Gemüse anbauen mit Kindern

Mit Kindern eigenes Gemüse anzubauen, heißt: selbst zu säen, selbst zu ernten – und dann die Ernte gemeinsam zu genießen.

Es ist unheimlich spannend, dabei zuzusehen, wie aus einem klitzekleinen Saatkorn eine richtige Gemüsepflanze wächst. Und der Genuss der ersten selbst geernteten Möhre ist ein Kindheitserlebnis, das man nie vergisst. Quentin zeigt im GORILLA Video, wie Kinder im Garten eigenes Gemüse anbauen können.

Warum eigenes Gemüse anzubauen spannend und wichtig ist

Viele Kinder und sicherlich auch einige Erwachsene wissen gar nicht genau, wo das Gemüse herkommt, das sie im Supermarkt kaufen. Mit einer eigenen kleinen Pflanzaktion auf dem Balkon oder im Garten lässt sich die Neugierde wecken. Knackige Möhren oder leckere Zuckerschoten sind ideal für Einsteiger. Hieraus ergeben sich dann auch ganz sicher Gespräche darüber, welche Gemüsesorten heimisch sind und warum sie hier gedeihen. Oder warum Naturdünger besser als chemischer Dünger ist, der die Pflanzen zwar wachsen lässt, aber unsere Gesundheit beeinträchtigen kann.

Ein Spaziergang durch einen Nutzgarten ist mindestens so wertvoll wie der Sachunterricht in der Schule. Zumal sich dabei die eine oder andere reife Beere oder Möhre gleich vernaschen lässt. Das Aha-Erlebnis dabei: Naturgewachsene, alte Gemüsesorten schmecken häufig viel intensiver und aromatischer als Supermarktware.

Was bedeutet regional, wofür steht saisonal?

„Regional und saisonal“: Diese Begriffe stehen häufig nebeneinander. Regional heißt: Das Gemüse kommt aus der näheren Umgebung des Verbrauchers, also aus demselben Ort, Kreis, Bundesland oder derselben geografischen Region. Regionale Ware hat in der Regel kurze Transportwege, der Hersteller ist häufig in der Gegend bekannt, die Höfe können manchmal sogar besichtigt werden. Durch die kurzen Wege gelangt die Ware meist direkt nach der Ernte in den Verkauf und ist damit besonders frisch. Sie enthält daher tendenziell mehr Vitamine und Nährstoffe als Lagerware. Außerdem ist durch den zeitnahen Verzehr nach der Ernte viel weniger Kühlung nötig. Das ist wiederum gut fürs Klima.

Saisonal heißt: Jedes Gemüse hat seine Saison – das ist der Erntezeitpunkt, zu dem die Gemüsesorten reif für den direkten Verzehr sind. Wer wissen möchte, wann welches Gemüse gerade Saison hat, kann sich zum Beispiel beim Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) einen Saisonkalender herunterladen.

Dieses Gemüse eignet sich für den eigenen Anbau im Garten

Kleine Gemüsegärtner, die schnell die Erfolge ihrer Arbeit ernten möchten, starten am besten mit pflegeleichten Gemüsesorten. Diese keimen schnell, benötigen wenig Pflege und können gut mit wechselhaftem Wetter umgehen. Dazu gehören:

Mehr zu GORILLA

Alle Informationen zu GORILLA und der Kooperation mit der SBK finden Sie unter sbk.org/gorilla. Dort erwartet Sie auch ein Interview mit den Gründern des Programms und ein spannender Hintergrundbericht zum Thema Bewegung und Ernährung im Kindesalter.

Auch lesenswert

""

Familie

Ein Vogelhäuschen selber bauen

Hier können Amsel, Drossel, Fink und Star in Ruhe brüten: Mit dieser Anleitung gelingt das Vogelhausbauen mit Kindern ganz einfach.

2