentlicher als auch privater Trägerschaft. Nicht versichert sind die Kinder in Frühförderstellen und Förderstellen in Kinder- und Wohnpflegeheimen.

Versichert sind auch Ausflüge und Veranstaltungen, die von der Einrichtung organisiert sind und die Wege zwischen der Wohnung und der Einrichtung oder dem Ort, an dem eine Veranstaltung der Einrichtung stattfindet. Welches Verkehrsmittel für den Weg genutzt wird, ist dabei unerheblich. Auch die Frage, ob das Kind den Unfall selbst verschuldet hat, berührt den Unfallversicherungsschutz nicht.

Was Sie bei einem Kindergarten- oder Schulunfall beachten müssen

Nach einem Unfall muss die Aufsichtsperson nach Art und Umfang der Verletzung entscheiden, ob Erste Hilfe genügt oder ob ein Arzt hinzugezogen werden muss. Kinder mit leichten Verletzungen, die zwar ärztlicher Versorgung bedürfen, bei denen aber voraussichtlich nur eine kurzfristige Behandlung erforderlich ist, sollen dem nächstgelegenen Arzt vorgestellt werden.

Bei darüber hinaus gehenden Verletzungen, die zur Behandlungsbedürftigkeit von voraussichtlich mehr als einer Woche führen, solle direkt ein Durchgangsarzt aufgesucht werden. Bei offensichtlichen Augen-, Hals-, Nasen- oder Ohrenverletzungen kann das Kind direkt zu einem spezialisierten Facharzt gebracht werden.

Unfall melden

Wichtig ist, dass Ihr Kind schnell wieder auf die Beine kommt. Wer welche Kosten trägt und wie die weitere Vorgehensweise ist, klärt Ihre SBK mit dem jeweiligen Unfallversicherungsträger. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie uns den Unfall melden und möglichst genaue Angaben zum Unfallhergang, zum Unfallort und zu den Unfallbeteiligten machen.

Wir unterstützen Sie

Bei allen Fragen rund um Schul- und Kindergartenunfälle können Sie sich vertrauensvoll an Ihren persönlichen Kundenberater wenden! Wir unterstützen Sie gern, damit Sie und Ihr Kind so schnell wie möglich wieder Ihrem geregelten Leben nachkommen können.