Unsere Geschichte

Die Solidargemeinschaft der SBK steht seit 1908 füreinander ein.

Im Jahr 1908 wurde die SBK als "Betriebs-Krankenkasse der Vereinigten Siemenswerke" gegründet. Unser Erfolg basiert seit der Gründung auf soliden und transparenten Finanzen sowie kontinuierlicher Kundennähe und Engagement aller Mitarbeiter*innen.

Sicherheit und Prävention seit über 100 Jahren

Im Jahr 1908 wurde die SBK als "Betriebs-Krankenkasse der Vereinigten Siemenswerke" gegründet. Vor dem Hintergrund einer bewegten Zeitgeschichte blicken wir auf eine konstante Entwicklung zurück, die von Kundennähe und Pioniergeist geprägt ist.

Unsere Positionierung von Anfang an

Von Anfang an hatten wir das nachhaltige Interesse, den arbeitenden Menschen und deren Familienangehörigen die Sicherheit zu geben, im Krankheitsfall nicht in Not zu geraten – und den Präventionsgedanken aktiv zu fördern, um die Gesundheit unserer Mitglieder zu stärken.

Bereits in den Gründungsjahren heißt es: „Die Firmen sowohl wie die Versichertenvertreter haben es immer für zweckmäßiger gehalten, unter Beibehaltung einer entsprechenden Beitragshöhe vorbeugende Erholungsfürsorge zu treiben und die Not der von Krankheit betroffenen Versicherten und ihrer Familien in möglichst wirksamer Weise zu lindern, als unter Herabsetzung der Beiträge die Leistungen auf ein Mindestmaß zu beschränken.“

Damit ist bereits der Grundstein der SBK-Positionierung gelegt worden, der auch heute noch gültig ist.

Seit 1999 für alle geöffnet

Bis 1999 versicherte die SBK zunächst als klassische Betriebskrankenkasse die Beschäftigten des Trägerunternehmens Siemens. Seit 1999 sind wir eine geöffnete, bundesweit tätige Betriebskrankenkasse. Wir gehören heute mit mehr als 1 Million Versicherten zu den 20 größten Krankenkassen in Deutschland. Mit über 90 Geschäftsstellen und über 1.500 Mitarbeitern sind wir Ansprechpartner auf höchstem Niveau und stets nah bei unseren Kunden.

Der Erfolg der SBK basiert seit der Gründung auf soliden und transparenten Finanzen sowie kontinuierlicher Kundennähe und Engagement aller Mitarbeiter*innen.

Die SBK heute

  • Rechtsform: Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung
  • Vorstand: Dr. Hans Unterhuber (Vorsitzender), Dr. Gertrud Demmler
  • Verwaltungsratsvorsitzende: Dr. Ralf Franke (Leiter Environmental Protection, Health Management and Safety, Corporate Medical Director, Siemens AG), Bruno Wägner (Betriebsratsvorsitzender, Siemens AG)
  • Versicherte: 1.073.914
  • Standorte: 94 Geschäftsstellen bundesweit
  • Beitragssatz: 15,9 %
  • Verwaltungskosten: rund 140,- Euro je Versicherte*r p. a.

Bilder aus der Geschichte der SBK

Was ist eine GKV – die gesetzliche Krankenversicherung und ihr Prinzip

Die Kern-Aufgabe einer Krankenkasse ist die finanzielle Absicherung im Krankheitsfall. Wir organisieren den Zugang unserer Kunden zu medizinischen Sach- und Dienstleistungen. Gemäß Solidaritätsprinzip in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichern wir jeden, unabhängig von dessen Gesundheitsrisiko, Geschlecht oder Einkommen. Die Einzahlung in die Solidargemeinschaft richtet sich nach dem individuellen Einkommen der*s Versicherten. Der Anspruch auf Leistungen ist abhängig von der Erfüllung der Voraussetzungen, nicht von der Höhe der Beiträge. Nach dem Sachleistungsprinzip regeln wir in Verträgen mit den Leistungserbringern Preise und Konditionen zu Gunsten unserer Versicherten bzw. Patienten und übernehmen die Bezahlung der Leistung.