Elektronische Patientenakte und elektronisches Rezept

Zwei konkrete Beispiele für Digitalisierung – smart erklärt von Prof. Dr. Matusiewicz

Video: Siemens Betriebs-Krankenkasse

Das Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen ist in aller Munde. Aber was soll man sich als Patient konkret darunter vorstellen? David Matusiewicz, Professor an der FOM Hochschule, gibt zwei konkrete Beispiele: die elektronische Patientenakte (ePa) und das elektronische Rezept.

Egal, ob Operationen, verordnete Medikamente oder Arztbesuche – in der ePa sollen in Zukunft alle wichtigen Dinge gespeichert sein. Der Patient entscheidet dabei, wem er Zugriffsrechte auf seine elektronische Patientenakte gewährt.

Welche weiteren Vorteile die elektronische Patientenakte bringt, und wie einfach man mit dem elektronischen Rezept in der Apotheke Medikamente bekommt – das erfahren Sie in diesem Film aus der SBK-Videoreihe Inside Digital Health.

Unsere Angebote – Ihre Vorteile

Unsere digitalen Angebote bieten Ihnen als Kunden viele Möglichkeiten – und richtig eingesetzt einen echten Mehrwert. Egal, ob Sie beim Arzt Ihre elektronische Gesundheitskarte vorzeigen, ein elektronisches Rezept in der Apotheke einlösen oder eine Bescheinigung via Dokumenten-Upload in der Meine SBK-App hochladen, statt sie zur Post zu bringen. In vielen Fällen sparen Sie eine Menge Zeit. Als SBK-Kunde haben Sie außerdem die Sicherheit, dass wir mit Ihren Daten absolut sorgsam umgehen.

Mehr Infos zum Thema

Auch lesenswert

0