Die Krankenversicherung für Auszubildende

Damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Die Ausbildung und der Start ins Berufsleben ist eine aufregende Sache. Da gibt es viel Neues zu lernen und zu entdecken – und auch einiges zu beachten: angefangen bei der Wahl der richtigen Krankenkasse. Die SBK ist eine gesetzliche Krankenversicherung und steht Ihnen von Anfang an während Ihrer Ausbildung zur Seite. Das macht es Ihnen leicht,sich voll und ganz auf Ihren neuen Lebensabschnitt zu konzentrieren. Dank Ihres persönlichen Kundenberaters, der Ihnen mit hilfreichen Tipps und Antworten auf alle Fragen immer zur Seite steht. Und dank einer ausgezeichneten Versorgung, wann immer Sie diese brauchen. Damit Sie sich jederzeit gut aufgehoben und gut abgesichert fühlen.

Die gute Nachricht:

Die SBK startet mit einem Zusatzbeitrag von 1,3 % ins Jahr 2021 und hält ihn damit auch im fünften Jahr in Folge stabil.

Zusätzlich ist es ab dem 01.01.2021 noch einfacher, zur SBK zu wechseln. In nur zwei Schritten können Sie Mitglied bei der SBK werden und alle Vorteile einer Mitgliedschaft genießen. Erfahren Sie hier mehr.

Weitere attraktive Vorteile für Sie

Unsere Beiträge in der Krankenversicherung für Azubis

Als Berufseinsteiger erhalten Sie ein umfangreiches Leistungspaket mit allem, was Sie brauchen. Dieses umfasst unter anderem ein attraktives Bonusprogramm, Reiseschutzimpfungen und -beratung, sportmedizinische Untersuchungen sowie Ihren persönlichen Kundenberater, der immer für Sie da ist. Auch unterwegs sind wir rund um die Uhr für Sie da – in Ihrer persönlichen Online-Geschäftsstelle Meine SBK.

Das alles ist in Ihrem Tarif enthalten. Wie hoch Ihr Beitrag ist, hängt von Ihrem Einkommen ab. Grundsätzlich zahlen Sie nur Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, wenn Ihr Ausbildungsgehalt über 325 € liegt.

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung beträgt zurzeit 14,6 %, der Zusatzbeitrag der SBK 1,3 % – zusammen 15,9 %. Davon übernimmt Ihr Arbeitgeber die Hälfte.

Der Beitrag wird von Ihrem Arbeitgeber automatisch von Ihrem Gehalt abgezogen – Sie können sich bequem zurücklehnen und müssen sich um nichts weiter kümmern.

 

Häufige Fragen zur Krankenversicherung für Auszubildende

Ja, Auszubildende sind Arbeitnehmer und müssen sich daher selbst versichern. Ihr Arbeitgeber übernimmt ab dem 01.01.2019 die Hälfte der Beiträge. Wie Sie sich krankenversichern, erklären wir Ihnen gerne und helfen Ihnen mit den ersten Schritten in der Krankenversicherung.

Kurz zusammengefasst: Die Sozialversicherung setzt sich aus fünf verschiedenen Zweigen zusammen. Neben der Krankenversicherung beinhaltet die Sozialversicherung noch die Unfallversicherung, die Pflegeversicherung, die Rentenversicherung und die Arbeitslosenversicherung. Damit fängt die Sozialversicherung viele Themen im Bereich Arbeitsunfall, Pflege und Arbeitslosigkeit ab.

Als Azubi sind Sie aus Sicht der Sozialversicherung besonders schützenswert und daher sozialversicherungspflichtig – im Übrigen auch unabhängig davon, ob Sie Entgelt erhalten oder nicht. Außerdem übernimmt bei Azubis mit einer Ausbildungsvergütung von bis zu 325 € der Arbeitgeber die vollen Kosten für die Sozialversicherung.

Der gesetzliche Beitragssatz beträgt 14,6 %, der Zusatzbeitrag der SBK 1,3 % – zusammen 15,9 %. Davon übernimmt Ihr Arbeitgeber die Hälfte.

Gerne geben wir Ihnen ein kleines Rechenbeispiel: Wenn Ihr Einkommen bei 600 € im Monat liegt, zahlen Sie bei der SBK 47,70 € als Beitrag zur Krankenversicherung. Der Beitrag wird direkt von Ihrem Arbeitgeber abgezogen, Sie müssen sich demnach um nichts kümmern. Somit sind Sie mit einem kleinen Beitrag rundum abgesichert und erhalten tolle Leistungen.