Zahnpflege und -vorsorge

Erhalten Sie Ihre Zähne gesund: Mit täglicher Pflege und Zahnvorsorge-Untersuchungen.

Gesunde Zähne wünschen sich die meisten Menschen. Ein Baustein dafür ist die tägliche, gewissenhafte Pflege Ihrer Zähne. Erhalten Sie zusätzliche Sicherheit durch Zahnvorsorge-Untersuchungen.

Zahnpflege und Zahnvorsorge - Ihre SBK-Vorteile:

  • Die Vorsorgeuntersuchungen geben Ihnen die Sicherheit zu wissen, wie es um Ihre Zähne bestellt ist. Das Beste daran: Um Sie finanziell zu entlasten, übernehmen wir die Kosten für alle auf dieser Seite aufgeführten Untersuchungen und vorbeugenden Maßnahmen.
  • Legen Sie einfach Ihre Gesundheitskarte in der Zahnarztpraxis vor. Alle Vorsorgeuntersuchungen rechnet Ihr Zahnarzt direkt mit uns ab.
  • Sie sind auf der Suche nach einem Zahnarzt? Auf der Website Jameda erhalten Sie eine Orientierungshilfe bei der Suche nach einem Zahnarzt in Ihrer Nähe.

Die Art und der Umfang der einzelnen Zahnvorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung und Vorbeugung von Zahn-, Mund- oder auch Kiefererkrankungen hängen von Ihrem Alter ab. Man unterscheidet folgende Altersgrenzen: Erwachsene ab 18 Jahren, Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren und Kleinkinder bis zum 6. Geburtstag.

Damit Sie Ihre Zähne gesund erhalten: Zahnvorsorge für Erwachsene

Ab dem 18. Geburtstag untersucht Sie Ihr Zahnarzt zweimal jährlich. Zudem entfernt Ihr Zahnarzt einmal pro Kalenderjahr Zahnstein, soweit dies medizinisch erforderlich ist. Alle zwei Jahre empfehlen wir Ihnen, sich zur Früherkennung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates untersuchen zu lassen.

Zahnvorsorge für Kinder und Jugendliche

Beim Zahnwechsel machen 20 Milchzähne Platz für insgesamt 32 bleibende Zähne, rechnet man die Weisheitszähne mit. Mit diesem Wechsel steigt auch die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt. Bis zum 18. Geburtstag empfehlen wir Ihrem Kind halbjährliche Vorsorgeuntersuchungen. Der Zahnarzt überprüft dabei zum Beispiel die Mundhygiene und den Zustand des Zahnfleisches Ihres Kindes. Außerdem berät er Sie über eine zahngesunde Ernährung. Einen besonderen Schutz gegen Karies bieten Ihrem Kind die Versiegelung der Grübchen auf den Backenzähnen, der sogenannten Fissuren, und ein Fluoridlack, der auf die Zähne aufgetragen wird.

Früh übt sich: Zahnpflege ab dem ersten Zähnchen

Schon vor unserer Geburt sind die kleinen Milchzähnchen im Kiefer angelegt und brechen doch erst Monate später aus dem Zahnfleisch heraus. Der erste Zahndurchbruch ist nicht nur für Ihr Baby ungewohnt und oft auch unangenehm, auch für Sie als Eltern beginnt eine neue Aufgabe: die Zahnpflege. Mit einer Kinderzahnbürste putzen Sie die kleinen Milchzähne. Viele Kinder haben großen Spaß, wenn sie selbst fleißig mitputzen dürfen – so wird Ihr Kind frühzeitig an diese tägliche Routine gewöhnt.

Gesunde Milchzähne sind die Grundlage für ein späteres strahlendes Lächeln. Bis zum sechsten Geburtstag untersucht Ihr Zahnarzt an drei Terminen Ihr Kind, um Auffälligkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu beheben. Im Alter von zweieinhalb Jahren können Sie für Ihr Kind die erste Untersuchung beim Zahnarzt vereinbaren. Wenn die Zahngesundheit Ihres Kindes besonders von Karies bedroht ist, macht Ihr Zahnarzt zusätzlich eine Fluoridierung.

Zusammen macht Zahngesundheit mehr Spaß

Wir setzen uns für die Zahngesundheit Ihrer Kinder auch an Kindergärten und Schulen ein und kooperieren dafür mit Zahnärzten und verantwortlichen Behörden. In der Gruppe wird den Kindern ein zahnbewusstes Verhalten spielerisch näher gebracht. Dabei geht es nicht nur um die Untersuchung der Zähne, sondern auch um kindgerechte Tipps zur Ernährung oder zum richtigen Zähneputzen.

Das Bonusheft – Ihr Begleiter für einen höheren Zuschuss bei Zahnersatz

Führen Sie Ihr Bonusheft sorgfältig und lassen Sie jede Vorsorgeuntersuchung von Ihrem Zahnarzt eintragen. Das ist nicht nur für Ihre Zahngesundheit gut – sondern entlastet auch Ihren Geldbeutel. Denn wenn Sie regelmäßige Vorsorgetermine beim Zahnarzt nachweisen, belohnen wir Sie mit einem höheren Zuschuss für Ihren Zahnersatz. Das Bonusheft erhalten Sie von Ihrem Zahnarzt.

Mehr zum Thema: