Der digitale Impfpass für Corona-Geimpfte ist da

Welche Vorteile der digitale Impfnachweis mit sich bringt und worauf Sie achten sollten.

Schon länger wurde darüber gesprochen, seit Kurzem ist er erhältlich: der digitale Impfpass für Menschen, die vollständig gegen Corona geimpft sind. Wir haben die häufigsten Fragen, die Geimpfte, Genesene und (Noch-)Nichtgeimpfte zu dem digitalen Impfnachweis haben, für Sie beantwortet.

Welchen Zweck erfüllt der digitale Impfpass?

Der Europäische Rat hat beschlossen, dass geimpfte EU-Bürger einen standardisierten Impfnachweis erhalten sollen, der eine einfache Überprüfung des COVID-19-Status erlaubt. Dieser digitale Impfpass kann ab Juli 2021 EU-weit verwendet werden. Befugte Personen, die zum Beispiel Einreisekontrollen am Flughafen durchführen, oder auch Restaurantbetreiber, können mithilfe einer standardisierten Prüf-App den COVID-19-Impfstatus einer Person überprüfen. Ob der digitale Impfpass künftig auch außerhalb der EU anerkannt wird, steht noch nicht fest.

Welche Informationen enthält der digitale Impfpass?

Das Impfzertifikat enthält einen QR-Code mit Informationen zum Impfstatus, dem Namen der geimpften Person und deren Geburtsdatum. Dieser QR-Code kann mithilfe von zwei verschiedenen Apps digitalisiert werden.

Wie erhalte ich den digitalen Impfpass?

Ab sofort stellt die Arztpraxis oder das Impfzentrum direkt nach der erfolgten Zweitimpfung – im Falle einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson direkt nach erfolgter Einmalimpfung – einen Impfnachweis mit einem QR-Code aus. Bereits vollständig geimpfte Personen erhalten ihr Impfzertifikat mit QR-Code vom Impfzentrum beziehungsweise von der Arztpraxis per Post. Alternativ können auch Apotheken unter Vorlage des Impfpasses (gelbes Heftchen) einen solchen Code erzeugen. In welchen Apotheken das Zertifikat bereits erhältlich ist, erfahren Sie hier. Dort können Sie nach Apotheken im Umkreis filtern, die das digitale Impfzertifikat anbieten.

Wie digitalisiere ich den QR-Code meines Impfnachweises?

Der QR-Code kann im Anschluss von den Geimpften mit einer App eingescannt und dort gespeichert werden. Dafür stehen zwei Apps zur Verfügung:

  • Die Corona-Warn-App: Mit dem Update auf die Version 2.3.2 enthält die App eine Funktion, die es ermöglicht, das Impfzertifikat zu hinterlegen.
  • Die CovPass-App: Neben den Impfnachweisen können dort Testergebnisse oder Genesenenzertifikate gespeichert werden. Eine Kontaktnachverfolgung erfolgt nicht.

Beide Apps laufen auf allen aktuellen Android- und iOS-Smartphones und sind kostenfrei. Der Impfstatus wird in den beiden Apps 14 Tage nach erfolgter Zweitimpfung (BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca) bzw. 14 Tage nach der einmaligen Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson als vollständig angezeigt. Der digitale Impfpass ist somit einsatzbereit.

Ich habe kein Smartphone, was bringt mir dann der QR-Code?

Das vom Impfzentrum, vom Arzt oder von der Apotheke erzeugte und ausgedruckte Impfzertifikat können Sie auch in Papierform mitführen. EU-weit können dann ab 1. Juli 2021 befugte Personen den QR-Code einscannen und überprüfen, ob Sie einen vollständigen Impfstatus haben.

Ist der Impfnachweis verpflichtend?

Der digitale Impfpass ist freiwillig und nur eine Ergänzung zum internationalen Impfpass (gelbes Heftchen). Dieser behält weiterhin international – innerhalb und außerhalb der EU – seine Gültigkeit. Ist eine COVID-19-Impfung darin vollständig dokumentiert, reicht dies also ebenso bei Auslandsreisen, Restaurant- und Theaterbesuchen oder Ähnlichem zum Nachweis Ihres Impfschutzes.

Weitere Informationen

  • Ausführliche FAQ zum Nachweis der COVID-19-Impfung finden Sie hier.
  • Die CovPass-App des Robert Koch-Instituts (RKI) finden Sie hier.
  • Informationen zur Corona-Warn-App der Bundesregierung und des RKI finden Sie hier.
  • Weitere Informationen zur Corona-Impfung finden Sie hier.
  • Allgemeine Informationen zum Impfpass finden Sie hier.

Impfungen

Bei der SBK erhalten Sie alle wichtigen Informationen, die Ihnen als Entscheidungshilfe bei anstehenden Impfungen dienen. Wir übernehmen die Kosten für alle empfohlenen Impfungen. Welche Impfungen das betrifft, lesen Sie hier.

Auch lesenswert

5