Monika Klein

Ehrenfelix Finalistin Monika Klein

Als Monika Klein im Jahr 2015 die Diagnose Darmkrebs erhält, fühlt sich die damals 39-Jährige eigentlich gesund und fit. „Krebs war bei uns in der Familie nie ein großes Thema gewesen. Dann kam alles anders und innerhalb kürzester Zeit stand mein Leben auf dem Kopf.“

Kurz nach der Diagnose wird sie operiert, und alles scheint überstanden zu sein. Doch vier Jahre später wird sie mit starken Schmerzen und dem Verdacht auf Blinddarmentzündung ins Krankenhaus gebracht. Es folgt die zweite niederschmetternde Diagnose: Der Krebs hat gestreut, es haben sich Metastasen gebildet.

Für die zweifache Mutter ist das der Anlass, sich intensiv mit ihrer Krankheit auseinanderzusetzen. Sie recherchiert, trägt Informationen zusammen und beschäftigt sich mit möglichen Therapien.

Auf ihren Social Kanälen erzählt sie ihre Geschichte, gibt anderen Betroffenen Zuversicht und stellt dabei fest, „wie wenig viele Patienten und Angehörige über diese Erkrankung wissen beziehungsweise sie ihre Ärzte nicht verstehen, sich aber auch nicht trauen, nachzufragen.“ Durch ihren eigenen beruflichen Hintergrund in der Pharmazie kann sie Fragen verständlich und nachvollziehbar erklären und vielen Betroffenen die Verunsicherung nehmen.

„Wenn ich bewirken kann, dass meine Follower für Darmkrebs sensibilisiert werden, in den Familien darüber sprechen, intensiver auf ihren Körper hören und vor allem zur Vorsorge gehen, bin ich glücklich. Dann hat sich mein Weg gelohnt.“