Einfach erklärt: „aut-idem“

Was heißt eigentlich „aut-idem“ auf dem Kassenrezept?

""

Fachbegriffe, Fremdwörter, Krankenkassen-Slang – wer blickt da noch durch? Wenn Ihnen etwas unklar ist, fragen Sie unsere Expertinnen und Experten. Denn auch, was kompliziert klingt, kann oft ganz einfach erklärt werden.

„aut idem“ auf dem Kassenrezept – wissen Sie, was das heißt?

„aut-idem“ und seine Bedeutung

Verschreibt eine Ärztin oder ein Arzt gesetzlich Versicherten ein Medikament, wird hierfür in der Regel das rosafarbene „Kassenrezept“ verwendet. Darauf ist unter anderem ein Kästchen mit dem Vermerk „aut-idem“ zu finden. Wörtlich übersetzt heißt er „oder das Gleiche“. Ist dieses Kästchen nicht angekreuzt, bedeutet dies, ein verschriebenes Medikament kann durch eine kostengünstigere Alternative ausgetauscht werden. Wirkstoff und Dosierung müssen jedoch exakt gleich sein. Macht die Ärztin oder der Arzt das Feld „aut-idem“ durch ein Kreuz oder ein Häkchen ungültig, dürfen Apotheken nur das verschriebene Medikament aushändigen.

So profitieren Sie von einer „aut-idem“-Alternative

Der Vorteil der „aut-idem“-Regelung für Versicherte: Sie erhalten ein gleichwertiges Medikament zu einem geringeren Preis. Hierdurch reduziert sich in der Regel auch die Zuzahlung.

Kann ich trotz „aut-idem“-Rezept das Originalpräparat bekommen?

Sie möchten trotz kostengünstiger „aut-idem“-Alternative das Originalpräparat erhalten? Dann haben Sie die Möglichkeit, den Differenzbetrag selbst zu übernehmen. Unser Tipp: Sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt darüber. Gerne ist auch Ihre persönliche Kundenberaterin oder Ihr persönlicher Kundenberater für Sie da.

Kurz zusammengefasst: „aut-idem“:

  • Wenn auf dem Kassenrezept „aut-idem“ nicht angekreuzt ist, erhalten Sie in der Apotheke in vielen Fällen ein wirkstoffgleiches Medikament.
  •  Hierdurch können Versicherte von geringerer Zuzahlung profitieren.
  • Die Ärztin oder der Arzt kann bei Auswahl von „aut-idem“ auf dem Rezept explizit das Originalmedikament verschreiben.
""

Ihre SBK-Expertin

Verena Guddat

SBK-Expertin für Arzneimittel

WAS WOLLEN SIE WISSEN?

Fragen Sie unser Expertenteam

Auch lesenswert

Ernährung

Brot: Fit- oder Dickmacher?

In jedem Fall ist Brot ein Liebling der Deutschen. Wir sind Rekordhalter beim Backen – und beim Verzehr. Doch ist es tatsächlich gut für unseren Körper?

3