Facharzt gesucht? Die Krankenkasse hilft

Die meisten Deutschen bitten ihren behandelnden Arzt um eine Facharztempfehlung – aber auch die Kasse bietet Orientierung

Ob Kniespezialist oder Kardiologe – früher oder später ist jeder einmal auf der Suche nach einem Facharzt. Die Suche nach einem Spezialisten kann sich angesichts der Vielzahl an Medizinern schwierig gestalten – laut Bundesärztekammer gibt es immerhin über 365.000 Ärzte – allein in Deutschland.1 Viele Deutsche lassen sich daher bei der Facharztsuche helfen:

  • Ratgeber Nummer eins bei der Arztsuche ist für 70 Prozent der Deutschen immer noch der behandelnde Arzt. Am größten ist das Vertrauen in seine Empfehlung bei der Altersgruppe 55+.
  • Über die Hälfte der Befragten (58 Prozent) wendet sich an Freunde, Bekannte oder die Familie; bei jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren sind es sogar fast Dreiviertel (73 Prozent).
  • Immerhin ein Viertel der Befragten greift auf die Expertise der eigenen Krankenkasse zurück.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK.

 

Facharztsuche mit der SBK

Ärzte und Patienten empfehlen Ärzte – nach diesem Prinzip funktioniert die Facharztsuche der SBK. Sie kombiniert alle bevorzugten Empfehlungswege der Befragten. Ist ein SBK-Kunde auf der Suche nach einem Kniespezialisten, erhält er von seinem persönlichen Kundenberater eine maßgeschneiderte Empfehlung passender Fachärzte in seiner Nähe. Der Kundenberater greift dabei auf eine Datenbank zurück, die neben der Qualifikation des Arztes auch Einschätzungen anderer Patienten berücksichtigt. Entscheidend: Auch Empfehlungen anderer Fachärzte werden hier mit einbezogen. Der Kunde profitiert von einer individuellen Empfehlung für seine persönliche Situation. Das Angebot ist für SBK-Kunden kostenfrei.

 

Experten-Zitate:

Dr. Gabriele Gonschor, Fachexpertin für Beratungsangebote bei der SBK

„Persönliche Empfehlungen von Freunden oder der Familie können in vielen Fällen sehr hilfreich sein. Geht es aber zum Beispiel darum, z.B. einen Spezialisten für eine bestimmte Behandlungsmethode zu finden, können Freunde meist nur begrenzt unterstützen. Hier kann die Krankenkasse beraten und Orientierung bieten.“

„Bei der SBK profitieren Kunden bei der Facharztsuche gleich mehrfach: Im ersten Schritt kreist der persönliche Kundenberater die speziellen Anforderungen des Patienten an einen Facharzt ein. Im zweiten Schritt erhält der Kunde maßgeschneiderte Vorschläge. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Empfehlungen der Fachärzte selbst. Denn wer könnte einen Arzt fachlich besser einschätzen, als ein anderer Facharzt?“   

„Wir haben Zugriff auf eine umfangreiche, qualitativ hochwertige Arztdatenbank. Hier fließen Empfehlungen anderer Ärzte sowie Meinungen von Patienten ein. Damit können die SBK Kundenberater auf fundierte Ressourcen zurückgreifen und den Versicherten optimal beraten.“

 

1Quelle: Ärztestatistik 2014 Bundesärztekammer


n = 2.071, Mehrfachnennungen möglich. Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland AG bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 10.11.2015 und dem 12.11.2015 nahmen 2071 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).

Dateien: