Zufriedene Kunden im Mittelpunkt

Die Jährliche Repräsentative Versichertenbefragung ist zentraler Gradmesser für Ihre Zufriedenheit.

Qualität und individuelle Kundenberatung ist uns als SBK sehr wichtig. Die Zufriedenheit unserer Kund*innen ist Maßstab unseres Handelns. Unser Credo lautet: Wir können uns nur dann als gute Krankenkasse bezeichnen, wenn unsere Versicherten mit uns positive Erfahrungen machen. Unser Ziel ist es, die Erwartungen der Versicherten an eine Krankenkasse zu übertreffen. Um zu messen, ob uns das wirklich gelingt, brauchen wir eine einheitliche und systematische Erhebung, die die Sicht der Versicherten abbildet.

Befragung als interner Gradmesser

Daher haben wir an vielen Stellen die Möglichkeit geschaffen, dass Sie uns direkt und zeitnah ein Feedback zu Ihrem Erlebnis geben können. Die jährliche Befragung ist dabei unser zentrales Instrument. Daneben gibt es anlassbezogene Befragungen beispielsweise nach einer Beratung bei Schwangerschaft, einer Behandlung beim Kieferorthopäden oder gezielte Befragungen von bestimmten Personengruppen, wie etwa neuen Kund*innen.

"Wichtig für uns ist es für uns auch zu schauen, wo wir uns verbessern können. Wir möchten zum Beispiel herausfinden, welche Erfahrungen Kunden mit unserem digitalen Angebot gemacht haben. Bieten wir an der Stelle ein exzellentes Angebot? Ein besonderes Augenmerk richten wir zudem auf die Rückmeldungen unserer jungen Versicherten. Die Ergebnisse bestätigen 2020 zum wiederholten Male, dass sie gegenüber ihrer Krankenkasse weniger loyal sind, eher über einen Krankenkassenwechsel nachdenken und seltener eine Weiterempfehlung aussprechen. Außerdem ist uns ein offener transparenter Umgang mit Beschwerden wichtig: Deshalb schauen wir bei der jährlichen Befragung auch darauf, wie zufrieden diejenigen Kund*innen heute sind, die im vergangenen Jahr eine Beschwerde hatten."

Ralf Schmid, Fachexperte für Qualitätsmanagement

Die Jährliche Repräsentative Versichertenbefragung

Im Rahmen unserer jährlichen Versichertenbefragung erhalten zufällig ausgewählte Kund*innen der SBK per E-Mail eine Einladung zu einer Online-Umfrage. In dieser Umfrage bitten wir unsere Kund*innen, Fragen zu unseren Leistungen, Services und der SBK als Unternehmen zu beantworten. Denn wenn wir die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kund*innen kennen, können wir unsere Leistungen und unseren Service an ihren Bedarf anpassen und maßgeschneiderte Lösungen liefern.

Ergebnis der jährlichen repräsentativen Versichertenbefragung 2020

Wie läuft eine solche Befragung ab?

Die Befragungen führen wir größtenteils online durch, um die Teilnahme so einfach und individuell wie möglich zu ermöglichen. Dabei unterstützt uns unser Kooperationspartner QuestBack AG, Köln. Dieser Kooperationspartner wurde von uns auf den Datenschutz verpflichtet und die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzvorgaben wird regelmäßig durch uns überprüft.

Datenschutz ist uns wichtig

Alle Angaben, die Sie bei Befragungen machen, werden anonymisiert ausgewertet. Die Teilnahme an Befragungen hat daher keinerlei Einfluss auf die Kundenbeziehung zur SBK. Personenbezogene Daten jeglicher Art, die bei Befragungen erhoben werden, werden von uns und den beauftragten Dienstleistern streng vertraulich behandelt. Wir verkaufen, tauschen oder verleihen personenbezogenen Daten nicht an bzw. mit Dritten. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten für Befragungen persönlich, schriftlich oder durch eine E-Mail an widerruf@sbk.org jederzeit widerrufen.

Haben Sie Fragen?

Falls Sie mehr Informationen zu einzelnen Befragungen oder zum Datenschutz bei Befragungen erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an: umfrage@sbk.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Qualität der SBK in Zahlen

Qualität kann über die richtigen Kennzahlen transparent gemacht werden.

Presse & Politik

Transparenzinitiative: SBK legt zum fünften Mal Beschwerden und Widerspruchszahlen offen

Pressemitteilung: SBK weitet öffentliche Dokumentation von Beschwerden und Widersprüchen über Hilfsmittel hinaus auf vier weitere Bereiche aus. (18.02.2021)