Impfungen für Kleinkinder

Ob Masern, Grippe oder Tetanus: Mit einer Impfung sind die Kleinsten von Anfang an gut geschützt

Mumps, Masern und Röteln sind nicht immer harmlos. Den besten Schutz gegen eine Ansteckung bietet die Impfung. Fast alle Eltern entscheiden sich deshalb dafür, ihr Kind impfen zu lassen. Die SBK unterstützt Sie durch eine Kostenübernahme für alle empfohlenden Impfungen. So ist Ihr Nachwuchs bereits in den ersten beiden Lebensjahren optimal geschützt.

Die Immunisierung findet in bis zu vier aufeinander folgenden Impfstufen pro Krankheit statt, der zeitliche Abstand zwischen den einzelnen Schritten sollte in der Regel mindestens vier Wochen betragen. Wichtig: Ist Ihr Kind krank oder allergisch gegen einen Impfstoff, sprechen Sie bitte vor der Impfung mit Ihrem Kinderarzt.

ImpfungAlter: 2 MonateAlter: 3 MonateAlter: 4 MonateAlter: 11-14 MonateAlter: 15-23 Monate
Tetanus (Wundstarrkrampf)1.2.3.4.
Diphterie1.2.3.4.
Pertussis (Keuchhusten)1.2.3.4.
Hib (Haemophilus influenzae Typ b)1.2.3.4.
Kinderlähmung (Poliomyelitis)1.2.3.4.
Hepatitis B1.2.3.4.
Pneumokokken1.2.3.
Rotaviren1.2.ggf. 3.
Meningokokken Ceinmalig im 2. Lebensjahreinmalig im 2. Lebensjahr
Masern, Mumps, Röteln1.2.
Windpocken (Varizellen)1.2.

Mehr zum Thema: