Staunen hoch 5

Die Heidelbeere – das blaue Kraftkügelchen

Sie soll krebs- und entzündungshemmend sein, Blutdruck und Blutzucker senken, uns nachts besser sehen lassen, das Immunsystem stärken und gegen die verschiedensten Darmerkrankungen helfen. Bekannt auch als Blau-, Moll-, Wild-, Wald-, Bick- oder Heubeere werden der Heidelbeere mindestens so viele gute Eigenschaften zugesprochen, wie sie Namen hat. Der Grund: Sie besitzt jede Menge Antioxidantien, welche die freien Radikale absorbieren und damit die Gesundheit fördern.

1) Nackte, blaue Zahlen

Wer 100 Gramm der süßen Frucht genießt, nimmt 11 Gramm Kohlenhydrate, 20 Milligram Vitamin C, 2,1 Miligramm Vitamin E und knapp 60 Kilokalorien zu sich. Eine Portion (ca. 180 Gramm) deckt 30 Prozent des Tagesbedarfs an Ballaststoffen eines Erwachsenen ab. Es sind über 100 Heidelbeersorten kultiviert, allein in Deutschland werden mehr als 10.000 Tonnen Früchte jährlich geerntet.  

2) Vorsicht, ein bisschen giftig

Heidelbeerblätter sollen als Teeaufguss den Blutdruck senken und gegen Durchfall helfen. Da aber auch in geringen Mengen Alkaloide darin vorkommen, haben sie ein eher ungünstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis. Deshalb am besten nur in Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker einnehmen.

3) Blaue Lippen

... macht in der Regel nur die kleinere Wildheidelbeere. Grund dafür sind Anthocyane, pflanzliche Farbstoffe. Wildheidelbeeren gibt es bei uns selten frisch, sondern meist getrocknet, im Glas oder - als tolle Alternative zu kultivierten Heidelbeeren - tiefgefroren. Wilde Heidelbeeren sind geschmacksintensiver, noch gesünder - und der Nährstoffgehalt wird durch das Einfrieren nicht beeinträchtigt.

4) Frisch vs. getrocknet

In getrockneter Form hilft die Heidelbeere aufgrund der enthaltenen Gerbsäuren gegen Durchfall - ideal also anstelle einer Tasse Heidelbeerblättertee. Frisch wirkt sie in großen Mengen abführend. Besser nicht verwechseln.

5) Mythos Heidelbeere

Um die Heidelbeere ranken sich zahlreiche Legenden, zum Beispiel diese zwei: Da auf jeder Heidelbeere ein Stern mit fünf Punkten sitzt, glaubten Nordamerikas Ureinwohner, die "Sternbeere" sei ein Geschenk der Götter, um Hungersnöte zu lindern. Ein anderer Mythos besagt, Heidelbeeren seien aus den Perlen eines Rosenkranzes entstanden, die Maria im Wald verstreute.

*Teilnahmebedingungen der Verlosung
Das Gewinnspiel wird von der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) veranstaltet. Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Versicherten der SBK. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter der SBK und deren Angehörige. Der Gewinner wird durch das Los unter allen berechtigten Teilnehmern ermittelt, die eine E-Mail mit dem Betreff „Heidelbeere“ bis zum 28.07.2019 an die E-Mail-Adresse leserforum@sbk.org geschickt haben. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Meldet sich der benachrichtigte Gewinner nicht innerhalb von 7 Tagen bei der SBK, wird der Gewinn solange unter den übrigen Teilnehmern mit richtiger Antwort verlost, bis ein Gewinner sich innerhalb der Frist meldet. Der Gewinn wurde von der VAK Verlags GmbH, Kirchzarten, zur Verfügung gestellt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Datenverarbeitung durch die SBK erfolgt ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels einschließlich der Benachrichtigung des Gewinners, Art. 6 Abs. 1 b DSGVO. Nach Abschluss der Gewinnermittlung und -vergabe für das Spiel werden die Daten aller Nutzer gelöscht. Eine Übermittlung an unbefugte Dritte durch die SBK findet nicht statt. Weitere Informationen zum Datenschutz bei der SBK finden Sie unter sbk.org/datenschutz