Aphthen: Bläschen im Mund

Ursachen, Behandlung und Prävention

Artikel nach Kategorien filtern

Aften, Aphthen oder doch Aphten? Es kursieren viele Schreibweisen für die kleinen Bläschen. Aber egal, ob Sie im Internet nach Aphten im Mund, Aphthen auf der Zunge oder Aften Hausmittel suchen, gefragt ist eine wirksame Hilfe. Wir haben alles Wissenswerte zusammengefasst.

Woran erkenne ich, dass ich eine Aphthe habe?

Aphthen sind kleine Geschwüre oder Läsionen, die in der Mundschleimhaut auftreten. Optisch erinnern sie an weiße oder gelbe Flecken. Sie sind in der Regel von einem roten Rand umgeben und können in der Größe variieren. Aphthen sind oft schmerzhaft und wiederkehrend. Sie zählen zu den häufigsten Veränderungen der Mundschleimhaut.

Wie entstehen Aphthen?

Bei den Ursachen für Aphthen sind sich Forschende uneins. Aber es gibt Faktoren, die Aphthen begünstigen können:

  • Vererbung: EinigenHinweisen zufolge kann die Genetik eine gewisse Rolle spielen.Das bedeutet: Wenn die Eltern von Aphthen betroffen sind, treten sie sehr wahrscheinlich auch bei den Nachkommen auf.
  • Immunsystem: Eine fehlerhafte Immunreaktion, die sich gegen die eigenen Zellen in der Mundschleimhaut richtet, kann ebenfalls zu Aphthen führen.
  • Stress: Psychische Belastungen wie Stress können das Immunsystem schwächen. Aphthen bilden sich dann leichter.
  • Ernährung: Der Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen, zum Beispiel B12, Eisen, Folsäure und Zink, kann die Bildung von Aphthen ebenso fördern wie der Konsum von Alkohol, Zucker und Zigaretten.
  • Verletzung der Mundschleimhaut: Diese entstehen zum Beispiel durch scharfe Kanten von Zahnbürsten oder Zahnspangen.

Die Ursachen variieren von Person zu Person. Auch eine Kombination verschiedener Auslöser ist denkbar.  

Sind Aphthen übertragbar?

Aphthen sind nicht ansteckend oder übertragbar. Ob jemand Aphthen entwickelt, hängt von individuellen Faktoren ab.

Worin liegt der Unterschied zwischen Aphthen und Herpes?

Herpes und Aphthen sind sich auf den ersten Blick zwar ähnlich, aber dennoch sind es unterschiedliche Krankheitsbilder. Zur Beantwortung der Frage: „Habe ich Aphthen oder Herpes?“ reicht es oft schon aus, einmal genau hinzuschauen. Herpes tritt meistens auf den Lippen oder um den Mund auf. Während sich Aphthen auf der Zunge, am Zahnfleisch oder auf den Innenseiten der Lippen befinden. Auch die Optik ist abweichend. Herpesbläschen sind in der Regel mit Wasser oder Eiter gefüllt und verkrusten. Ein weiterer Unterschied zwischen Aphthen und Herpes: Herpes ist ansteckend und kann durch Kontakt, zum Beispiel beim Küssen, übertragen werden. Da Aphthen und Herpes unterschiedliche Ursachen haben, ist es möglich, beides gleichzeitig zu bekommen.

Hat ihr Kind Herpes? Lesen Sie unseren Artikel und erfahren Sie mehr zu diesem Thema.

Wie werden Aphthen behandelt?

Aphthen heilen von allein. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, den Heilungsprozess zu unterstützen.

Was hilft gegen Aphthen bei Kindern?

Aphthen sind gerade bei Kindern häufig. Behandelt werden die Aphthen in der Regel wie bei Erwachsenen. Falls Ihr Kind relativ oft betroffen ist, empfiehlt es sich, darüber mit der Kinderärztin oder dem Kinderarzt zu sprechen.

Ernährung spielt eine wichtige Rolle, genauso wie das Thema Zucker. Wie Sie mit Ihren Kindern einen guten Umgang mit Süßigkeiten finden, erfahren Sie in unserem Artikel.

Kann man gegen Aphthen vorbeugen?

Mit einer guten Mundhygiene, Stressmanagement und gesunder Ernährung können Sie Aphthen vorbeugen. Allerdings gibt es auch Faktoren, wie die genetische Veranlagung, die trotzdem zu Aphthen führen können.

Zahnzusatzversicherung

Sichern Sie sich finanziell beim Zahnersatz ab.

Gesunde Zähne sind ein Thema für uns alle. Die Kosten für erforderliche Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Kieferorthopädie übernehmen im Rahmen der Regelversorgung selbstverständlich wir. Sie leisten – je nach wahrgenommener Zahnvorsorge – lediglich einen Eigenanteil. Die Kosten für Zahnbehandlungen, die über die Regelversorgung hinausgehen, dürfen wir allerdings nicht übernehmen. Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung können Sie jedoch Ihren Eigenanteil erheblich reduzieren und sich so finanziell absichern.

Nutzen Sie als SBK-Versicherte daher die Zahnzusatzversicherung unseres Kooperationspartners ARAG. Diese bietet Ihnen eine umfassende Versorgung zu exklusiven Konditionen – für gesunde und schöne Zähne.

Auch lesenswert

44