Dürre in deutschen Büros

Ein Drittel der befragten Angestellten trinkt am Arbeitsplatz zu wenig, obwohl die Mehrheit kostenloses Wasser vom Arbeitgeber gestellt bekommt

Nur wer reichlich Wasser trinkt, bleibt fit, gesund und leistungsfähig – vor allem im Büro. Fakt ist jedoch: Ein Drittel der befragten deutschen Arbeitnehmer trinkt zu wenig. Das ergab eine Umfrage teilnehmender Unternehmen im Rahmen der „Trink dich fit“-Aktion, die von der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK in zahlreichen deutschen Unternehmen umgesetzt wird.  Im Arbeitsalltag kommt der Griff zur Wasserflasche oft zu kurz. So geben 33 Prozent der fast 500 befragten Angestellten an, am Tag nur 0,5 bis 1 Liter Wasser zu sich zu nehmen – und das, obwohl 90 Prozent wissen, wie hoch ihr täglicher Bedarf an Flüssigkeit (nämlich mindestens 1,5 Liter) tatsächlich ist. Warum aber greifen so viele zu selten zum Wasserglas? Fast die Hälfte (46 Prozent) antwortet, während der Arbeitszeit zu gestresst zu sein, um Zeit zum Trinken zu finden. „Geregelte und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für den gesamten Organismus sehr wichtig.

Gerade am Arbeitsplatz sollte daher darauf geachtet werden, ausreichend Wasser zu trinken – auch wenn man viel um die Ohren hat“, erklärt Carolin Brenner, Fachexpertin für Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der SBK und ergänzt: „Wasser macht uns produktiver und wirkt sich positiv auf die Konzentration aus – das erleichtert auch die Bewältigung der täglichen Aufgaben.“Auf Arbeitgeberseite herrscht hingegen mittlerweile großes Bewusstsein dafür, wie wichtig eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ist. So stellen immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern kostenlos Wasser zur Verfügung – eine Entwicklung, die auch die „Trink dich fit“-Umfrage der SBK bestätigt: „Fast 60 Prozent der Befragten haben im Büro Zugriff auf kostenloses Wasser. 

Über die „Trink dich fit“-Aktion

„Trink dich fit“ ist eine von der SBK unterstützte Online-Aktion für gesundes Trinken am Arbeitsplatz. Seit 2013 hat sie zum Ziel das Trinkverhalten mit einem 14 Tage-Programm zu verbessern und zu einem gesünderen Trinkverhalten zu sensibilisieren – entweder allein oder im Team gemeinsam mit den Kollegen. An der Aktion beteiligten sich bisher über 260 Unternehmen.

Dateien: