Interaktives Tagebuch für die Pflege

SBK-App erleichtert Angehörigen die Dokumentation des Pflege-Alltags

Eine passgenaue Versorgung ist nicht nur für Pflegebedürftige sehr wichtig. Auch pflegende Angehörige, die die Pflege oft in großen Teilen selber stemmen, benötigen die bestmögliche Unterstützung. Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK empfiehlt deshalb pflegenden Angehörigen, in einem Pflegetagebuch den Alltag mit dem Pflegebedürftigen genau zu dokumentieren. Damit fällt es im Anschluss leichter, den konkreten Bedarf zu erkennen und die richtige Pflegestufe zu ermitteln. Eine eigens entwickelte App hilft dabei einfach und unkompliziert.

Voraussetzung für Leistungen aus der Pflegekasse sind die Feststellung der Pflegebedürftigkeit und die Zuordnung zu einer Pflegestufe. Dazu wird die Situation jedes Pflegebedürftigen individuell betrachtet, die Begutachtung nimmt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) im Auftrag der Pflegekasse vor. Eine Pflegefachkraft oder ein ärztlicher Gutachter des MDK besucht dazu den Pflegebedürftigen in dessen Wohnumfeld. Die Pflegefachkraft lässt sich den Alltag der Person genau schildern und ermittelt, wie viel Hilfe sie täglich benötigt, um den eigenen Tagesablauf gestalten zu können.

Oft sind es die Angehörigen, die mit viel Engagement die Pflegebedürftigen im Alltag unterstützen. Damit sie und die Pflegebedürftigen eine möglichst gute Unterstützung von der Pflegekasse erhalten können, ist es wichtig, dem MDK-Prüfer bei der Begutachtung ein möglichst exaktes Bild von der Situation zu geben. Die SBK empfiehlt pflegenden Angehörigen deshalb, bereits mehrere Wochen vor dem Termin genau zu dokumentieren, welche Hilfestellungen sie dem pflegebedürftigen Familienmitglied tagtäglich geben und wie viel Zeit sie dafür aufwenden. „Ein solches Pflegetagebuch vermittelt ein sehr gutes Bild vom tatsächlichen Alltag und ist für den Gutachter des MDK eine wertvolle Hilfe“, erklärt Maximilian Nebe, Pflege-Experte bei der SBK. „Habe ich der pflegebedürftigen Person heute geholfen, sich anzukleiden? Wie lange benötige ich für die tägliche Wäsche meines Ehemannes? Braucht meine Ehefrau ganz oder teilweise Unterstützung beim Toilettengang oder beim Essen? All diese Informationen sollten in dem Tagebuch notiert werden“, rät Nebe. Wichtig ist dabei, auch die Dauer der Hilfe genau einzutragen – denn am zeitlichen Aufwand orientiert sich der Gutachter bei der Zuordnung der Pflegestufe.

„Für viele Angehörige ist es selbstverständlich, das pflegebedürftige Familienmitglied zu unter-stützen. Ihnen ist es oft peinlich, akribisch jeden Handgriff festzuhalten“, weiß Nebe. Der SBK-Experte rät trotzdem, bei der Dokumentation genau zu sein und jede Tätigkeit vollständig zu dokumentieren. „Es geht beim Pflegetagebuch nicht darum, sich über den eigenen Aufwand zu beklagen. Im Gegenteil: Ziel ist, ein realistisches Bild der Situation zu zeichnen, damit eine bedarfsgerechte Pflegestufe festgelegt werden kann. Denn nur dann erhält der Pflegebedürftige auch die Unterstützung, die er benötigt“, so Nebe.

Einfache Dokumentation per App

Ein Pflegetagebuch muss für die Angehörigen keinen zusätzlichen Aufwand bedeuten. Die SBK hat eine App entwickelt, die alle wichtigen Informationen abfragt. Die täglichen Einträge erfolgen dadurch einfach, übersichtlich und ohne großen Mehraufwand. „Mit dem ‚Interaktiven Pflegetagebuch‘ geben wir unseren pflegenden Angehörigen ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie unkompliziert die tägliche Pflege notieren können“, sagt Nebe. Neben der Tagebuch-Funktion liefert die App auch nützliche Informationen zu den Pflegestufen und zum Einstufungsverfahren. Das ‚Interaktive Pflegetagebuch‘ steht derzeit als Android-Version im Google Play Store kostenfrei zum Download zur Verfügung.


Über die SBK:

Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK ist Deutschlands größte Betriebskrankenkasse. Die geöffnete, bundesweit tätige gesetzliche Krankenkasse versichert mehr als 1 Million Menschen und betreut über 100.000 Firmenkunden in Deutschland – mit mehr als 1.500 Mitarbeitern in über 100 Geschäftsstellen.

Seit über 100 Jahren steht für die SBK der Mensch immer im Mittelpunkt. Sie unterstützt heute ihre Kunden bei allen Fragen rund um die Themen Versicherung, Gesund bleiben und Gesund werden. Dies bestätigen auch die Kunden. So hat die SBK 2014 den Deutschen Servicepreis erhalten, wurde 2013 zum zweiten Mal in Folge „Deutschlands beliebteste gesetzliche Krankenkasse“ und zudem „Bester Krankenversicherer 2013“. Beim Kundenmonitor Deutschland belegte die SBK 2013 zum siebten Mal in Folge Platz 1 bei der Kundenzufriedenheit. 2014 platzierte sich die SBK im Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber“ ebenfalls zum siebten Mal in Folge unter den besten 100 Unternehmen.

Dateien: