Münchner Kinder bewegen sich zu wenig

Weniger als zwei Stunden Bewegung täglich für Schüler aus der bayerischen Landeshauptstadt.

Auch wenn die Lieblingsfach-Hitliste der Münchner Grundschüler eindeutig von Sport angeführt wird (38 Prozent), kommt die Bewegung im kindlichen Alltag generell zu kurz. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK unter Eltern von Münchner Schulkindern, die an dem Lern- und Bewegungsprojekt Muuvit teilnehmen. Die SBK warnt vor den gesundheitlichen Folgen von Bewegungsmangel bei Kindern und unterstützt das Unterrichtsprogramm Muuvit mit dem Ziel Freude an der Bewegung zu fördern und ein Bewusstsein für ausgewogene Ernährung bei den Kindern – sowie bei deren Eltern – zu schaffen.


Über Dreiviertel der befragten Münchner Grundschulkinder gehen zu Fuß zur Schule oder nehmen das Rad. „Eine tolle Zahl“, freut sich Jonas Nienaber, Sportwissenschaftler bei der SBK: „Wer schon mit Bewegung auf dem Schulweg – ob auf dem Radl oder mit Klassenkameraden zu Fuß – in den Tag startet, hat schon vieles richtig gemacht“. Weiter ergibt jedoch die Umfrage unter über 120 Eltern, dass nur knapp über ein Drittel der Münchner Kindl sich mehr als zwei Stunden am Tag bewegt. „Die SBK empfiehlt für Schulkinder mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag“1 erklärt Nienaber. „Ob Spielen mit Freunden, Bewegung im Freien oder sportliche Aktivitäten mit den Eltern – der Phantasie der kindlichen Bewegung sind keine Grenzen gesetzt“. 

SBK fordert mehr Bewusstsein bei Eltern für gemeinsame Bewegung in der Familie

Fast die Hälfte der befragten Münchner Familien bewegen sich in der Woche 2-4 Stunden mit ihren Kindern (45 Prozent). Auch wenn diese Zahl generell positiv klingt, gibt es immer noch eine zu große Anzahl an Grundschülern, die sich kaum bis gar nicht im Familienumfeld gemeinsam bewegen (16 Prozent). „Hier besteht aus unserer Sicht noch Handlungsbedarf“, erklärt Jonas Nienaber. „Daher unterstützt die Münchner Krankenkasse SBK das Projekt Muuvit auch weiterhin tatkräftig um Bewusstsein für Ernährung und Bewegung bei Grundschülern und deren Eltern zu schaffen“. 

SBK befragt Münchner Muuvit-Teilnehmer

An der Umfrage unter Eltern von Grundschülern haben sich u.a. die Münchner Grundschule an der Lehrer-Wirth-Straße, die Grundschule an der Balanstraße und die Grundschule Feldkirchen beteiligt. Aktuell nehmen rund 40 Schulklassen aus München an dem Bewegungsprogramm Muuvit teil.

Muuvit – Ein Programm das Kinder bewegt 

Europaweit bewegt das Lern- und Bewegungsabenteuer bereits über zwei Millionen Kinder. In Deutschland haben sich bereits rund 60.000 Kinder an Muuvit beteiligt. Das Unterrichtsmittel verknüpft auf spielerische Weise Bewegung mit bildungsrelevanten Inhalten und schafft bei Kindern der Klassenstufen 1 bis 6, ihren Eltern und Lehrern Gesundheitsbewusstsein. Die Kinder sammeln durch körperliche Bewegung Punkte und reisen mit deren Hilfe auf einer virtuellen Landkarte quer durch die Welt. Dabei erfahren sie nicht nur Spannendes über Geografie und Umwelt, sondern auch über das Thema Gesundheit. „Das gemeinsame Erleben des Muuvit-Abenteuers sorgt für eine gute Stimmung in der Klasse. Durch Bewegung können Schüler und Schülerinnen zudem den Schulstoff leichter aufnehmen“, sagt Juha Villanen, Geschäftsführer und Mitbegründer von Muuvit. 

Dateien: