Mit diesen Tipps können Sie ein starkes Immunsystem aufbauen

Um gesund durch Herbst und Winter zu kommen, können wir schon jetzt unsere Immunabwehr stärken – und das ganz natürlich.

""

Die Stärkung des Immunsystems wird in der kälteren Jahreszeit vor allem dann zum Thema, wenn wir uns wieder vermehrt in geschlossenen Räumen aufhalten. Trockene Heizungsluft und weniger Sonnenlicht fordern unsere Abwehr heraus und regelmäßig stellen wir uns im Herbst die Frage: "Wie stärke ich gerade jetzt mein Immunsystem?" Die Grippeschutzimpfung bietet Menschen ab 60 Jahren, Schwangeren und chronisch Erkrankten einmal jährlich im Herbst Sicherheit. Wir haben zudem weitere Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Abwehrkräfte auf natürlichem Weg stärken können.

Mit dem Wort Immunsystem wird eine Vielzahl von Schutz- und Abwehrfunktionen des Körpers zusammengefasst: Sowohl der pH-Wert unserer Haut als auch die Zusammensetzung unseres Speichels, unsere Magensäure und die Feuchtigkeit unserer Schleimhäute haben die Funktion, Eindringlinge von außen, wie Viren oder Bakterien, abzuwehren und unschädlich zu machen. Aber auch im Inneren des Körpers sind Abwehrzellen und Signalstoffe in der Blutbahn und im lymphatischen System aktiv, um Eindringlinge zu erkennen und auszuschalten. Damit diese hochkomplexe Verteidigung auch in der kälteren Jahreshälfte gut funktioniert, können wir sie mit ein paar einfachen Maßnahmen unterstützen.

Das kann jeder für ein starkes Immunsystem tun

Mit einer ausgewogenen Ernährung, zum Beispiel mit viel Obst, Gemüse und Nüssen, kann der gesunde Körper zur Stärkung des Immunsystems ganz natürlich unterstützt werden. Ballaststoffe und Nahrungsvielfalt sorgen für eine intakte Darmflora. Ein echter Pluspunkt, denn im Darm wird ein großer Teil der Abwehrzellen gebildet. Im Sommer nehmen wir automatisch mehr frisches Obst und Gemüse zu uns und ernähren uns mit leichter Kost – im Winter lohnt es sich, weiter gezielt darauf zu achten. Nach der Einnahme von Antibiotika kann eine Kur mit Probiotika helfen, das Immunsystem wieder aufzubauen und die "guten" Darmbakterien wieder anzusiedeln.

Dauerhaften Stress vermeiden und für Ausgleich sorgen, sind weitere Ziele, die ein starkes Immunsystem fördern. Stehen wir ständig unter Spannung, schwächen wir unsere Abwehr. Wer Zeit für Entspannung im Alltag einplant, tut sich etwas Gutes. Ausreichend gesunder Schlaf gehört ebenfalls dazu, denn in der Nacht regeneriert sich der Körper, baut Stresshormone ab und das Gehirn verarbeitet die Eindrücke des Tages. Um den Kopf für eine ruhige Nacht frei zu bekommen, kann also auch Meditation das Immunsystem stärken. In diesem Beitrag lesen Sie mehr zum Thema Achtsamkeit.

Würden wir unsere Eltern oder Großeltern fragen: "Wie stärke ich mein Immunsystem?", wäre die Antwort höchstwahrscheinlich: "Mit Bewegung an der frischen Luft!" Und sie hätten recht, denn sich eine Lieblingssportart zu suchen, die auch im Winter Spaß macht, wie Laufen, Radfahren oder Walken, lohnt sich auf jeden Fall. Forscher konnten nachweisen, dass sich unsere natürlichen Killerzellen durch Ausdauersport vermehren. Hier geht es nicht um Leistungssport an der Belastungsgrenze, sondern um moderate, aber ausdauernde Bewegung. Schon dreimal die Woche sportliche Bewegung kann die Immunabwehr stärken, ebenso wie viele kleine Bewegungseinheiten zwischendurch:

  • In der Mittagspause draußen eine Runde zu Fuß drehen
  • Freunde zum Spaziergang treffen statt im Café
  • Zum Kollegen ins Büro gehen, statt ihn anzurufen
  • Eine U-Bahn- oder Busstation früher aussteigen und zu Fuß gehen
  • Öfter mal das Fahrrad nehmen, auch mit Mütze und Handschuhen All das bringt den Stoffwechsel in Schwung und unterstützt außerdem unsere Vitamin-D-Produktion. Das sogenannte Sonnenvitamin spielt eine wichtige Rolle in unserem Abwehrsystem.

All das bringt den Stoffwechsel in Schwung und unterstützt außerdem unsere Vitamin-D-Produktion. Das sogenannte Sonnenvitamin spielt eine wichtige Rolle in unserem Abwehrsystem.

To-do für den Herbst: Spaß an Bewegung

Das Bewegungspensum im Wochenrhythmus lässt sich gut einbauen, wenn es Spaß macht, nicht wenn es sich wie eine weitere Pflicht anfühlt. Deshalb ist die Auswahl der Sportart entscheidend. Radfahren, Laufen oder Walken und Schwimmen eignen sich besonders gut, um die Immunabwehr zu stärken und dabei etwas für die allgemeine Fitness zu tun. Ein ausgedehnter Spaziergang mit zügigen Schritten, ein paar ruhige Bahnen im Schwimmbecken oder eine Fahrradrunde nach Feierabend bringen uns auf frische Gedanken und sorgen so für Stressabbau. Die angenehme Erschöpfung danach begünstigt einen gesunden Schlaf.

So werden mit einer Stunde moderater Bewegung gleich drei positive Effekte zur Stärkung des Immunsystems erreicht: Unsere natürlichen Killerzellen vermehren sich, wir bauen Alltagsstress ab und können entspannt einschlafen.
Aber auch ein Work-out zu Hause, eine Stunde an der Kletterwand oder im Kraftraum regen den Stoffwechsel an und kräftigen die Abwehr.

In diesem Beitrag finden Sie weitere Tipps zum Laufen in der kalten Jahreszeit.

Das Immunsystem natürlich zu stärken, bedeutet also, die Zutaten unseres sommerlichen Lebensstils im Herbst nicht zu vergessen und mit ein wenig Planung und Aufmerksamkeit mit in den Winter zu nehmen:

  • Frisch und vielfältig essen
  • Gut und ausreichend schlafen
  • Draußen sein und Sonne tanken
  • Fit bleiben, Bewegung in den Alltag integrieren
  • Anstrengende Phasen mit Entspannung und Achtsamkeit ausgleichen

Ernährung

Gesundheitsangebote und Kurse

Die richtige Ernährung hat einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit und kann Heilungsprozesse günstig beeinflussen und das Immunsystem stärken. Unsere Ernährungsberatung hilft Ihnen, Ihre Essgewohnheiten nachhaltig umzustellen.

Auch lesenswert

""

Medizin

Schilddrüsenunterfunktion

Von den Symptomen bis zur Behandlung: alles, was zum Thema Schilddrüsenunterfunktion wichtig ist

0