Studentenjob und Praktikum

Wenn Sie neben dem Studium arbeiten, kann sich das auf Ihre Krankenversicherung auswirken.

Wenn Sie als Student nicht mehr kostenfrei familienversichert sind, z. B. weil Sie das 25. Lebensjahr vollendet haben oder ein Einkommen über 425,- € bzw. 450,- € haben, können Sie den günstigen Studententarif nutzen. Das geht meist auch dann, wenn Sie neben Ihrem Studium arbeiten. 

Das Wichtigste: Solange Sie die meiste Zeit mit dem Studium verbringen, können Sie sich auch zum günstigen Studentenbeitrag versichern.

Ihre Tätigkeit als Student oder Studentin ist versicherungs- und beitragsfrei, wenn Sie

  • einen Minijob haben und regelmäßig nicht mehr als 450,- € monatlich verdienen,
  • Ihr Einkommen höher ist, aber die Stelle von vornherein auf drei Monate oder maximal 70 Arbeitstage im Jahr befristet ist (dies gilt als kurzfristige Beschäftigung),
  • oder Sie während des Semesters nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten – ganz unabhängig vom Verdienst. Das nennt man dann eine „Werkstudententätigkeit“.

Werkstudent und Krankenversicherung

Die Familienversicherung oder den günstigen Studententarif können Sie nur nutzen, wenn Sie während des Semesters nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten.

Möchten Sie mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten, ohne dass Ihr Krankenkassenbeitrag steigt? Die Tabelle zeigt Ihnen, was möglich ist:

 

DauerAnrechenbare Jobs (gesamt im Kalenderjahr)KV, PV, AFRV
bis 3 Monate/70 Arbeitstage; Arbeitsstunden pro Woche unerheblichkeineVersicherungsfreiheit, keine BeiträgeVersicherungsfreiheit, keine Beiträge
bis 3 Monate/70 Arbeitstage; Arbeitsstunden pro Woche unerheblichJa, aber insgesamt nicht mehr als 3 Monate/70 ArbeitstageVersicherungsfreiheit, keine BeiträgeVersicherungsfreiheit, keine Beiträge
bis 3 Monate/70 Arbeitstage; bis 20 Stunden pro WocheJa, insgesamt mehr als 3 Monate/70 ArbeitstageVersicherungsfreiheit, keine BeiträgeVersicherungspflicht; Arbeitgeber und Student zahlen die Beiträge grundsätzlich je zur Hälfte; bei einem Arbeitsentgelt bis 850,- € monatlich zahlt der Student einen geringeren Beitragsanteil
bis 3 Monate/70 Arbeitstage; über 20 Stunden pro WocheJa, aber insgesamt nicht mehr als 26 Wochen anrechenbare Jobs mit mehr als 20 Stunden pro Woche innerhalb des letzten JahresVersicherungsfreiheit, keine BeiträgeVersicherungspflicht; Arbeitgeber und Student zahlen die Beiträge grundsätzlich je zur Hälfte; bei einem Arbeitsentgelt bis 850,- € monatlich zahlt der Student einen geringeren Beitragsanteil

Vorteil für Sie: Während der vorlesungsfreien Zeit dürfen Sie auch Vollzeit arbeiten, ohne dass dies Auswirkungen auf Ihre Mitgliedschaft in der Studenten-Krankenversicherung hat.

Hinweis: Die Regelungen für Werkstudenten gelten jedoch nicht für Promotionsstudenten, Gasthörer an Hochschulen oder während eines Urlaubssemesters.

 

Beiträge zur Sozialversicherung bei Studentenjobs

Auch wenn Ihr Job keine Auswirkungen auf Ihre Krankenversicherung als Student hat, können weitere Beiträge zur Sozialversicherung anfallen: 

Minijob und kurzfristige Beschäftigung:

Hier fallen keine weiteren Sozialversicherungsbeiträge an.

Tätigkeit als Werkstudent:

Ihr Job als Werkstudent unterliegt der Rentenversicherungspflicht. Das bedeutet, dass Ihnen direkt vom Gehalt 9,35 % Rentenversicherungsbeitrag (Stand: 2017) abgezogen werden. Den gleichen Prozentsatz zahlt auch Ihr Arbeitgeber an die Rentenversicherung. Ihr Vorteil: Diese Beiträge werden Ihnen als Versicherungszeiten für die spätere Rente angerechnet.

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung Ihres Studentenjobs:

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie als Student Beiträge für die Sozialversicherung und damit auch für die Krankenversicherung zahlen müssen, können Sie Ihren Sozialversicherungsstatus schnell und einfach online prüfen. So erfahren Sie in kürzester Zeit, ob Sie sozialversicherungspflichtig sind oder nicht. Wie das geht, erfahren Sie mit unserem SBK-Beurteilungstool.

Selbstständige Tätigkeit im Studium

Sie möchten sich als Student selbstständig machen? Dann achten Sie bitte darauf: Damit Ihre günstige Studentenversicherung erhalten bleibt, darf Ihre wöchentliche Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden betragen. Außerdem dürfen Sie keine Arbeitnehmer beschäftigen. In diesem Fall werden keine weiteren Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Familienversicherung und Studentenjob

Die kostenfreie Familienversicherung ist möglich, wenn Ihr regelmäßiges Einkommen nicht höher als 425,- € pro Monat ist. Alternativ dazu dürfen Sie auch einen Minijob mit einem Einkommen von bis zu 450,- € oder eine kurzfristige Beschäftigung ausüben.

Lesen Sie mehr zur kostenfreien Familienversicherung.