Kombinierte Pflege durch Privatperson und Pflegedienst

Das Kombipflegegeld für maximale Flexibilität – eine Kombination aus Pflegegeld und Pflegesachleistung.

Die Kombinationspflege verbindet Pflegegeld, das man bekommt, wenn eine Privatperson pflegt, mit der sogenannten Sachleistung, der Pflege durch einen Pflegedienst. Die Kombinationspflege bietet sich vor allem dann an, wenn die Pflege grundsätzlich durch Angehörige organisiert ist, bestimmte Anteile der Pflege, zum Beispiel die Morgenhygiene, jedoch durch einen Pflegedienst übernommen werden.

Welche Voraussetzungen gelten für die Kombinationspflege?

Höhe der Leistungen:

Die Höhe des Pflegegeldes orientiert sich an Ihrer individuellen Pflegesituation und Ihrem Pflegegrad. Den Anteil der Kombinationsleistung, der nicht über den Pflegedienst in Anspruch genommen wird, zahlen wir als anteiliges Pflegegeld aus. Pflegegeld und Pflegesachleistung gibt es ab Pflegegrad 2.

Beispiel zu Berechnung des anteiligen Pflegegeldes: Wenn bei Pflegegrad 2 nur 40 Prozent der Pflegesachleistung (also 275,60 Euro vom Gesamtanspruch von 689 Euro) genutzt worden sind, kann das Pflegegeld noch in Höhe von 189,60 Euro (60 Prozent des Gesamtanspruchs von 316 Euro) ausgezahlt werden.

Pflegegrad PflegegeldPflegesachleistung
2316 €689 €
3545 €1.298 €
4728 €1.612 €
5901 €1.995 €

Kombinationspflege - Ihre SBK-Vorteile:

So finden Sie einen passenden Pflegedienst:

Bei der Suche nach einem ambulanten Pflegedienst unterstützt Sie der BKK Pflegefinder. Dort rufen Sie gezielt Informationen zu Pflegediensten ab und können anschließend die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen. Die SBK-Checkliste hilft Ihnen dabei, einen passenden Pflegedienst zu finden.

So bekommen Sie Kombinationspflege:

Sie stellen einen Antrag zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit. Dabei berät und unterstützt Sie Ihr persönlicher SBK-Pflegeberater. Den Kontakt zu ihm vermittelt Ihnen Ihr persönlicher Kundenberater.

Im Rahmen der Feststellung Ihrer Pflegebedürftigkeit geben Sie an, dass Sie von uns Kombinationsleistungen erhalten möchten.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft Ihre Pflegebedürftigkeit und ordnet Sie einem Pflegegrad (1 bis 5) zu. Die Entscheidung über die Pflegeeinstufung geht Ihnen dann innerhalb weniger Wochen nach der Begutachtung zu.

Das anteilige Pflegegeld erhalten Sie rückwirkend ab Antragsstellung. Hinweis: Wir müssen erst die Höhe der durch den Pflegedienst abgerechneten Leistung kennen, um das anteilige Pflegegeld zu berechnen. Dieses wird daher immer zeitversetzt ausgezahlt. Die Vereinbarung mit dem Pflegedienst treffen Sie und teilen uns Ihre Entscheidung mit. Die Abrechnung mit dem Pflegedienst übernehmen wir für Sie.

Ihr persönlicher Kundenberater leitet Sie gerne an eine Pflegeberater weiter. Bei ihm stellen Sie den Antrag für die Feststellung des Pflegegrades und erhalten weitere Informationen.

An Ihrer Pflegesituation ändert sich etwas und Sie wünschen deshalb eine Kombinationspflege anstelle anderer Pflegeleistungen? Rufen Sie einfach Ihren SBK-Pflegeberater an.

Mehr zum Thema: