Erstaunliches zum Schlaf

Spannende Fakten aus dem Land der Träume

Wir alle schlafen. Und damit sind wir auch alle Schlaf-Profis. Schließlich verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens im Land der Träume. Und deshalb lehnen wir den Kaffee am Abend konsequent ab. Das Schlafzimmer kühlen wir routiniert herunter. Kissen und Decke werden gut aufgeschüttelt. Aber auch Profis kann man noch überraschen. Oder wussten Sie, dass Frauen am besten schlafen, wenn sie das ganze Bett für sich allein haben?

Frauen schlafen besser allein …

Im Durchschnitt schläft in Deutschland jedes vierte Paar in getrennten Betten. Für Frauen ist das durchaus sinnvoll. Denn laut einer Studie der Universität Wien schlafen Frauen besser allein. Bei Männern ist das übrigens genau andersherum. Eine mögliche Erklärung bietet die Evolution. Schlafen war für unsere Vorfahren eine Gruppenangelegenheit. Für Männer hieß das: Schutz. Für Frauen bedeutete es allerdings Arbeit, weil sie sich beispielsweise um die Babys gekümmert haben. Diese Rolle in der Gemeinschaft könnte dazu geführt haben, dass Frauen auch heute noch beim Schlafen stärker auf andere Menschen reagieren.

… und in den Niederlanden schläft es sich am längsten

Laut einer Studie der University of Michigan hält es unsere Nachbarinnen und Nachbarn am längsten in den Federn. Ganze 8,1 Stunden schlafen die Niederländerinnen und Niederländer pro Nacht. Anders die Menschen in Singapur: Sie gönnen sich mit nur 7,1 Stunden am wenigsten Schlaf. Und wir in Deutschland? 7,8 Stunden sind es pro Nacht – ziemlich durchschnittlich.

Auch Pflanzen schlafen

Vielleicht haben Sie es schon einmal beobachtet? Blumen, die nachts ihre Blüten schließen oder ihre Blätter hängen lassen. Auch Pflanzen unterscheiden zwischen Tag und Nacht. Charles Darwin nannte das „Schlaf“. Übrigens selbst Bäume lassen ihre Blätter und Zweige absinken. Forschende aus Finnland und Österreich haben bei einer Birke einen Unterschied von bis zu zehn Zentimeter messen können.

Von wegen durchgeschlafen

Menschen wachen pro Nacht bis zu 28 mal auf. Allerdings sind diese „Wach-Momente“ so kurz, dass sich die meisten gar nicht mehr daran erinnern.

Ein halbes Jahr verloren

Ihre Freunde sind gerade Eltern geworden? Und genau das sieht man in ihrem Gesicht? Die Haut wirkt matt, trocken und das eine oder andere Pickelchen oder Fältchen macht sich bemerkbar. So wirkt sich Schlafmangel auf die Haut aus. Und an dem leiden Ihre Freunde jetzt die nächsten Monate. Wussten Sie, dass Eltern in den ersten zwei Lebensjahren eines Kindes im Durchschnitt sechs Monate Schlaf verlieren? Ganz und gar kein Traum, aber dafür ist die Freude am Nachwuchs natürlich umso größer.

Achtsamkeits-App 7Mind

Für mehr Entspannung im Alltag

7Mind ist eine Achtsamkeits-App mit über 1.000 Meditationen und Entspannungsübungen für mehr Wohlbefinden und Ruhe. Sichern Sie sich Ihren kostenfreien Zugang und verbessern Sie Ihren Umgang mit Stress mit den zertifizierten Präventionskursen „Achtsamkeitsbasiertes Stressmanagement“ (ABSM) oder „Resilienz im Umgang mit Stress“ in der 7Mind App. Mit der aktiven Teilnahme an einem der Präventionskurse erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu 7Mind Plus mit Meditationen, Schlafgeschichten, Mini-Sessions für den Arbeitsplatz, Entspannungsübungen, Klängen sowie Kursen zu persönlicher und beruflicher Entwicklung. Diese können Sie jederzeit vom Smartphone oder Laptop abrufen.

Auch lesenswert

Ernährung

Darm an Hirn

Warum der Bauch uns einiges zu sagen hat

13