• 0800 072 572 599 99
    Zentrales SBK-Arbeitgebertelefon,
    7 Tage / 24 Std. gebührenfrei
  • Nachricht an SBK
  • SBK, 80227 München

Weitere

Gesundheitsbewusste Führung

Führungskräfte sollten auch in Sachen Sicherheit und Gesundheit Vorbild sein. Denn nur wer selbst ein Vorbild ist, baut Gesundheitsrisiken ab und sorgt so für mehr Sicherheit und Gesundheit im Betrieb.

Führungskräfte könnten entscheidend dazu beitragen, dass eine gesundheitsbewusste und –förderliche Kultur im Unternehmen entsteht - beispielsweise indem sie Sicherheit und Gesundheit immer wieder zum Thema machten. Das kann beispielsweise bei Teambesprechungen oder Unterweisungen der Fall sein. Auch ein Lob für sicheres und gesundes Arbeiten oder Hinweise auf mögliche Gefahrenquellen beim Rundgang durch den Betrieb zeigen: Sicherheit und Gesundheit sind der Führungskraft wichtig.

Wer führt, trägt Verantwortung

Natürlich müssen Führungskräfte auch mit gutem Beispiel vorangehen, z. B. beim Umgang mit Zeit und Stress. Sind Führungskräfte beispielsweise immer die Ersten und Letzten im Betrieb, überträgt sich das auch auf die Beschäftigten. Sie bekommen das Gefühl, ebenfalls Überstunden ableisten zu müssen und können dann nicht mehr guten Gewissens pünktlich nach Hause gehen. Aus dieser Erwartungshaltung entsteht dann Stress.

Vorbilder sind Führungskräfte auch, indem sie eine gegebenfalls vorgeschriebene Schutzausrüstung tragen und geltende Sicherheitsregeln beachten. Von den Beschäftigten sollten sie ein solches Verhalten auch immer wieder aktiv einfordern.

Die Broschüre Handlungsfeld Führung - Sicher und gesund durch kulturorientierte Führung - gibt Tipps für Führungskräfte und ist über die Webseite kommmitmensch.de der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen abrufbar.

Fühlen Sie sich durch die Inhalte gut informiert?