Entspannt unterwegs

Gute Reise!

Paradiesische Strände, pulsierende Metropolen, malerische Landschaften – der nächste Urlaub kommt bestimmt. Mit diesen nützlichen Tipps gehen Sie bei den Reisevorbereitungen auf Nummer sicher und können sich ganz entspannt auf eine erholsame Auszeit freuen.

Ist der Reisepass noch gültig?

Wenn es in ein Land außerhalb der EU gehen soll, benötigen Sie einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Prüfen Sie daher rechtzeitig die Gültigkeit Ihres Dokuments. Wird ein neuer Pass gebraucht, beantragen Sie ihn am besten acht Wochen vorher – dann haben Sie noch einen komfortablen Zeitpuffer.

Brauche ich einen Impfschutz?

Weiter geht’s im entspannten Urlaubs-Countdown: Informieren Sie sich, ob in Ihrem Reiseland mit speziellen Krankheitserregern zu rechnen ist. Im persönlichen Bereich von Meine SBK erhalten Sie einen Reiseinformationsbrief zu Ihrem Urlaubsziel, in dem Sie auch alles über benötigte Schutzimpfungen erfahren. Weil bis zur Wirksamkeit bis zu sechs Wochen verstreichen können, sollten Sie die vorbeugende Spritze beizeiten einplanen.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen. Für den Fall der Fälle ist es dennoch ratsam, eine kleine Reiseapotheke im Gepäck zu haben. Dazu gehören Fieberthermometer, Pinzette, Pflaster, Mittel gegen Fieber, Schmerzen, Durchfall und Reiseübelkeit. Eine Wundsalbe, Kompressionsstrümpfe für lange Flüge und ein Schnupfenspray sind ebenfalls nicht verkehrt. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich Sonnenschutz mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor dazulegen. Ist doch ein gutes Gefühl, wenn Sie wissen, dass an alles gedacht ist!

Was kommt in den Koffer?

Am Tag vor dem Reiseantritt ist Kofferpacken angesagt. Wenn Sie frühzeitig damit beginnen, können Sie bequem probieren und variieren – ohne auf den letzten Drücker tausend Kleinigkeiten ins Gepäckstück quetschen zu müssen. Versierte Globetrotter legen vorher eine Koffer-Checkliste an und breiten dann Kleidung und Utensilien auf dem Bett aus. So können Sie alles methodisch verstauen. Dabei kommen schwere Dinge auf den Kofferboden, die leichteren obendrauf. Socken oder Gürtel können Sie in die Schuhe legen. So sparen Sie Platz und Ihr Schuhwerk behält unter Druck seine Form. Alle Wertgegenstände sowie die Tickets und Buchungsbestätigungen gehören ins Handgepäck.

Wie stets mit der Reiseverpflegung?

Für eine lange Autobahnfahrt empfiehlt Ihnen unsere SBK-Ernährungsexpertin Elisabeth Lenz gesunde Snacks wie Obst, rohes Gemüse, zuckerarme Müsliriegel, Nüsse, Dinkelkräcker und reichlich Flüssigkeit als Reiseproviant. Die Snacks am besten in mundgerechte Portionen vorschneiden und in wiederverschließbaren Dosen mitführen. Ein bisschen anders ist es im Flugzeug: Der Druckausgleich und die trockene Luft führen dazu, dass normal gewürztes Essen auf unsere Geschmackssinne fade wirkt. Deshalb auch der hohe Verbrauch an Tomatensaft über den Wolken. Den empfinden wir als angenehm würzig. Die Flugzeugkost ist daher meist übermäßig gesalzen, gewürzt und gezuckert. Wer das nicht mag, kann sich gerne ein belegtes Brötchen nach eigenem Gusto einpacken. Flüssigkeiten hingegen kaufen Sie bitte erst nach der Sicherheitskontrolle.

Habe ich eine Auslandsreise-Krankenversicherung?

Als gesetzliche Krankenkasse darf die SBK bestimmte Leistungen im Ausland nicht übernehmen. Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung unseres Partners ERGO sind Sie sicher unterwegs: Diese übernimmt die im Urlaubsland anfallenden Kosten für ärztliche Behandlungen oder Medikamente sowie die Fahrtkosten zum nächstgelegenen Arzt oder Krankenhaus. Auch Notfall-Zahnbehandlungen oder Hilfe bei Schwangerschafskomplikationen sind abgedeckt. Als SBK-Kunde erhalten Sie einen Rabatt von 10 Prozent.

Grenzenlose Hilfe

Falls Sie im Ausland wider Erwarten krank werden sollten, stehen wir Ihnen am SBK-Kundentelefon mit Rat und Tat zur Seite: +49 89 444 570 90. Die Nummer können Sie vor der Reise in Ihrem Handy abspeichern. Bereits im Vorfeld sind unsere Experten der Auslandsberatung für Sie da.

7 Tricks & Kniffe - Ganz schön clever!

Ein Gefrierbeutel mit Zipper ist die Lösung.

PONS, Microsoft und Google bieten kostenlose Übersetzer-Apps, die sich vielfach bewährt haben. Ein kleines Erste-Hilfe-Bildwörterbuch können Sie sich hier herunterladen:

sbk.org/erstehilfe PDF, 1.99 MB

Ab ins Bad auf den Bügel und eine heiße Dusche nehmen – der Wasserdampf glättet im Nu.

Fotografieren Sie Straßenschilder und markante Gebäude. So können Sie sich auch ohne mobiles Internet durchfragen.

Dann stellen Sie ihr Handy doch einfach in eine leere Tasse!

Mit einem Skype-Konto bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Lieben daheim.  

Ein praktisches Bildwörterbuch kann in Gesprächen mit Einheimischen Wunder wirken.