• 0800 072 572 599 99
    Zentrales SBK-Arbeitgebertelefon,
    7 Tage / 24 Std. gebührenfrei
  • Nachricht an SBK
  • SBK, 80227 München

Weitere

DEÜV-Meldungen für beschäftigte Altersrentner

Aufgrund der Änderungen durch das Flexirentengesetz gibt es oft Unsicherheiten, wie beschäftigte Altersrentner zu melden sind. Bei uns erhalten Sie einen Überblick mit Regeln für verschiedene Rentnergruppen.

Die rentenversicherungsrechtliche Beurteilung von beschäftigten Altersrentnern hat sich bereits durch das Flexirentengesetz seit dem 1. Januar 2017 geändert.

Die Deutsche Rentenversicherung hat aktuell darüber informiert, dass die von Arbeitgebern abgegebenen DEÜV-Meldungen für beschäftigte Altersrentner nicht immer korrekt übermittelt werden.

Ab Beginn des Kalendermonats nach dem Erreichen der Regelaltersgrenze sind beschäftigte Altersvollrentner seither rentenversicherungsfrei. Durch Erklärung gegenüber des Arbeitgebers kann auf die Rentenversicherungsfreiheit verzichten werden. Arbeitgeber haben weiterhin den Arbeitgeberanteil zur Rentenversicherung zu zahlen, der zu tragen wäre, wenn für den Beschäftigten Rentenversicherungspflicht bestehen würde.

Für die DEÜV-Meldungen bei beschäftigten Altersrentnern gilt folgendes:

Arbeitgeberanteil zur Arbeitslosenversicherung entfällt

Seit dem 01.01.2017 ist der bis dahin zu zahlende Arbeitgeberanteil zur Arbeitslosenversicherung nach Erreichen der Regelaltersgrenze weggefallen, um die Beschäftigung von Rentnern für Arbeitgeber attraktiver auszugestalten.

Hinweis: Da man nicht weiß, wie diese Regelung angenommen wird, ist der Wegfall des Arbeitgeberanteils zur Arbeitslosenversicherung zunächst auf fünf Jahre begrenzt.