Die richtige Krankenversicherung fürs Freelancing während des Studiums

Welchen Einfluss Freelancing neben dem Studium auf den Status der Krankenversicherung hat und wie Sie herausfinden, ob Sie richtig versichert sind.

Ob neben- oder hauptberuflich, der Arbeitsmarkt für Freelancer boomt. Auch immer mehr Studierende interessieren sich für eine Nebentätigkeit als Freelancer. Neben Vorteilen wie einem lukrativen Nebeneinkommen, flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, bietet selbstständiges Arbeiten neben dem Studium eine gute Gelegenheit, das frisch erlernte Wissen direkt anzuwenden und gleichzeitig erste Berufserfahrung zu sammeln. Hinzu kommt, dass auch in den ungewöhnlichen Zeiten einer Corona-Pandemie das flexible Arbeiten in den eigenen vier Wänden zu einer wertvollen Alternative werden kann.

Freelancing bringt jedoch auch einige organisatorischen To-dos mit sich: Wussten Sie zum Beispiel, dass Freelancing neben dem Studium einen Einfluss auf die Krankenversicherung der Studenten haben kann? Sogar der sozialversicherungsrechtliche Studentenstatus kann dadurch entfallen. Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Informationen über Gesetzesänderungen in Zeiten der Corona-Pandemie und können mit dem SBK-Freelancer-Tool in wenigen Schritten den eigenen Versicherungsstatus überprüfen oder direkt Kontakt zu einem unserer persönlichen Kundenberater aufnehmen. 
 

Das SBK-Freelancer-Tool

Finden Sie jetzt mit wenigen Klicks heraus, ob Ihre Jobpläne Einfluss auf Ihre aktuelle Krankenversicherung nehmen. Mit dem kostenfreien SBK-Freelancer-Tool haben Sie die Möglichkeit, in wenigen Schritten Ihren persönlichen Versicherungsstatus zu überprüfen. So wissen Sie in wenigen Sekunden, ob Sie noch von der günstigen Krankenversicherung für Studenten profitieren können.

Jetzt Status prüfen

Freelancer – was bedeutet das eigentlich?

Der englische Begriff „Freelancer“ bedeutet übersetzt „Freier Mitarbeiter“ und bezeichnet Personen, die in Unternehmen oder Agenturen nur temporär bzw. projektgebunden arbeiten. Freelancer sind nicht festangestellt, sondern selbstständig und können für mehrere Auftraggeber gleichzeitig tätig sein. Es ist möglich, sowohl haupt- als auch nebenberuflich als Freelancer zu arbeiten. 

Studieren und nebenbei freelancen – geht das?

Freelancing neben dem Studium ist prinzipiell möglich und wird immer beliebter. Für Freelancer ausgeschriebene Stellen werden daher immer häufiger mit Studierenden besetzt. Flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, das frisch erworbene Wissen direkt anzuwenden, sowie die Chance, erste Kontakte und Netzwerke zu knüpfen – all das sind attraktive Gründe, sich bereits während des Studiums für eine selbstständige Tätigkeit zu entscheiden. Dabei gibt es jedoch ein paar Regeln und organisatorische Aspekte zu beachten. 

Die Frage, welche Tätigkeiten während des Studiums als Freelancer ausgeübt werden können und ab wann man überhaupt ein Gewerbe anmelden muss, ist berechtigt. Generell gilt die Faustformel, dass Freiberufler häufig wissenschaftliche, künstlerische, erzieherische oder schriftstellerische Berufe ausüben, die nicht der sogenannten Gewerbeordnung unterliegen.* 
Unabhängig davon ist es jedoch ratsam, sich während des Studiums nur dann selbstständig zu machen, wenn auch ohne Abschluss eine entsprechende Eignung vorliegt. Dies bedeutet, dass Sie die Aufgaben primär durch Ihre eigenen oder selbst erworbenen Fähigkeiten erfüllen. Um sicher zu gehen, dass sich Ihre Tätigkeit für die Selbstständigkeit neben dem Studium eignet, ist das Finanzamt der richtige Ansprechpartner. 
 

*Quelle: Freiberufliche Tätigkeit anmelden: Ämter, Behörden etc., auf fuer-gruender.de

 

Was heißt das nun für die Krankenversicherung für Studenten, die nebenbei freelancen? Eigentlich ganz einfach: Der Studentenstatus, der auch für die Krankenversicherung eine Rolle spielt, bleibt dann erhalten, wenn die Tätigkeit nebenberuflich ist. Die Beurteilung, ob eine haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit vorliegt, erfolgt über die Krankenkasse. Die Hauptkriterien für diese Entscheidung haben wir hier in Kürze zusammengefasst:

Krankenversicherung für Studenten – so funktioniert’s:

In der Regel ist man im Studium entweder noch kostenfrei über seine Eltern oder bereits im günstigen Studententarif selbst versichert. Für beide Status gelten Grenzen mit Blick auf finanzielle und zeitliche Faktoren. Für die kostenfreie Familienversicherung gilt: Das regelmäßige Einkommen darf nicht mehr als 455,– € (2020) pro Monat betragen. Gelegentliche Überschreitungen innerhalb eines Jahres sind unter bestimmten Voraussetzungen unschädlich für den Anspruch auf die kostenfreie Familienversicherung. Sie können im Rahmen eines Kalenderjahres zeitlich gesehen maximal drei Monate bzw. 70 Arbeitstage über diese Einkommensgrenze verdienen, ohne den Familienversicherungsstatus zu verlieren. Kommen Sie über diese Grenzen, wechselt man in den günstigen Studententarif der Krankenversicherung. 
Aus aktuellem Anlass ist für Studierende besonders interessant, dass der Gesetzgeber aufgrund der Corona-Pandemie eine vorübergehende Gesetzesanpassung erlassen hat. Die Änderung erlaubt es Ihnen, statt der genannten drei Monate bzw. 70 Arbeitstage, fünf Monate bzw. 115 Arbeitstage über die genannte Einkommensgrenze hinaus zu verdienen. Damit können Sie als Studierender in der kostenfreien Familienversicherung bleiben, obwohl Sie beispielsweise als Erntehelfer oder Saisonarbeiter länger als drei Monate über der genannten Einkommensgrenze verdient haben. Die Gesetzesänderung gilt für kurzfristige Beschäftigungen in der Zeit vom 01.03.2020 vorerst bis zum 31.10.2020.

Alle Informationen zum Thema Krankenversicherung im Studium finden Sie hier. 

Um den Tarif der Krankenversicherung für Studenten durch die selbstständige Tätigkeit nicht zu riskieren, steht für die Beurteilung vor allem der zeitliche Faktor im Vordergrund. Die wöchentliche Arbeitszeit als Freelancer darf nicht mehr als 20 Stunden betragen, das bedeutet, dass das Studium klar im Vordergrund steht. Der zeitliche Faktor rückt nur in den Hintergrund, wenn das monatliche Einkommen aus der selbstständigen Tätigkeit einen gewissen Betrag übersteigt. Monatlich sollte man nicht mehr als 2.388,75 € (2020) verdienen. Sollte das Einkommen nämlich höher sein, nehmen die Krankenkassen an, dass der Lebensunterhalt hauptsächlich durch die selbstständige Tätigkeit bestritten wird – kurz: dass Sie hauptberuflich selbstständig sind. Wenn sich diese Annahme bestätigt, wird die Krankenversicherung für Studenten in eine freiwillige Versicherung als Selbstständiger abgeändert. Hiermit verändern sich dann natürlich auch die Beiträge für die Krankenversicherung. 

Es ist wichtig, die Krankenkasse rechtzeitig über Änderungen der eigenen Einkommenssituation zu informieren, da es sonst sein könnte, dass die Krankenkasse die Familienversicherung oder studentische Krankenversicherung rückwirkend beendet und Beiträge nachfordert. Es schützt Sie also vor bürokratischen Mehraufwänden und unerwarteten Nachzahlungen, wenn Sie sich rechtzeitig informieren. 

Ganz einfach – mit dem Service der SBK. Nutzen Sie das SBK-Freelancer-Tool, um mögliche Veränderungen bei der Krankenversicherung im Studium schnell online zu überprüfen. Das Tool gibt Ihnen die Sicherheit, auf mögliche Veränderungen des Versicherungsstatus oder der Beiträge zu reagieren. So sparen Sie sich die aufwendige Recherche im Paragraphendschungel des Sozialgesetzbuches und sind von Beginn an auf der richtigen Seite. Dieser Service der Siemens-Betriebskrankenkasse ist selbstverständlich kostenfrei. 

Das SBK-Freelancer-Tool zeigt Studenten, die nebenbei freelancen, ihren aktuellen Krankenversicherungsstatus – während des Studiums und danach.

So einfach geht’s

  1. Persönliche Daten eingeben: Wir benötigen Angaben zum aktuellen Versicherungsstatus, zeitliche und finanzielle Umfänge der selbstständigen Tätigkeit, parallele Beschäftigungen und Ihre Kontaktdaten für die persönliche Beratung zu Ihrem Ergebnis.
  2. Überprüfen und absenden: Ist alles korrekt? Dann schicken Sie die Daten einfach ab und erhalten umgehend Ihr persönliches Ergebnis.
  3. Noch Fragen? Im Anschluss erhalten Sie durch einen unserer Fachexperten wertvolle Informationen zu Ihrem persönlichen Ergebnis.

Finden Sie in wenigen Sekunden heraus, welchen Einfluss Ihr Werkstudentenjob auf Ihren Versicherungsstatus hat – mit dem Werkstudenten-Tool der SBK.

Zum SBK-Werkstudenten-Tool

Entdecken Sie auch weitere Top-Leistungen der SBK für Studenten. Ob Auslandsberatung, Bonusprogramme oder digitale Services, mit der SBK auf Ihrer Seite können Sie sich auf Ihr Studium konzentrieren – mit dem guten Gefühl, optimal versichert zu sein. 

Auch lesenswert

Ernährung

Naschen will gelernt sein

Tipps, wie Eltern ihren Kindern einen maßvollen Umgang mit Süßem beibringen können

0